Archiv der Kategorie: Wohnen und Bauen

920.000 Euro für Dorfgemeinschaftshaus Kronenburg

Insgesamt vergibt das Land NRW in diesem Jahr rund 62 Millionen Euro für 66 Projekte in 60 Städten und Gemeinden

Die ehemalige Schule in Kronenburg (im Vordergrund) kann in Zukunft mit Fördermitteln des Landes saniert werden.  Bild: Gemeinde Dahlem
Die ehemalige Schule in Kronenburg (im Vordergrund) kann in Zukunft mit Fördermitteln des Landes saniert werden. Bild: Gemeinde Dahlem

Dahlem-Kronenburg – In der Förderung „Investitionspaket Soziale Integration im Quartier 2018“ hat das Bauministerium des Landes Nordrhein-Westfalen die Auswahl der Förderprojekte bekannt gegeben. Die Gemeinde Dahlem kann sich über eine umfangreiche finanzielle Unterstützung freuen: Für die vollständige Sanierung des ehemaligen Schulgebäudes unterhalb des historische Burgortes Kronenburg stellt das Land 920.000 Euro als 90-prozentigen Zuschuss zur Verfügung.   920.000 Euro für Dorfgemeinschaftshaus Kronenburg weiterlesen

S Finanz ausgezeichnet als bester Immobilienmakler in Euskirchen

Das Tochterunternehmen der Kreissparkasse Euskirchen überzeugte den Immobilienexperten von „Die Welt“ beim „Mystery Shopping“ – Bis zu acht Immobilienmakler beurteilen bei der S Finanz gemeinsam ein Objekt und liefern somit eine für den Kunden realistische Einschätzung

Freuten sich über die Auszeichnung zum besten Immobilienmakler im Kreis Euskirchen: S Finanz-Geschäftsführer Günter Weber (rechts) und Stephan Reinders, Leiter Fachbereich Immobilien. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über die Auszeichnung zum besten Immobilienmakler im Kreis Euskirchen: S Finanz-Geschäftsführer Günter Weber (rechts) und Stephan Reinders, Leiter Fachbereich Immobilien. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Günter Weber, Geschäftsführer der S Finanz, zeigte sich sichtlich beeindruckt: „Als mich jemand anrief, um mir zu sagen, dass wir vom Unternehmen »Die Welt« einen Preis als bester Immobilienmakler im Kreis Euskirchen gewonnen hätten, war ich gelinde gesagt geplättet.“ Ihm sei nämlich gar nicht bewusst gewesen, dass die Maklerlandschaft im Kreis Euskirchen überhaupt einem solchen Test unterzogen worden sei. Insgesamt aber hatte „Die Welt“ rund 4000 Immobilienmakler in rund 75 Städten und Landkreisen deutschlandweit unter die Lupe genommen. Bei den Testern handelte es sich um Profis aus der Immobilienbranche, die ihre Überprüfung bei einem sogenannten „Mystery Shopping“ durchführten. Dabei handelt es sich um eine anerkannt wissenschaftliche, aussagekräftige Untersuchungsmethode, bei der Tester sich als echte Immobilieninteressenten ausgeben und mit Hilfe eines Leitfadens, dem Kriterienkatalog, die reale Situation vor Ort analysieren und anschließend bewerten. S Finanz ausgezeichnet als bester Immobilienmakler in Euskirchen weiterlesen

Kita „Kreismäuse“ ist erfolgreichste Personalentwicklungsmaßnahme des Kreises Düren

Bei der offiziellen Eröffnung gab es von allen Seiten viel Lob für den Investor „F&S concept“ aus Euskirchen, der vor allem auf die zahlreichen Sonderwünsche der Pädagogen eingegangen war – Aus Modellprojekt mit zwölf jungen Leuten wurde Fünf-Sterne-Kita für 131 Kinder

Landrat Wolfgang Spelthahn eröffnete am Freitag im Beisein von zahlreichen Gästen symbolisch die neue Kita „Kreismäuse“, eine Einrichtung für 131 Kinder. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Wolfgang Spelthahn eröffnete am Freitag im Beisein von zahlreichen Gästen symbolisch die neue Kita „Kreismäuse“, eine Einrichtung für 131 Kinder. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Düren – Es ist äußerst selten, dass aus einem anfänglich belächelten Modellprojekt eine Erfolgsgeschichte mit Vorbildcharakter wird. Die Kreisstadt Düren stellte am Freitagnachmittag der Öffentlichkeit eine solche Ausnahme vor. Was 2006 als bundesweit erster Versuch des Landes NRW startete, einer Handvoll Kindern von Kreishausmitarbeitern gemeinsam mit Kindern von erwerbstätigen Hartz-4-Empfängern eine gemeinsame Tagesbetreuung zu ermöglichen, hat sich nunmehr zu einer Vorzeige-Kita entwickelt, in der heute 131 Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und sechs Jahren betreut werden, 128 davon bleiben sogar über Mittag. Kita „Kreismäuse“ ist erfolgreichste Personalentwicklungsmaßnahme des Kreises Düren weiterlesen

