Schlagwort-Archive: Caritas

„Casa Angela“: Zufluchtsort für Schutz suchende junge Frauen

Seit 1991 kümmert sich Marlene Büchel um Frauen in Notfallsituationen: schnell, unbürokratisch und mit großer Empathie für die Betroffenen – Caritas und Kreisparkasse bekamen als Förderer Einblick in die Arbeit vor Ort

Christoph Konopka (links) und Marlene Büchel (3.v.r. hier mit dem kleinen Demian, dessen Mutter zu den ehrenamtlichen Helferinnen im Haus gehört), stellten ihren Gästen Rita Witt (v.l.), Monika Lauer, Martin Jost und Markus Ramers die „Casa Angela“ vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Christoph Konopka (links) und Marlene Büchel (3.v.r. hier mit dem kleinen Demian, dessen Mutter zu den ehrenamtlichen Helferinnen im Haus gehört), stellten ihren Gästen Rita Witt (v.l.), Monika Lauer, Martin Jost und Markus Ramers die „Casa Angela“ vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel-Schönau – Wenn man aus den Fenstern der „Casa Angela“ im Bad Münstereifeler Höhengebiet schaut, dann scheint die Welt eine Idylle zu sein: Bewaldete Höhen, Wiesen, kleine Fachwerkhäuser. Doch mit einer Idylle hat die Lebenswirklichkeit der jungen Frauen, die hier am Rande von Schönau Unterschlupf gefunden haben, kaum etwas gemeinsam: Sexueller Missbrauch, ungewollte Schwangerschaft, Gewalterfahrungen, Drogenprobleme, Morddrohungen oder nur Stress mit den Eltern: die Gründe, eine Zeit lang in der „Casa Angela“ Unterschlupf zu suchen, sind so vielfältig wie die Lebensschicksale der jungen Frauen, die hier wohnen. Eines aber verbindet alle gemeinsam: In der „Casa Angela“ werden sie so akzeptiert und wertgeschätzt wie sie sind. Das Haus steht ihnen offen, unabhängig von ihrer Nationalität, Herkunft oder Konfession. „Casa Angela“: Zufluchtsort für Schutz suchende junge Frauen weiterlesen

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

Caritas Eifel organisiert Vortrag mit Chefarzt des Kreiskrankenhauses Mechernich

Wer seinen Willen auch berücksichtigt wissen will, wenn er diesen nicht mehr äußern kann, sollte rechtzeitig eine Patientenverfügung erstellen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wer seinen Willen auch berücksichtigt wissen will, wenn er diesen nicht mehr äußern kann, sollte rechtzeitig eine Patientenverfügung erstellen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Einen Vortrag zu den Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung veranstaltet der Caritasverband für die Region Eifel im Caritas-Haus Schleiden, Gemünder Str. 40, und zwar am Mittwoch, 20. Februar, ab 18 Uhr. Als Referent konnte Dr. Michael Münchmeyer, Chefarzt der Medizinischen Klinik des Kreiskrankenhauses Mechernich, gewonnen werden. Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung weiterlesen

Elf neue ehrenamtliche Demenzhelferinnen und Helfer

Caritas Euskirchen qualifizierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen mit dem Katholischen Bildungswerk

Gemeinsam mit den frischgebackenen ehrenamtlichen Demenzhelferinnen und Helfern freute sich Caritasmitarbeiterin Silvia Krüger (r.) über den erfolgreich abgeschlossenen Kursus „Gemeinsam Brücken bauen“. Foto: Hannelore Blissenbach / Caritas Euskirchen
Gemeinsam mit den frischgebackenen ehrenamtlichen Demenzhelferinnen und Helfern freute sich Caritasmitarbeiterin Silvia Krüger (r.) über den erfolgreich abgeschlossenen Kursus „Gemeinsam Brücken bauen“. Foto: Hannelore Blissenbach / Caritas Euskirchen

Euskirchen – Elf Teilnehmer und Teilnehmerinnen eines Qualifizierungskurses von Caritas Euskirchen mit Unterstützung des Katholischen Bildungswerks erhielten jetzt von der Koordinatorin der Demenzhilfe, Silvia Krüger, ihre Zertifikate. Sie können nun als ehrenamtliche Demenzhelfer tätig werden. Mit einer kleinen Feierstunde in der Begegnungsstätte „Café Insel“ des Caritas-Servicezentrums Demenz und Hospiz fand der Kursus jetzt seinen Abschluss. Elf neue ehrenamtliche Demenzhelferinnen und Helfer weiterlesen

Themenabend Eritrea mit Weyni Tesfai

Vortrag, Diskussion und eritreische Köstlichkeiten

Weyni Tesfai will über Eritrea referieren. Bild: Weyni Tesfai
Weyni Tesfai will über Eritrea referieren. Bild: Weyni Tesfai

