„Montjoie Musicale“ startet mit neuer Konzertreihe

Zahlreiche internationale Stars der Klassikszene wie u.a. Alexandre Debrus, Ervis Gega, Maurizio Moretti, Xin Wang und Alexandre Zolotarev werden in Monschau erwartet

Xin Wang zählt zu den führenden Pianistinnen der inneren Mongolei. Bild: Veranstalter
Xin Wang zählt zu den führenden Pianistinnen der inneren Mongolei. Bild: Veranstalter

Monschau – Mit insgesamt acht Konzerten setzt die neue Konzertreihe „Montjoie Musicale – Kammerkonzerte in Monschau“ ihre Spielzeit 2014 / 2015 fort. In Kooperation mit der Stadt Monschau und der Künstlervermittlung Koltun konnten in diesem Jahr im Rahmen des Kulturprogramms zahlreiche internationale Stars der Klassikszene wie u.a. Alexandre Debrus, Ervis Gega, Maurizio Moretti, Xin Wang oder Alexandre Zolotarev eingeladen werden. Zu Beginn der diesjährigen Spielzeit gastieren am Sonntag, 23. November, 18 Uhr, der russische Pianist Alexandre Zolotarev und die albanische Geigerin Ervis Gega.

Unter dem Motto „réflexion“ werden Werke von Mozart, Beethoven und Schubert zu hören sein. Beide Musiker sind gern gesehene Gäste bei internationalen Festivals wie u.a. dem Schleswig-Holstein Musikfestival, der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern oder dem Klavierfestival Ruhr. Darüber hinaus spielten sie zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen beim ARD, ZDF, SWR, NDR, WDR, BBC, beim russischen Staatsfernsehen, Radio Suisse Romande, RAI u.a. ein.

Die albanische Geigerin Ervis Gega ist beim Eröffnungskonzert mit dabei. Bild: Veranstalter
Die albanische Geigerin Ervis Gega ist beim Eröffnungskonzert mit dabei. Bild: Veranstalter

Am 18. Januar präsentiert Alexander Panfilov aus Russland einen Klavierabend unter dem Titel „Next Generation“. In Zusammenarbeit mit dem internationalen Klavierwettbewerb „Premio Accademia Romano“ in Rom wird er als diesjähriger 1. Preisträger Werke von Beethoven und Rachmaninov vortragen. Alexander Panfilov studiert zurzeit am Royal Northern College of Music in Manchester bei Prof. Graham Scott. Trotz seines jungen Alters geht er eine rege internationale Konzerttätigkeit nach und gab Gastspiele in renommierten Konzerthäusern wie u.a. Carnegie Hall / New York, Musikverein Wien, Tonhalle Zürich, Moscow Philharmonic oder London Wigmore Hall.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Angelo Branduardi and Band auf dem „Monschau Festival“

Am 25. Januar findet das jährliche Kinderkonzert statt. Zusammen mit den Musikern Lisa Mersmann (Cello) und Lisa Klingenburg (Querflöte) gestaltet der deutsche Pianist und künstlerische Leiter der Konzertreihe Florian Koltun ein musikalisches Märchen für Kinder und Erwachsene zum Hören und Mitmachen.

Der belgische Cellist Alexandre Debrus kommt im Februar nach Monschau. Bild: Veranstalter.
Der belgische Cellist Alexandre Debrus kommt im Februar nach Monschau. Bild: Veranstalter.

Das Violoncello steht am 8. Februar mit Werken von Beethoven, Schumann und Tschaikowsky im Mittelpunkt des Abends. Zu Gast sind der belgische Cellist Alexandre Debrus und die chinesische Pianistin Xin Wang. Als Schüler von Mischa Maisky, Marc Drobinsky und Mstislas Rostropovich konzertiert er regelmäßig in Europa, Amerika und Asien. Darüber hinaus spielte er über 20 CDs als Solist oder Kammermusiker bei renommierten CD-Labels wie EMI Classics, BMG oder Warner Classics ein. Xin Wang zählt zu den führenden Pianistinnen der inneren Mongolei und gastierte bereits mit zahlreichen Klavier- und Kammerkonzerten in Deutschland, Belgien, Niederlanden, Italien, Frankreich und Spanien. Xin Wang ist ebenfalls künstlerische Leiterin der Kammerkonzertreihe „Montjoie Musicale“.

