Schlagwort-Archive: Caritas

Nach den NEW steigen immer mehr Menschen in die Schutzmaskenproduktion ein

Mundschutz ist in vielen Ländern der Erde Mangelware – Menschen aus der Flüchtlingshilfe Caritas Euskirchen nähen ebenso wie Freiwillige der Caritas Eifel in Kooperation mit der Stadt Schleiden entsprechende Masken

Freiwillige wie hier bei der Caritas Euskirchen nähen Schutzmasken, um den entsprechenden Mangel in der Corona-Pandemie abzumildern. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Freiwillige wie hier bei der Caritas Euskirchen nähen Schutzmasken, um den entsprechenden Mangel in der Corona-Pandemie abzumildern. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Kreis Euskirchen – Die Nordeifelwerkstätten (NEW) waren im Kreis Euskirchen die ersten, die in der Corona-Krise Schutzmasken nähten. Doch können die dort in Handarbeit hergestellten Mundmasken den enormen Bedarf nicht decken. Jetzt springen auch die Caritasverbände Euskirchen und Eifel ein, um den Mangel an Schutzmaterialien abzumildern. Nach den NEW steigen immer mehr Menschen in die Schutzmaskenproduktion ein weiterlesen

Caritas Euskirchen gibt Essenstüten an Bedürftige aus

„Kleines Essen“ soll helfen, große Not zu lindern

Auf dem Gelände der Jugendvilla kann die Caritas die Hygieneempfehlung bei der Verteilung von Essensspenden aufrechterhalten. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Auf dem Gelände der Jugendvilla kann die Caritas die Hygieneempfehlung bei der Verteilung von Essensspenden aufrechterhalten. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen  – Eine Essensausgabe für Bedürftige bietet die Caritas Euskirchen seit vergangenen Woche werktags außer donnerstags in der Zeit von 12 Uhr bis 13 Uhr an, und zwar in der Jugendvilla, Alte Gerberstraße, in Euskirchen. „Bedürftige Menschen können sich keine Vorratskäufe leisten, sie sind häufig von den Angeboten der Tafeln und anderer Träger abhängig, die durch die Corona-Pandemie teilweise Einschränkungen unterworfen sind. Auch wir können im Augenblick unser Angebot eines warmen Essens in der Tagesstätte für Wohnungslose nicht aufrechterhalten“, so Caritasvorstand Bernhard Becker. Caritas Euskirchen gibt Essenstüten an Bedürftige aus weiterlesen

Caritas bietet Nummer gegen Corona-Kummer

Caritas und Pfarrgemeinden arbeiten in der Region in der Corona-Hilfe Hand in Hand – Zentrale Rufnummer und E-Mail Adresse geschaltet

Martin Jost (Vorstand) und Carmen Sciuka (Mitarbeiterin) am Kummertelefon. Bild: Carsten Düppengießer
Martin Jost (Vorstand) und Carmen Sciuka (Mitarbeiterin) am Kummertelefon. Bild: Carsten Düppengießer

Kreis Euskirchen – Gemeinsam mit den Seelsorgebereichen des Kreisdekanats will die Caritas Corona-Hilfsangebote bündeln und koordinieren. „Wir bieten als Caritas eine zentrale Erstanlaufstelle an“, so Caritasvorstand Martin Jost. Unter der Rufnummer 0 22 51/70 00-32 oder der E-Mail Adresse coronahilfe@caritas-eu.de finden Bürgerinnen und Bürger ab sofort Rat und Hilfe in Fragen rund um das Corona-Virus, die nicht direkt medizinischer Natur sind. Das Telefon ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 15 Uhr besetzt. Caritas bietet Nummer gegen Corona-Kummer weiterlesen

Schizophrenie/Psychose – Wie gehe ich mit meiner Erkrankung um?

