Schafschur im LVR-Freilichtmuseum Kommern erleben

Museumsschafe werden vor Zuschauern geschoren

Wie Schafe nach traditioneller und heutiger Art geschoren werden, kann man im LVR-Freilichtmuseum Kommern erleben. Bild: Michael H. Faber
Wie Schafe nach traditioneller und heutiger Art geschoren werden, kann man im LVR-Freilichtmuseum Kommern erleben. Bild: Michael H. Faber

Mechernich-Kommern – Wolle und ihre Verarbeitung ist Thema am Mittwoch, 3. Juni, im LVR-Freilichtmuseum Kommern. An diesem Tag werden ab 10 Uhr in der Baugruppe Niederrhein die Museumsschafe geschoren. Dabei können die Museumsgäste die Schur nach alter und heutiger Methode beobachten und auch erfahren, wie Schafe gegen Läuse, Zecken und Würmer behandelt werden.

Bei der Verarbeitung von Wolle zu Garn können die Besucher selbst mit Handspindel und Spinnrad ihr Glück versuchen.  In der Museumsbaugruppe Eifel wartet das Bällefilzen als Mitmachaktion auf Kinder.

Ferner wird in einem Bauernhaus Wolle kardiert. In der Stube des Vennhauses aus Rohren webt ein „Heimweber“ auf einem großen Webstuhl und erinnert dabei an die Verlagsweberei für die Monschauer Tuchindustrie, mit der bis ins 19. Jahrhundert viele Vennbewohner ihren Lebensunterhalt sicherten.

 

LVR-Freilichtmuseum Kommern, Eickser Straße, 53894 Mechernich-Kommern

www.kommern.lvr.de

Erwachsene 6,50; Kinder u. Jugendliche unter 18 J. frei; zuzügl. 2,50 Parkgebühr

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Hufpflege im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Kommentar verfassen