Im Kreis Euskirchen fehlen bis zu 1000 Wohnungen

„Bündnis für Wohnen“ will  nach Auswegen aus der Krise suchen – Erstes Treffen mit allen Akteuren am 8. Oktober in Zülpich

Das neue "Bündnis für Wohnen" will sich im Kreis Euskirchen für günstigen Wohnraum stark machen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das neue „Bündnis für Wohnen“ will sich im Kreis Euskirchen für günstigen Wohnraum stark machen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Zülpich – Begriffe wie „Wohnraummangel“, „bezahlbares Wohnen“ oder „altersgerechtes Wohnen“ finden heute in vielen Diskussionen der Öffentlichkeit ihren Platz und verdeutlichen, dass die Situation auf dem Wohnungsmarkt angespannt ist. „Im Kreis Euskirchen werden laut aktuellen Schätzungen jährlich 500 bis 1000 Wohnungen zu wenig gebaut. Gerade im Bereich der bezahlbaren Mietwohnungen kann der Bedarf aktuell nicht gedeckt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreis Euskirchen. Im Kreis Euskirchen fehlen bis zu 1000 Wohnungen weiterlesen

Einsparpotentiale bei Neubau und Sanierung

Der „Sanierungstreff Kreis Euskirchen“ findet Anfang September im Kaller Rathaus statt

Bevor saniert wird, kann man sich beim "Sanierungstreff Kreis Euskirchen" die passenden Tipps gegen lassen. Bild: Thalken/epa
Bevor saniert wird, kann man sich beim „Sanierungstreff Kreis Euskirchen“ die passenden Tipps gegen lassen. Bild: Thalken/epa

Kall/Kreis Euskirchen – Ob Neubau oder Altbau, bei jedem Gebäude gibt es Einsparpotentiale, die ohne nennenswerte Mehrkosten bzw. Investitionen ausgeschöpft werden können. Darüber informiert jetzt Manfred Scheff, Gebäudeenergieberater (HWK), im Rahmen der Info-Reihe „Sanierungstreff Kreis Euskirchen“. Diese findet statt am Mittwoch, 12. September, um 19 Uhr im Rathaus in Kall. Einsparpotentiale bei Neubau und Sanierung weiterlesen

Wie entsorgt man Asbest?

Das „Mineral der tausend Möglichkeiten“ wird zu gefährlichem Abfall

Asbestaltlasten findet man oft auch in Fassadenverkleidungen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Asbestaltlasten findet man oft auch in Fassadenverkleidungen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Asbestfasern können Krebs auslösen, das ist keine neue Erkenntnis, doch ein häufig unterschätztes Risiko. Gefährlich ist das Einatmen von freigesetzten Asbestfasern, weshalb seit Anfang der 1990er Jahre die Herstellung und Verwendung von asbesthaltigen Materialien in Deutschland verboten ist. Die Gefahren treten heute häufig bei Abbruch- und Instandhaltungsarbeiten auf. Wie entsorgt man Asbest? weiterlesen

Nahversorgung um Houverath und Effelsberg soll wieder sichergestellt werden

Norma will im Gewerbegebiet in Bad Münstereifel-Wald einen Markt errichten

An diesem Grundstück in Wald soll ein Norma-Markt entstehen, zeigen Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (v.l.) und Alfred Rausch, Expansionsleiter bei Norma. Foto: Stadt Bad Münstereifel
An diesem Grundstück in Wald soll ein Norma-Markt entstehen, zeigen Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (v.l.) und Alfred Rausch, Expansionsleiter bei Norma. Foto: Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel-Wald -„Wir konnten Norma gewinnen, im Gewebegebiet Wald einen Markt zu eröffnen“, verkündete jetzt Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel. Nachdem der EDEKA-Markt in Houverath geschlossen hatte, war damit der letzte Nahversorger im Raum Houverath/Effelsberg verschwunden. Immer wieder sei die Bürgermeisterin aus der Bürgerschaft angesprochen worden, sich dafür einzusetzen, dass sich im Höhengebiet wieder ein Nahversorger ansiedelt. Nahversorgung um Houverath und Effelsberg soll wieder sichergestellt werden weiterlesen

