Kostenlose Beratung zum Thema „Energieausweis“

Sanierungstreff im Kreis Euskirchen geht in die dritte Runde

Bevor saniert wird, kann man sich beim "Sanierungstreff Kreis Euskirchen" die passenden Tipps gegen lassen. Bild: Thalken/epa
Bevor saniert wird, kann man sich beim „Sanierungstreff Kreis Euskirchen“ die passenden Tipps geben lassen. Bild: Thalken/epa

Kall – Im Januar 2016 geht der „Sanierungstreff – Kreis Euskirchen“ in die mittlerweile dritte Runde. Die Teilnehmer werden umfassend über Einsparpotentiale und Möglichkeiten der energetischen Sanierung und dem energieeffizienten Neubau informiert. Eigenheimbesitzer mit der Absicht zu sanieren oder Bauwillige sollen qualifiziert auf die Optimierung ihres Wohngebäudes vorbereitet werden.

Das erste Thema des Sanierungstreffs im Jahr 2016 lautet: „Wann brauche ich einen Energieausweis?“ Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt unter bestimmten Umständen vor, einen Energieausweis für sein Wohngebäude erstellen zu lassen. Diese Regelungen betreffen sowohl selbstgenutzte Immobilien, als auch vermietete Wohnungen und Häuser. Je nach Alter und Nutzungsart sowie bei bestehender Verkaufs- oder Vermietungsabsicht muss evtl. ein Energieausweis vorhanden sein und unverlangt vorgelegt werden können. Generell gibt der Energieausweis einen Überblick über den energetischen Zustand eines Gebäudes, inkl. des energetischen Zustands der Gebäudehülle, dem verwendeten Energieträger zur Beheizung und der Heizungsanlage. Ebenfalls enthält der Ausweis auch Empfehlungen für Sanierungsmaßnahmen.

Wer sich über die aus der EnEV im Zusammenhang mit dem Energieausweis bestehenden Rechte und Pflichten persönlich und kostenlos informieren möchte, kann dies am 21. Januar um 19 Uhr im Rathaus Kall (Ratssaal) tun. Die Dipl.-Ing. Architektin Ingeborg Aehling wird das Thema in einem Vortrag erläutern und steht anschließend auch gerne zur Beantwortung individueller Fragen zur Verfügung.

Der „Sanierungstreff im Kreis Euskirchen“ wird organisiert durch das interkommunale Klimaschutzteam bestehend aus Vertretern der Gemeinden Blankenheim, Hellenthal, Kall, Nettersheim, der Stadt Schleiden und des Kreises Euskirchen. Auskunft erteilt Ihnen gerne Karsten Strätz (Klimaschutzmanager, Kreis Euskirchen Tel.: 02251/15-977).

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Hermann-Josef Esser wird neuer Bürgermeister in Kall

Gefördert wird der Sanierungstreff vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. (epa)

Ein Gedanke zu „Kostenlose Beratung zum Thema „Energieausweis““

  1. Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Beim Hausbau ist man schon so mit allerelei bürokratischen Prozeduren beschäftigt, dass man froh ist über jegliche Informationen. Über den Energieausweis eine kostenlose Beratung zu bekommen ist wirklich eine tolle Sache.
    Liebe Grüße
    Claudia Freud

Kommentar verfassen