Caritas Eifel organisiert Veranstaltung für Patienten

Informationen zum Umgang mit Schizophrenie und Psychosen will die Caritas Eifel durch einen Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie geben. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Informationen zum Umgang mit Schizophrenie und Psychosen will die Caritas Eifel durch einen Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie geben. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Erkrankungen wie Schizophrenie oder der Ausbruch von Psychosen stellen Betroffene und Angehörige nicht nur medizinisch, sondern auch gesellschaftlich vor Herausforderungen.  Die Caritas Eifel organisiert deshalb zu diesem Thema eine Informationsveranstaltung, und zwar am Donnerstag, 26. März, von 16 Uhr bis 18 Uhr im Caritas-Haus Schleiden, Gemünder Straße 40, in Schleiden. Zielgruppe sind Personen mit den Diagnosen F20 – F25 nach dem ICD 10, einem weltweit anerkannten Klassifikationssystem für medizinische Diagnosen. Schizophrenie/Psychose – Wie gehe ich mit meiner Erkrankung um? weiterlesen

Gerade zu Karneval: Gefahr K.O.-Tropfen

Caritas-Suchthilfe und Kreispolizeibehörde Euskirchen laden zu Informationsveranstaltung ein und geben Hinweise, wie man sich schützen kann

Gerade rund um „Partytage“ wie Sylvester oder Karneval kommt es immer wieder zu Straftaten, bei denen K.O.-Tropfen eingesetzt werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gerade rund um „Partytage“ wie Sylvester oder Karneval kommt es immer wieder zu Straftaten, bei denen K.O.-Tropfen eingesetzt werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Der Straßenkarneval steht im Rheinland unmittelbar vor der Tür. Die Caritas Euskirchen macht deshalb gemeinsam mit der Kreispolizeibehörde auf die Gefahren aufmerksam, die von sogenannten „K.O.-Tropfen“ ausgehen. Denn immer wieder werden Personen mit sogenannten „K.O.-Tropfen“ betäubt und außer Gefecht gesetzt. „Sowohl auf Partys, in Diskos als auch im privaten Rahmen werden „K.O.-Tropfen“ oder auch Medikamente mit betäubender Wirkung unbemerkt in ein Getränk gemischt“, so Kathrin Schröder von der Fachstelle für Suchtvorbeugung der Caritas. Treffen könne es jeden. Zwar seien häufig Mädchen und Frauen betroffen, aber auch Jungen und Männer, durch alle Altersgruppen, würden unter dem Einfluss von „K.O.-Tropfen“ vergewaltig, sexuell belästigt und/oder beraubt. Gerade zu Karneval: Gefahr K.O.-Tropfen weiterlesen

Schulungskursus für Betreuung von Menschen mit Demenz

Mit Demenz zuhause leben – wer kümmert sich? Seminar für Angehörige, Ehrenamtliche und Interessierte von Caritas Eifel, AOK und Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW

Die Zahl der Demenzkranken steigt stetig. Symbolbild: Arndt Krömer/Caritas Eifel
Die Zahl der Demenzkranken steigt stetig. Symbolbild: Arndt Krömer/Caritas Eifel

Schleiden – Ein Leben mit einem an Demenz erkrankten Menschen ist oft schwierig und wirft viele Fragen auf. Überwiegend sind es Angehörige, die sich kümmern und den Menschen mit Demenz in der eigenen Häuslichkeit versorgen und pflegen. Um die Situation für pflegende Angehörige zu erleichtern und die Veränderungen des erkrankten Angehörigen besser verstehen zu können, bietet der Caritasverband für die Region Eifel in Kooperation mit dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW und der AOK Rheinland/Hamburg den für Teilnehmende kostenlosen Schulungskurs „Leben mit Demenz“ an. Schulungskursus für Betreuung von Menschen mit Demenz weiterlesen

Spende hilft Wohnungslosen

Mike Hamacher (v.l.), Bernhard Becker und Hubert Hamacher bei der Spendenübergabe. Bild: Carsten Düppengießer
Mike Hamacher (v.l.), Bernhard Becker und Hubert Hamacher bei der Spendenübergabe. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchener Geschäftsmann engagiert sich seit vielen Jahren für Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen

