Schüler untersuchen Rohstoff Papier

Nachhaltiger Umgang ist Ziel des Projekts „Papierdschungel“ an der Katholischen Grundschule Bad Münstereifel-Mutscheid

Karen Beuke, Abfallberaterin des Kreises, demonstriert die Chlorbleiche von Papier im Experiment. Foto: Kreis Euskirchen
Karen Beuke, Abfallberaterin des Kreises, demonstriert die Chlorbleiche von Papier im Experiment. Foto: Kreis Euskirchen

Bad Münstereifel – In unserer modernen Welt sind wir von Papier umgeben: Ob Taschentuch, Druckerpapier, Schulheft, Getränkekarton, Teebeutel oder Toilettenpapier, rund 3000 Papiersorten sind in Gebrauch. An der Katholischen Grundschule Bad Münstereifel-Mutscheid erforschen die Schülerinnen und Schüler einen nachhaltigen Umgang mit Papier im  Projekt „Papierdschungel“ in Kooperation mit dem „DHB – Netzwerk Haushalt“ und dem Kreis Euskirchen.

Im Rahmen der „Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit“ lernen die Kinder im Unterricht die Vielseitigkeit des Werkstoffes kennen. Dabei erfahren sie etwa, dass jeder fünfte Baum, der auf dieser Welt gefällt wird, der Papierproduktion dient. Dabei fallen auch 1000 Jahre alte Bäume des Regenwaldes der Motorsäge zum Opfer, wie der Kreis Euskirchen mitteilt. In diesem Zusammenhang wird die Bedeutung von Recycling-Papier hervorgehoben.

Während des Projekts können die Kinder selbst Papier schöpfen, bauen aus Toilettenpapierrollen einen Stifteständer und können als „ausgebildete Papierdschungelforscher“ erklären, auf was man beim Kauf von Papierprodukten achten sollte, um der Umwelt möglichst wenig zur Last zu fallen.

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Netzwerken in moderner Lagerhalle

Kommentar verfassen