Schlagwort-Archive: Caritas

Bewussterer Umgang mit der Handynutzung

Die Aktion „Smartphone-Fasten“ der Caritas richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren

Kein völliger Verzicht, sondern ein bewusster Umgang mit dem Smartphone ist Ziel der Caritas-Aktion „Smartphone-Fasten“. Foto: Carsten Düppengießer
Kein völliger Verzicht, sondern ein bewusster Umgang mit dem Smartphone ist Ziel der Caritas-Aktion „Smartphone-Fasten“. Foto: Carsten Düppengießer

Kreis Euskirchen – Mal für eine Zeit die Nutzung des Smartphones einzuschränken und sich dem Druck der ständigen Erreichbarkeit zu entziehen, dazu lädt der Caritasverband für den Kreis Euskirchen Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren ein. Nicht online zu sein, sei gerade für Jugendliche aktuell fast nicht mehr vorstellbar, so Kathrin Schröder von der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Wohlfahrtsverbands: „Mit Freunden treffen, miteinander Spaß haben, Hausaufgaben erledigen und lernen. Alles läuft momentan online.“ Aktuelle Studien hätten gezeigt, dass die Smartphone-Nutzung während der Corona-Pandemie rasant angestiegen sei. Gleichzeitig zeige eine euregionale Studie, dass die meisten Jugendlichen weniger ihr Smartphone nutzen würden, wenn sie eine attraktive Alternative hätten. Bewussterer Umgang mit der Handynutzung weiterlesen

9.400 medizinische Masken für Caritas-Wohnungslosenhilfe

Jörg und Ingo Borgard organisierten Spendenaktion in ihrer Facebook-Gruppe

Ingo und Jörg Borgard, v.l. , die Initiatoren der Spendenaktion, übergaben die Masken an Bernhard Becker (Vorstand, Caritas) und Markus Niederstein (Caritas). Bild: Carsten Düppengießer
Ingo und Jörg Borgard, v.l. , die Initiatoren der Spendenaktion, übergaben die Masken an Bernhard Becker (Vorstand, Caritas) und Markus Niederstein (Caritas). Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – „Uns geht es gut, wir sind bisher gut durch die Corona-Krise gekommen“, so Jörg Borgard. „Als dann vor zwei Wochen die Vorschrift zum Tragen medizinischer Masken kam, wollten wir helfen.“ Der Aachener und sein Ehemann Ingo wohnen zurzeit in einem Wohnmobil in Mechernich, um seine pflegebedürftigen Eltern versorgen zu können. „Wir achten sehr auf uns, tragen auch bei meinen Eltern FFP2-Masken. Wir haben uns gefragt, wie ist das eigentlich für Menschen, die auf der Straße leben? Haben die überhaupt eine Chance, sich zu schützen?“ 9.400 medizinische Masken für Caritas-Wohnungslosenhilfe weiterlesen

30 Jahre Beratung für überschuldete Menschen

Caritas Eifel schaut auf drei Jahrzehnte Schuldner- und Insolvenzberatung zurück

Andrea Zens (v.l.), Dorothea Gehlen und Norbert Telöken helfen Menschen in Schuldnersituatuíonen. Fotos: Verena Brandenburg. Montage: epa
Andrea Zens (v.l.), Dorothea Gehlen und Norbert Telöken helfen Menschen in Schuldnersituatuíonen. Fotos: Verena Brandenburg. Montage: epa

Schleiden – Seit drei Jahrzehnten bietet die Caritas Eifel eine Schuldner- und Insolvenzberatung für Menschen, die – oft durch Schicksalsschläge – in finanzielle Notlagen geraten sind. Am 1. Januar 1991 ging die erste Schuldnerberatungsstelle des Caritasverbandes für die Region Eifel offiziell an den Start. In Vorjahren war diese Hilfe noch in der Allgemeinen Sozialen Beratung (ASB) verankert, der ersten Anlaufstelle der Caritas für Menschen in den unterschiedlichsten Problemlagen. Im Laufe der Zeit war jedoch festzustellen, dass sich die Zahl der Schuldenfälle in der ASB stetig erhöhte und daher ein spezielles Hilfeangebot, das diese Klienten in den Blick nehmen sollte, gebraucht wurde. 30 Jahre Beratung für überschuldete Menschen weiterlesen