Euskirchen – Über eine Spende in Höhe von 1000 Euro konnte sich jetzt die Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen freuen. Hubert Hamacher, Geschäftsführer eines Euskirchener Farben- und Teppichhandels, engagiert sich bereits zum elften Mal für wohnungslose Menschen in Euskirchen. Spende hilft Wohnungslosen weiterlesen

Verschoben – Caritas Eifel veranstaltet ersten Alzheimer-Kongress

Zahlreiche Fachreferenten zum Thema eingeladen – Teilnahme steht  allen Interessierten offen

Die Zahl der Demenzkranken steigt stetig. Symbolbild: Arndt Krömer/Caritas Eifel
Die Zahl der Demenzkranken steigt stetig. Symbolbild: Arndt Krömer/Caritas Eifel

Eifel – Den für März geplanten Alzheimer-Kongress des Caritasverbandes für die Region Eifel ist verschoben, wahrscheinlich auf Herbst 2020. Aufgrund der demographischen Entwicklung und der steigenden Anzahl an demenziell veränderten Menschen möchte die Caritas über unterschiedliche Aspekte von demenziellen Erkrankungen informieren. Die Veranstaltung ist für alle Besucher kostenlos, es fallen lediglich die üblichen Parkplatzkosten an. Der Kongress richtet sich nicht nur an Fachleute, sondern gleichermaßen an Angehörige, Betroffene sowie alle Interessierten. Verschoben – Caritas Eifel veranstaltet ersten Alzheimer-Kongress weiterlesen

Tornadokartoffeln helfen Menschen ohne Obdach

Der Kreisverband Euskirchen DHB-Netzwerk Haushalt unterstützt Arbeit der Caritas-Wohnungslosenhilfe

Vertreterinnen des DHB Netzwerk-Haushalt, Kreisverband Euskirchen e.V., informierten sich vor Ort über die Arbeit der Caritas-Wohnungslosenhilfe und übergaben Vorstand Bernhard Becker (2.v.l.) und seinem Mitarbeiter Gerald Heinen (3.v.l.) einen symbolischen Spendencheck. Foto: Carsten Düppengießer / Caritas Euskirchen
Vertreterinnen des DHB Netzwerk-Haushalt, Kreisverband Euskirchen e.V., informierten sich vor Ort über die Arbeit der Caritas-Wohnungslosenhilfe und übergaben Vorstand Bernhard Becker (2.v.l.) und seinem Mitarbeiter Gerald Heinen (3.v.l.) einen symbolischen Spendencheck. Foto: Carsten Düppengießer / Caritas Euskirchen

Euskirchen – Gleich fünf Mitglieder des „DHB- Netzwerk Haushalt“ Kreisverband Euskirchen waren jetzt in der Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen zu Gast, um sich über die Arbeit des Wohlfahrtsverbands mit und für wohnungslose Menschen zu informieren und eine Spende zu überreichen: Anita Schroiff, Margot Mörsch, Karin Gerhardt, Maria Schaffrath und Marianne Kreischer hatten in der zurückliegenden Vorweihnachtszeit, gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen, an drei Tagen auf dem Euskirchener „Weihnachtsdorf“, am Stand des „DHB-Netzwerk Haushalt“, früher bekannt als „Deutscher Hausfrauenbund“, Weihnachtsschmuck, Plätzchen und Marmeladen aus Eigenproduktion angeboten, verbunden mit dem Hinweis, einen Teil des Erlöses der Caritas-Wohnungslosenhilfe spenden zu wollen. Tornadokartoffeln helfen Menschen ohne Obdach weiterlesen

Neue Selbsthilfegruppe „Depression“ bei der Caritas

featuredBetroffene treffen sich alle 14 Tage im Schleiden – Gruppenleiter Christian Gehlen aus Harperscheid ist seit vielen Jahren selbst Betroffener