Euskirchen – Nach jahrzehntelanger Feindschaft unterzeichneten Äthiopien und Eritrea im Juli vergangenen Jahres einen historischen Friedensvertrag, womit der Kriegszustand offiziell als beendet gilt. Mit der Wiedereröffnung der Grenze zu Äthiopien im September und dem damit einhergehenden blühenden Handel, hoffte man zumindest auf ein Ende der massenhaften Abwanderung aus Eritrea. Eritrea gilt nach wie vor als einer der repressivsten Staaten der Welt, weshalb ca. zehn Prozent der Bevölkerung mittlerweile das Land verlassen haben. Themenabend Eritrea mit Weyni Tesfai weiterlesen

Informationsabend „Digitale Medien und deren Nutzung durch Kinder und Jugendliche“

Caritas Euskirchen klärt auf: Ab wann sollte mein Kind ein Smartphone besitzen? Wie viel Zeit darf mein Kind vor dem Bildschirm verbringen? Woran merke ich, dass mein Kind missbräuchliches oder sogar süchtiges Verhalten zeigt?

Die sinnvolle Nutzung von Digitalen Medien will gelernt sein. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die sinnvolle Nutzung von Digitalen Medien will gelernt sein. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Einen Infoabend zum Thema „Digitale Medien und deren Nutzung durch Kinder und Jugendliche“ bietet der Caritasverband Euskirchen an, und zwar am Dienstag, 12. Februar, ab 18 Uhr in den Räumen der Caritas Fachambulanz Sucht , Kapellenstr. 14 in Euskirchen. Zielgruppe sind nicht nur die Eltern, sondern auch Kinder und Jugendliche. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationsabend „Digitale Medien und deren Nutzung durch Kinder und Jugendliche“ weiterlesen

Aufgewachsen in einer suchtkranken Familie – Vergessenen Kindern eine Stimme geben

Caritas-Suchthilfe beteiligt sich an bundesweiter Aktionswoche – Projekt „Chance for Kids“ ermöglicht Schulungen für Profis und Vernetzung

Die Anforderungen an Kinder, die in suchtkranken Familien aufwachsen, sind hoch und vielfältig. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Anforderungen an Kinder, die in suchtkranken Familien aufwachsen, sind hoch und vielfältig. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen –  Angst und Unsicherheit, Mangel an emotionaler Zuwendung und der Verlust von Geborgenheit – dies sind die Kennzeichen einer Kindheit im Schatten elterlicher Sucht. Auf 2,6 Millionen wird die Zahl der Kinder aus suchtkranken Familien von Experten geschätzt. Sehr früh übernehmen diese Kinder Verantwortung für die Eltern und springen in die Bresche, wenn die Erwachsenen – krankheitsbedingt – ausfallen. Nicht selten erledigen die Kinder den Haushalt und versorgen die kleineren Geschwister. Und oftmals kümmern sie sich so sehr um die Bedürfnisse ihrer Eltern, dass sie darüber verlernen, Kind zu sein. Andererseits sind diese Kinder, laut aktueller Forschung, häufig extrem widerstandsfähig, haben vielfältige Begabungen und Kompetenzen. Mit der richtigen Art von Unterstützung können sie sich zu gesunden, lebenserfahrenen Erwachsenen entwickeln. Aufgewachsen in einer suchtkranken Familie – Vergessenen Kindern eine Stimme geben weiterlesen

Caritas organisiert Fortbildung für Mitarbeitende im sozialpsychiatrischen Kontext

„So geht’s (nicht) weiter: psychiatrische Fallarbeit“ lautet der Titel für den Workshop 

Die Anforderungen für die Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen sind vielfältig. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Anforderungen für die Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen sind vielfältig. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Für Mitarbeitende im sozialpsychiatrischen Kontext hat der Caritasverband für die Region Eifel eine Fortbildung mit dem Titel „So geht’s (nicht) weiter: psychiatrische Fallarbeit“ organisiert. Referent ist Prof. Dr. Wolfgang Schwarzer, Dozent an der Katholischen Hochschule (KatHO) Köln. Caritas organisiert Fortbildung für Mitarbeitende im sozialpsychiatrischen Kontext weiterlesen

Familienpaten der Caritas unterstützen junge Familien

Ehrenamtliche übernehmen Einkäufe, helfen bei der Kinder- oder Hausaufgabenbetreuung oder sind einfach nur für Gespräche da

Familienpaten schenken den Familien vor allem Zeit. Bild: Arndt Krömer
Familienpaten schenken den Familien vor allem Zeit. Bild: Arndt Krömer

Schleiden – Mit dem ehrenamtlichen Projekt „Familienpatenschaften“ bietet der Caritasverband für die Region Eifel ein Hilfeangebot für junge Familien mit kleinen Kindern. Ziel ist es, jungen Familien möglichst früh eine zusätzliche Unterstützung anzubieten. Die Aufgaben der ehrenamtlichen Familienpaten sind vielfältig: sie übernehmen Einkäufe, helfen bei der Kinder- oder Hausaufgabenbetreuung, sind für Gespräche da, unternehmen Spaziergänge oder gehen gemeinsam mit ihren Paten eine Tasse Kaffee trinken. Sie bieten somit ein heute wichtiges Gut an: Zeit. Familienpaten der Caritas unterstützen junge Familien weiterlesen