Caritas bittet um Spende von gut erhaltenen Tablets

Lydia Honecker, v.l.,  (Aktion Neue Nachbarn, Caritas), Barbara Bau van der Straeten (Haus der Familie, Katholische Familienbildungsstätte) und Johanna Strömer (Integrationsagentur, Caritas) bitten um Tablet-Spenden. Bild Carsten Düppengießer
Lydia Honecker, v.l., (Aktion Neue Nachbarn, Caritas), Barbara Bau van der Straeten (Haus der Familie, Katholische Familien-bildungsstätte) und Johanna Strömer (Integrationsagentur, Caritas) bitten um Tablet-Spenden. Bild Carsten Düppengießer

Bewegungsangebot für Frauen mit Migrations- und Fluchthintergrund wird digital

Euskirchen – „Gerade im Lock-Down ist Bewegung wichtig. Allein ist man aber häufig nicht so motiviert sich aufzuraffen“, so Johanna Strömer von der Caritas Integrationsagentur. In der Gruppe falle eben vieles leichter. Eine solche Gruppe für Frauen mit Migrations- und Fluchthintergrund hatte die Caritas gemeinsam mit dem Haus der Familie in Euskirchen auf die Beine gestellt. „Acht bis zehn Frauen haben sich hier regelmäßig getroffen, um sich gemeinsam zu bewegen und so einen Ausgleich zu ihrem oft schwierigen Alltag zu finden“, berichtet Strömer. Auch sei es für die Frauen wertvoll gewesen, in der Gruppe zusammenzukommen und sich austauschen zu können. Caritas bittet um Spende von gut erhaltenen Tablets weiterlesen

Große Sachspende für „youngcaritas Eifel“

Dawid Niczaj musste sein Geschäft aufgeben und verschenkte sein Deko- und Bastelmaterial

Dawid Niczaj (rechts) machte aus der Not eine Tugend und verschenkte seine Restbestände an Jessica Rau von der "youngcaritas Eifel". Bild: Arndt Krömer
Dawid Niczaj (rechts) machte aus der Not eine Tugend und verschenkte seine Bastelbestände an Jessica Rau von der „youngcaritas Eifel“. Bild: Arndt Krömer

Eifel – Die aktuelle Corona-Situation ist für viele Branchen sehr belastend und hat auch dem Einzelhandel schwer geschadet. Das gilt leider auch für das „Party- und Dekoland“ in Gemünd, das für seine Deko,- Party- und Bastelartikel bekannt war. Der Inhaber des Ladens, Dawid Niczaj, musste sich in der zweiten Jahreshälfte dazu entscheiden, sein Geschäft aufzugeben. Da noch ein großer Bestand aus seinem Geschäft übrig ist, hat er aus seiner Sicht das Beste aus der Situation gemacht: er nahm Kontakt zu Jessica Rau, Koordinatorin der Ehrenamtsplattform „youngcaritas Eifel“ auf, damit sie die restlichen Artikel an die vom Caritasverband betreuten Familien verschenken konnte. Große Sachspende für „youngcaritas Eifel“ weiterlesen

Clara-Fey-Schule Schleiden übergibt Spende an Eifeler Caritas

Lebensmittelpakete werden an bedürftige Menschen weitergereicht

Schülerinnen und Schüler der Clara-Fey-Schule haben zahlreiche Hilfspakete für die Caritas Eifel gesammelt, die jetzt an bedürtftige Menschen verteilt werden. Bild: Arndt Krömer
Schülerinnen und Schüler der Clara-Fey-Schule haben zahlreiche Hilfspakete für die Caritas Eifel gesammelt, die jetzt an bedürftige Menschen verteilt werden. Bild: Arndt Krömer

Schleiden – Die Schülerinnen und Schüler der Bischöflichen Clara-Fey-Schule Schleiden haben zahlreiche haltbare Nahrungsmittel für bedürftige Menschen gesammelt und an den Caritasverband für die Region Eifel gespendet. Die Idee hinter der Aktion: Kinder und Jugendliche sollen auf diese Weise lernen, was es bedeutet, sich für Menschen einzusetzen, denen es nicht gut geht. Clara-Fey-Schule Schleiden übergibt Spende an Eifeler Caritas weiterlesen