Laden zur neuen Selbhilfegruppe "Depression" ein: Elisabeth Nosbers (v.l.) ,stellv. Geschäftsführung Caritas, Christian Gehlen, Gruppenleiter, Martina Bertram Gemeindecaritas und Ehrenamt. Bild: Arndt Krömer
Laden zur neuen Selbhilfegruppe „Depression“ ein: Elisabeth Nosbers (v.l.) ,stellv. Geschäftsführung Caritas, Christian Gehlen, Gruppenleiter, Martina Bertram Gemeindecaritas und Ehrenamt. Bild: Arndt Krömer

Schleiden – Der Caritasverband für die Region Eifel hat das Portfolio der Selbsthilfegruppen unter seinem Dach um ein Angebot erweitert: im Schleidener Caritas-Haus treffen sich regelmäßig Menschen, um über das Thema Depression miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Depression wird in unserem Land häufig als „Volkskrankheit Nummer 1“ bezeichnet. Laut Robert-Koch-Institut ist eine depressive Symptomatik in Deutschland mit 9,2Prozent höher beziffert als der europäische Durchschnitt mit 6,6 Prozent. Die Dunkelziffern werden deutlich höher eingeschätzt. Die Krankheit ist unter anderen gekennzeichnet von Angstzuständen, Gereiztsein, Schlafproblemen, ständiger Müdigkeit, aber auch von Beschwerden wie Rücken-, Bauch- oder Kopfschmerzen. Neue Selbsthilfegruppe „Depression“ bei der Caritas weiterlesen

K.O.-Tropfen, die farb- und geschmacklose Gefahr

Caritas-Suchthilfe bietet Informationsveranstaltung zum Thema und gibt Hinweise, wie man sich schützen kann

Gerade rund um „Partytage“ wie Sylvester oder Karneval kommt es immer wieder zu Straftaten, bei denen K.O.-Tropfen eingesetzt werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gerade rund um „Partytage“ wie Sylvester oder Karneval kommt es immer wieder zu Straftaten, bei denen K.O.-Tropfen eingesetzt werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Silvester und auch Karneval stehen vor der Tür und leider kommt es immer wieder vor, dass Personen sogenannte „K.O.-Tropfen“ oder Medikamente mit betäubender Wirkung unbemerkt in ihr Getränk gemischt werden. Sowohl auf Partys, in Diskos als auch im privaten Rahmen. Häufig betroffen sind Mädchen und Frauen – aber auch Jungen und Männer – aller Altersgruppen, die unter dem Einfluss von sogenannten „K.O.-Tropfen“ vergewaltig, sexuell belästigt oder beraubt werden. K.O.-Tropfen, die farb- und geschmacklose Gefahr weiterlesen

Tag des Ehrenamtes im Schöneseiffener Bürgerhaus

Caritas bedankte sich bei allen Helfern – Einen Tag lang sämtliche Küchen und Backöfen im Caritas-Haus Schleiden belegt

Besinnlich ging es zu beim Tag des Ehrenamts, der vom Caritasverband Eifel für alle Ehrenamtlichen ausgerichtet wurde. Bild: Arndt Krömer
Besinnlich ging es zu beim Tag des Ehrenamts, der vom Caritasverband Eifel für alle Ehrenamtlichen ausgerichtet wurde. Bild: Arndt Krömer

Schleiden-Schöneseiffen – Der Caritasverband für die Region Eifel hat alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ins Bürgerhaus Schönesseiffen eingeladen, um ihnen für die geleistete Arbeit in diesem Jahr seinen Dank auszusprechen. Über 100 Ehrenamtliche sind der Einladung gefolgt und erlebten einen gemütlichen, adventlichen und feierlichen Nachmittag. Martina Bertram, Gemeindecaritas und Ehrenamtskoordinatorin, hatte die Veranstaltung im Vorfeld organisiert und übernahm die Moderation. Tag des Ehrenamtes im Schöneseiffener Bürgerhaus weiterlesen