Kabarettistisches Dankeschön für Ehrenamtliche

Sorgte für manchen Lacher_ Die Kabraettistin Eva Eiselt. Bild: Peter Müller-Gewiss
Sorgte für manchen Lacher_ Die Kabarettistin Eva Eiselt. Bild: Peter Müller-Gewiss

Caritas Euskirchen sagte Danke für ehrenamtliches Engagement, die Eifeler Kabarettistin Eva Eiselt unterhielt rund 180 Gäste im Alten Casino

Euskirchen – Die Caritas Euskirchen bedankte sich jetzt mit einer besonderen Feier bei allen ehrenamtlich Mitarbeitenden. Nach einem Gottesdienst in der Euskirchener Herz-Jesu-Kirche erlebten rund 180 Gäste aus allen Seelsorgebereichen des Kreisdekanats im stimmungsvoll geschmückten Alten Casino einen heiteren und zugleich besinnlichen Nachmittag. Kabarettistisches Dankeschön für Ehrenamtliche weiterlesen

Harmonica Sound spielte für Wohnungslose

  1. Benefiz-Adventskonzert in Euskirchens Fußgängerzone
Die Musikerinnen und Musiker von Harmonica Sound Euskirchen während ihres Benefiz-Konzerts in der Fußgängerzone in Euskirchen. Foto: Alex Halm
Die Musikerinnen und Musiker von Harmonica Sound Euskirchen während ihres Benefiz-Konzerts in der Fußgängerzone in Euskirchen. Foto: Alex Halm

Euskirchen – 25 Musiker von Harmonica Sound Euskirchen unter der musikalischen Leitung von Charlotte Gerlinger spielten jetzt ihr schon traditionelles vorweihnachtliches Benefizkonzert zugunsten der Caritas-Notschlafstelle. Die „Mundharmonikas“ spielten bei nasskaltem Wetter bereits zum fünfzehnten Mal für die Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen über zwei Stunden lang ohne Pause in der Fußgängerzone der Kreisstadt. Harmonica Sound spielte für Wohnungslose weiterlesen

Qigong-Teilnehmer spenden an Regenbogengruppe

Sabine Renner, ausgebildete Qigong-Lehrerin, übergab die Spenden an Arndt Krömer, dem Pressesprecher der Caritas Schleiden. Bild: Caritas
Sabine Renner, ausgebildete Qigong-Lehrerin, übergab die Spenden an Arndt Krömer, dem Pressesprecher der Caritas Schleiden. Bild: Caritas

Schleiden – Im Herbst sahen Spaziergänger im Gemünder Kurpark eine Gruppe von Menschen, die sich langsam und fließend in einem gemeinsamen Rhythmus bewegten. 10 bis 15 Teilnehmer übten sich an jedem Donnerstagabend unter Anleitung von Sabine Renner in der fernöstlichen Kunst des Qigong, einer Mischung aus Meditation und Bewegung. Das Angebot war für die Interessenten kostenlos, sie konnten sich jedoch mit einer freiwilligen Spende bedanken. Die Einnahmen übergab Sabine Renner, ausgebildete Qigong-Lehrerin und Initiatorin des Qigong im Kurpark, nun der Regenbogengruppe des Caritasverbandes für die Region Eifel, einem Angebot für Kinder psychisch und/oder suchtkranker Eltern, das von Irene Nellessen und Oliver Hertzog-Häcker geleitet wird. Arndt Krömer, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei der Caritas, nahm die Spende stellvertretend entgegen. Qigong-Teilnehmer spenden an Regenbogengruppe weiterlesen

Nikolaus bescherte Wohnungslose, Geflüchtete und Gäste des Demenz-Cafés

Heribert Winter eilte von Einrichtung zu Einrichtung – Geschichte des Heiligen simultan ins Arabische und Persische übersetzt

Im "Café International" wurde die Geschichte des heiligen Nikolaus simultan ins Persische und Arabische übersetzt. Bild: Carsten Düppengießer
Im „Café International“ wurde die Geschichte des heiligen Nikolaus simultan ins Persische und Arabische übersetzt. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Viel zu tun hatte der Nikolaus am 6. Dezember in Einrichtungen der Caritas in Euskirchen. In der Gestalt von Heribert Winter besuchte er zunächst die Tagesstätte für Wohnungslose in der Kommerner Straße. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei von Annette und Jürgen Schuster. Annette Schuster bereitet den Wohnungslosen seit sieben Jahren an Nikolaus eine Freude. „Ich kam darauf, als ich gemeinsam mit meinem Mann das erste Benefiz-Kirchenkonzert für die Notschlafstelle organisierte. Ich dachte mir, du willst auch ganz direkt etwas für die Menschen tun, für die du dich engagierst.“ Und so organisierte sie jetzt bereits zum siebten Mal, gemeinsam mit den Mitarbeitenden der Caritas, eine Nikolausfeier für Wohnungslose. Nikolaus bescherte Wohnungslose, Geflüchtete und Gäste des Demenz-Cafés weiterlesen