Seminar für Ehrenamtliche in der Hospizbegleitung

Anmeldungen für den Befähigungs- und Ermutigungskursus der Caritas Euskirchen ab sofort möglich

Birgit Pfeiffer (v.l.) und Christel Eppelt sind Hospizkoordinatorinnen bei der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer
Birgit Pfeiffer (v.l.) und Christel Eppelt sind Hospizkoordinatorinnen bei der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Einen Befähigungs- und Ermutigungskurs für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter und Mitarbeiterinnen bieten das Servicezentrum Demenz und Hospiz der Caritas Euskirchen in Kooperation mit dem katholischen Bildungswerk und der evangelischen Kirchengemeinde Euskirchen Ende Februar 2021 an. Der Kurs wird von den Caritas-Fachkräften Christel Eppelt und Birgit Pfeiffer geleitet. Unterstützung erhalten sie durch die Referenten Claudia Wilmers und Pfarrer Gregor Weichsel. Seminar für Ehrenamtliche in der Hospizbegleitung weiterlesen

„Dieser Advent wird anders, als wir die Adventszeit kennen“

Caritas Euskirchen will mit „Krippenfenster“ unter Einhaltung der Corona-Beschränkungen positive Signale setzen – „Viele Menschen sind durch die Folgen der Corona-Pandemie mit Sorgen und Ängsten belastet“

Der Weg zur Krippe steht im Fokus der Adventsaktion der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer
Der Weg zur Krippe steht im Fokus der Adventsaktion der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Aufgrund der staatlichen Einschränkungen im Zuge der Corona-Krise will der Caritasverband Euskirchen positive Signale setzen. Carsten Düppengießer, Pressesprecher Caritas Euskirchen: „Dieser Advent wird anders, als wir die Adventszeit kennen. Keine Weihnachtsmärkte, vieles ist geschlossen und wir alle sollen uns mit möglichst wenigen Menschen treffen.“ Um in diese Zeit ein wenig vorweihnachtliche Stimmung und Licht zu bringen, gestaltet die Arbeitsgruppe „Spiritualität und Arbeitswelt“ der Caritas Euskirchen gemeinsam mit Claudia Kaupel-Schleert, Referentin Gemeindecaritas des katholischen Wohlfahrtsverbands, ein besonderes „Krippenfenster“ im Schaufenster des Sozialkaufhauses und Möbellagers „Möbelkino“ in der Wilhelmstraße in Euskirchen, direkt neben der Caritasgeschäftsstelle, mitten in der Kreisstadt. „Dieser Advent wird anders, als wir die Adventszeit kennen“ weiterlesen

Caritas Eifel verkauft Weihnachtsbäume für guten Zweck

Edeltannen und Fichten aus nachhaltiger Forstwirtschaft – Erlös fließt in ein Beschäftigungsprojekt für Menschen mit Behinderung

Eifeler Weihnachtsbäume für das Projekt »Arbeit Teilen mit Menschen mit Behinderung« verkauft die Caritas Eifel. Foto: Arndt Krömer
Eifeler Weihnachtsbäume für das Projekt »Arbeit Teilen mit Menschen mit Behinderung« verkauft die Caritas Eifel. Foto: Arndt Krömer

Schleiden – Weihnachtsbäume aus nachhaltiger, Eifeler Forstwirtschaft verkauft der Caritasverband für die Region Eifel in Kooperation mit dem Forstamt Arenberg für den guten Zweck. Und zwar am Freitag, 11. Dezember, von 14 Uhr bis 18 Uhr und Samstag, 12. Dezember, von 9 Uhr bis 13 Uhr am Caritas-Haus Schleiden in der Gemünder Str. 40. Caritas Eifel verkauft Weihnachtsbäume für guten Zweck weiterlesen

Caritas Eifel bietet im Lockdown wieder Sorgen-Telefon

„Offenes Ohr“ für lebendige Verbindungen von Mensch zu Mensch

Um soziale Folgen des Lockdowns abzumildern, bietet die Caritas Eifel ein Sorgentelefon. Foto: Arndt Krömer.
Um soziale Folgen des Lockdowns abzumildern, bietet die Caritas Eifel ein Sorgentelefon. Foto: Arndt Krömer.