Ihn kann man gleich beim Auftaktkonzert erleben: den russischen Pianisten Alexandre Zolotarev. Bild: Veranstalter
Ihn kann man gleich beim Auftaktkonzert erleben: den russischen Pianisten Alexandre Zolotarev. Bild: Veranstalter

Am 22. März erwartet man den italienischen Pianisten Maurizio Moretti mit Werken von Mozart, Liszt und Debussy im Aukloster Monschau. Moretti tritt regelmäßig als Solist oder Kammermusiker in den renommierten Konzerthäusern in ganz Europa und Asien u.a. in Berlin, Wien, Moskau, Amsterdam, Mailand, Frankfurt, Madrid, Stockholm, Shanghai oder Grenoble auf. Darüber hinaus unternimmt er internationale Gastspielreisen mit berühmten Orchestern wie u.a. dem Concertgebouw Orchester Amsterdam, der Philharmonie Kiew, dem Schwedischen Kammerorchester, den Virtuosi di Santa Cecilia, der Prager Philharmonie oder den Salzburger Kammersolisten.

Am 22. März erwartet man den italienischen Pianisten Maurizio Moretti mit Werken von Mozart, Liszt und Debussy im Aukloster Monschau. Bild: Veranstalter
Am 22. März erwartet man den italienischen Pianisten Maurizio Moretti mit Werken von Mozart, Liszt und Debussy im Aukloster Monschau. Bild: Veranstalter

Der 19. April steht ganz im Zeichen von Paul Siebertz. Zum 100. Geburtstag widmet „Montjoie Musicale“ dem berühmten Maler ein Sonderkonzert. Das Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Weltbekannter Geiger kommt zum Monschau Festival

Mit einem Liederabend am 31. Mai setzen Christine Albert (Sopran) und Pascal Schweren (Klavier) die Konzertreihe mit Liedern von Schumann, Debussy und Rossini fort. Freunde der rheinischen Mundart werden mit bekannten Melodien ebenso auf Ihre Kosten kommen. Christine Albert ist Mitglied im Chor der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, „Wiener Singverein“, und konzertierte weltweit in zahlreichen Konzerten u.a. unter Daniel Barenboim, Zubin Mehta, Pierre Boulez und Sir Simon Rattle. Der Kölner Pianist Pascal Schweren begleitet zahlreiche Sänger im Ruhrgebiet und in Köln, Er spielte u.a. in der Zeche Zollverein Essen, Köln Arena, Kölner Philharmonie, Thürmersaal Bochum, Palais des Festival in Cannes, u.v.a.

Die beiden Pianisten Belen Navarro und Juan Lago setzen den Schlusspunkt der Konzertreihe. Bild: Veranstalter
Die beiden Pianisten Belen Navarro und Juan Lago setzen den Schlusspunkt der Konzertreihe. Bild: Veranstalter

Den Schlusspunkt der diesjährigen Spielzeit setzt am 21. Juni das spanische Klavierduo „En blanc at noir”. Bestehend aus der spanischen Pianistin Belen Navarro und dem spanischen Pianisten Juan Lago (Spanien), die ihre musikalischen Impulse am Sweelinck Konservatorium Amsterdam bei Jan Wijn, Hakon Austbo und Giorgy Sebok erhielten. Seit seiner Gründung konzertiert das Klavierduo „En blanc at noir“ in Spanien und ganz Europa mit einem großen Repertoire von Bach bis Lutoslawski. Höhepunkt seiner Zusammenarbeit waren Gastspiele bei internationalen Festivals wie u.a. beim 5. „Mediterranean Festival” unter Zubin Mehta im „Palau de les Arts“ in Valencia. Freunde des 4-händigen Klavierspiels können sich auf Werke von Ravel, de Falla und Rimski-Kórsakov freuen.

Die Konzerte beginnen jeweils am Sonntag um 17 Uhr (Ausnahme 23. November, hier um 18 Uhr) im Bürgersaal des Auklosters Monschau, Austraße 5, in Monschau.

Die Ticketpreise der diesjährigen Spielzeit betragen für die Kammerkonzerte: 18,- /13,- € (VVK 13,-/8,- € zzgl. VVK-Gebühren). Schüler bis 18 Jahren haben zu allen Konzerten freien Eintritt.
Tickets können bei folgenden VVK-Stellen erworben werden:
Monschau Touristinformation, Stadtstr. 16
Monschauer Wochenspiegel, Hans-Georg-Weiss-Str. 7
Ticketshop Aachener Zeitung, Simmerath, Hauptstr. 17
Buchhandlung LeseZeichen, Roetgen, Hauptstr. 45

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Johnny Cash Roadshow” in Monschau

Weitere Informationen erhalten per Mail unter: kuenstlervermittlung_koltun@hotmail.de.

Kommentar verfassen