Wohnungslosenhilfe: Caritas sucht Bettenpaten

12. Benefiz-Adventskonzert in Euskirchens Fußgängerzone mit der Musikgruppe Harmonica Sound – Infostand auf dem Weihnachtsmarkt

Die Musikgruppe Harmonica Sound Euskirchen spielt bereits zum 12. Mal für die Wohnungslosenhilfe. Bild: Carsten Düppengießer
Die Musikgruppe Harmonica Sound Euskirchen spielt bereits zum 12. Mal für die Wohnungslosenhilfe. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Die Arbeit der Wohnungslosenhilfe in Euskirchen stellt die Caritas am Samstag, 12. Dezember, in der Zeit von 11 bis 16 Uhr gemeinsam mit Ratsvertretern verschiedener Fraktionen und der 1. stellvertretenden Bürgermeisterin Christiane Loeb, auf dem Euskirchener Weihnachtsmarkt vor. Die Bürgermeisterin und die Stadtverordneten werden außerdem in der Innenstadt für den Erhalt der Notschlafstelle für obdachlose Männer und Frauen um eine Spende bitten. „Die Caritas Euskirchen muss ein jährliches Finanzierungsdefizit von 40.000 Euro durch Spenden und Eigenmittel decken, um den Betrieb der Notunterkunft dauerhaft sicher zu stellen“, berichtete Caritas-Pressesprecher Carsten Düppengießer.

Unterstützung erhalte die Wohnungslosenhilfe außerdem von der bekannten Musikgruppe Harmonica Sound Euskirchen. In der diesjährigen Adventszeit gibt die Gruppe bereits zum zwölften Mal ihr schon traditionelles vorweihnachtliches Benefizkonzert zugunsten der Caritas-Notschlafstelle. Die „Mundharmonikas“ wollen am Samstag, 19. Dezember, ab 11 Uhr in der Euskirchener Fußgängerzone aufspielen.

„Wie bereits in den vergangenen Jahren werden rund dreißig engagierte Musikerinnen und Musiker den Passanten, verbunden mit der Bitte um eine Spende zugunsten wohnungsloser Mitbürgerinnen und Mitbürger, einen bunten Strauß weihnachtlicher Lieder darbieten“, so Düppengießer weiter.

„Das Engagement von Bürgermeisterin Loeb, der Stadtverordneten und der »Mundharmonikas« freut uns sehr und hilft uns, auch in Zukunft Menschen ganz am Rande unserer Gesellschaft einen sicheren und warmen Schlafplatz anbieten zu können. Dafür möchte ich mich bei den Aktiven und auch den Spendern bereits im Vorfeld ganz herzlich bedanken“, so der zuständige Fachbereichsleiter Bernhard Becker.

Darüber hinaus bietet die Caritas Euskirchen, wie in den vergangenen Jahren, engagierten Privatpersonen, Firmen und Vereinen die Möglichkeit an, Patenschaften für die Betten in der Notschlafstelle zu übernehmen. Eine solche Patenschaft ist zunächst auf ein Jahr ausgelegt und kostet 500 Euro. „Wir sind uns bewusst, das ist viel Geld. Aber bei Interesse können sich natürlich Patengemeinschaften ein Bett teilen.“ erklärt Becker. Die Patenschaften sollen helfen, das Finanzierungsdefizit der Notunterkunft langfristig aufzufangen. (epa)

www.caritas-eu.de

Kommentar verfassen