Kreis Euskirchen – Durch den zweiten Lockdown als staatliche Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die Bevölkerung wieder aufgefordert, sich von anderen fernzuhalten und soziale Kontakte möglichst zu vermeiden. Um die Folgen dieser Maßnahmen möglichst abzumildern, hat der Caritasverband für die Region Eifel wieder das „Offene Ohr“ aktiviert, ein Sorgen-Telefon für alle, denen während dieser Zeiten  die „Decke auf den Kopf“ fällt. Die hauptamtlich Mitarbeitenden Norbert Telöken (Schuldner- und Insolvenzberatung) und Miriam Keutgen (Allgemeine Soziale Beratung) übernehmen das Angebot. Caritas Eifel bietet im Lockdown wieder Sorgen-Telefon weiterlesen

Die weibliche Genitalverstümmelung – ein Tabuthema?  

Vortrag und Gesprächsabend im Euskirchener City Forum

Birgit Wetter-Kürten ist systemische Beraterin und leitet ein Modellprojekt zum Problematik der Genitalverstümmelung.  Foto: Birgit Wetter-Kürten/SkF Köln
Birgit Wetter-Kürten ist systemische Beraterin und leitet ein Modellprojekt zum Problematik der Genitalverstümmelung. Foto: Birgit Wetter-Kürten/SkF Köln

Euskirchen – Laut Unicef ist Genitalverstümmelung in mehr als 30 Ländern eine verbreitete Praxis. Auch in Deutschland leben Frauen und Mädchen, die eine sogenannte Beschneidung erleben mussten oder von ihr bedroht sind – die Zahl der Betroffenen wird auf 50.000 geschätzt. Die Folgen der Genitalverstümmelung haben unter anderem Einfluss auf die Gesundheit, eine mögliche Schwangerschaft oder auch ein laufendes Asylverfahren – von psychischen und emotionalen Beeinträchtigungen ganz zu schweigen. Die weibliche Genitalverstümmelung – ein Tabuthema?   weiterlesen

„Ein-Eltern-Salon“: Neues Angebot für Alleinerziehende

Caritasverband für die Region Eifel will umfassende Beratungsmöglichkeiten in lockerer Gruppenatmosphäre bieten

Wollen Alleinerziehende unterstützen: Anne Kurtensiefen (v.l.), Caritas Eifel, Fachbereichsleitung Soziale Arbeit, Dr. Judith Pelzer, Rechtsanwältin und Ehrenamtliche Mitarbeiterin, Maryam Schlösser, Kreis Euskirchen, Familienbüro, und Gina Götz, Caritas Eifel, Gruppenleitung. Foto: Arndt Krömer
Wollen Alleinerziehende unterstützen: Anne Kurtensiefen (v.l.), Caritas Eifel, Fachbereichsleitung Soziale Arbeit, Dr. Judith Pelzer, Rechtsanwältin und Ehrenamtliche Mitarbeiterin, Maryam Schlösser, Kreis Euskirchen, Familienbüro, und Gina Götz, Caritas Eifel, Gruppenleitung. Foto: Arndt Krömer

Schleiden – Ein neues Angebot für Alleinerziehende stellt der Caritasverband für die Region Eifel in Kooperation mit dem Familienbüro des Kreises Euskirchen und Rechtsanwältin Dr. Judith Pelzer auf die Beine: Im „Ein-Eltern-Salon“ wollen verschiedene Experten mit monatlichen, kostenlosen und unverbindlichen Treffen in einem vertrauensvollen, geschützten Rahmen Beratung und Unterstützung zu Themen wie Sorgerecht, Umgangsgestaltung, Erziehungsfragen, finanzielle oder gesundheitliche Angelegenheiten und mehr bieten. „Ein-Eltern-Salon“: Neues Angebot für Alleinerziehende weiterlesen