Markus Ramers als Kreisvorsitzender bestätigt

Prominenter Besuch beim Kreisparteitag der SPD: Ehemaliger Bundesvorsitzender Franz Müntefering hielt Hauptrede

 Franz Müntefering begeisterte mit seine Rede die Delegierten des SPD-Parteitages in Bad Münstereifel. Bild: privat
Franz Müntefering begeisterte mit seine Rede die Delegierten des SPD-Parteitages in Bad Münstereifel. Bild: privat

Bad Münstereifel – Markus Ramers bleibt Vorsitzender der SPD im Kreis Euskirchen: Auf dem SPD-Kreisparteitag am vergangenen Samstag in Bad Münstereifel erhielt der 28-jährigen Blankenheimer 69,8 Prozent der Stimmen. Zu seinen Stellvertretern wurden Gabriele Ahmed (Weilerswist) und Thilo Waasem (Bad Münstereifel) gewählt. Neuer Schatzmeister der Kreispartei ist Guido Maassen. Wolfgang Heller (Schleiden) und Emmanuel Kunz (Kall) bleiben Schriftführer bzw. Bildungs- und Mitgliederbeauftragter der Kreis-SPD.

Trotz der mehr als Zwei-Drittel-Mehrheit bei 19 Gegenstimmen und acht Enthaltungen zeigte sich Ramers etwas enttäuscht über sein Wahlergebnis: „70 Prozent sind ok, aber ich hätte mir mehr gewünscht. Wir haben im letzten Jahr tolle Wahlerfolge feiern können, sind in der Öffentlichkeit präsenter denn je und haben an vielen Stellen neue Wege beschritten. Mir ist aber auch klar, dass man sich nicht überall beliebt macht, wenn man was bewegen will.“

Markus Ramers wurde nicht nur kürzlich Torschützenkönig, der Stellvertretende Landrat und Vorsitzender der Bürgerstiftung Kreissparkasse Euskirchen wurde jetzt auch als Parteivorsitzender in seinem Amt bestätigt. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Markus Ramers wurde nicht nur kürzlich Torschützenkönig, der Stellvertretende Landrat und Vorsitzender der Bürgerstiftung Kreissparkasse Euskirchen wurde jetzt auch als Parteivorsitzender in seinem Amt bestätigt. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zu den ersten Gratulanten zählte der frühere SPD-Bundesparteivorsitzende und ehemalige Vizekanzler Franz Müntefering. Zuvor hatte Müntefering die Delegierten in einer lebhaften Rede die Herausforderungen des demographischen Wandels für den ländlichen Raum skizziert: „Es ist wichtig, dass im Kreis Euskirchen attraktive Bedingungen bestehen, damit junge Menschen hier bleiben, Kinder kriegen, hier arbeiten und die regionale Wirtschaft voranbringen.“

Seinen Parteigenossen gab Müntefering auf den Weg: „Es ist nicht so wichtig, darüber zu diskutieren, wer zweiter stellvertretender Vorsitzender wird, sondern wer zur Feuerwehr, zur Musikschule oder zum Sportverein geht.“ Für seine Rede erhielt der ehemalige Vizekanzler stehende Ovationen.

Neben einem Leitantrag, der die weitere Modernisierung der Kreispartei vorantreiben soll, folgten die Delegierten einem Antrag, künftig für Kreisparteitage das Mitgliederprinzip einzuführen. Zum nächsten Parteitag werden also alle Mitglieder der Kreispartei als Stimmberechtigte eingeladen. Außerdem beschlossen die etwa 100 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, dass sich ihre Parteigliederung von „Unterbezirk“ in „Kreisverband“ umbenennt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Bad Münstereifel erhält Auszeichnung „Integrative Stadt 2017“

Als Beisitzerinnen und Besitzer wurden in den Vorstand gewählt: Brigitte Fuchs (Bad Münstereifel), Dustin Gemünd (Mechernich), Heinz Hettmer (Zülpich), Sandra Höllmann (Euskirchen), Fabian Köster-Schmücker (Euskirchen), Ellen Kühl-Murges (Hellenthal), Gianna Lakhal (Euskirchen), Sandra Lüttgen (Kall), Ingeborg Mager (Weilerswist), Ulrike Schöngen (Zülpich), Ata Seker (Schleiden), Hans-Michael Seidler (Dahlem) und Bertram Wassong (Mechernich).

Kommentar verfassen