Grundsteinlegung für neue Jugendherberge Gemünd Vogelsang

Im Herbst 2019 soll das Gebäude bezugsfertig sein – Zeitgemäße Holzfassade

So soll die neue Jugendherberge einmal aussehen. Bild/Repro: Barbara Mott
So soll die neue Jugendherberge einmal aussehen. Bild/Repro: Barbara Mott

Schleiden-Vogelsang – Im Herzen des Nationalparks Eifel legte der DJH Landesverband Rheinland jetzt den Grundstein für die neue Jugendherberge Gemünd Vogelsang. Für rund 12,5 Millionen Euro entsteht eine moderne Jugendherberge mit 196 Betten in 56 Zimmern. Durch die die Nähe zur ehemaligen Ordensburg Vogelsang und zum Nationalparkzentrum eignet sich das neue Haus vor allem für Bildungsangebote. Für Schulklassen werden neben historisch-politischen Programmen auch Angebote zur Naturerkundung und Teamtrainings sowie Programme zur Gewaltprävention angeboten. Grundsteinlegung für neue Jugendherberge Gemünd Vogelsang weiterlesen

„Saal Hilgers“ in Dreiborn startet in eine neue Ära

Kreissparkasse Euskirchen unterstützt Dorfgemeinschaft mit 12.500 Euro – Bürgermeister Meister: „Das Projekt passt perfekt in unser Leitbild Stadtentwicklung“

Die Dorfgemeinschaft, Vertreter der Stadt Schleiden und der Kreissparkasse Euskirchen riefen am Mittwochnachmittag eine neue Ära für den „Saal Hilgers“ in Dreiborn aus. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Dorfgemeinschaft, Vertreter der Stadt Schleiden und der Kreissparkasse Euskirchen riefen am Mittwochnachmittag eine neue Ära für den „Saal Hilgers“ in Dreiborn aus. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Dreiborn – Mag sein, dass für den ein oder anderen alte Schlösser oder Burgen bedeutende Orte der Geschichte sind. Für die Bewohner des Höhenorts Dreiborn im Stadtgebiet von Schleiden ist es ihr Dorfsaal, der zumindest von den vergangenen 90 Jahren deutscher Geschichte viel zu erzählen weiß. Denn es gibt wohl kaum einen Dreiborner, der nicht schon einmal im Saal Hilgers ein für ihn wichtiges Ereignis gefeiert oder dort sogar auf der Bühne gestanden hat. Ob Geburt, Kommunion, Hochzeit, Theater, Karneval oder Vereinssitzung, der Dorfsaal ist von jeher Zentrum des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens aller Dreiborner. Doch 90 Jahre haben ihre Spuren hinterlassen. Eine zeitgemäße Bewirtschaftung in dem bejahrten Gebäude ist kaum noch möglich. Vor allem die Toilettenanlagen bedürfen dringender Sanierung. Darüber hinaus soll das Gebäude barrierefrei werden. „Saal Hilgers“ in Dreiborn startet in eine neue Ära weiterlesen

Bauplanung der neuen Kita „Kreismäuse“ liegt pädagogisches Konzept zu Grunde

Landrat Wolfgang Spelthahn nannte Einrichtung „5-Sterne-Kindergarten“ und lobte Investor Georg Schmiedel vom Euskirchener Projektentwickler „F&S concept“ für sein hervorragendes Engagement

Sorgen für eine Vorzeige-Kita im Herzen Dürens: Landrat Wolfgang Spelthahn (von links), Elke Ricken-Melchert, Leiterin des Jugendamts Kreis Düren und Vorsitzende des Vereins „Kreismäuse“, Heike Holz, Leiterin Kita „Kreismäuse“, Investor Georg Schmiedel von „F&S concept“ und Peter Kaptain, Zentrales Gebäudemanagement Kreis Düren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sorgen für eine Vorzeige-Kita im Herzen Dürens: Landrat Wolfgang Spelthahn (von links), Elke Ricken-Melchert, Leiterin des Jugendamts Kreis Düren und Vorsitzende des Vereins „Kreismäuse“, Heike Holz, Leiterin Kita „Kreismäuse“, Investor Georg Schmiedel von „F&S concept“ und Peter Kaptain, Zentrales Gebäudemanagement Kreis Düren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Düren – Der Traum eines jeden Pädagogen dürfte es sein, die Einrichtung, in der man zukünftig arbeiten möchte, selbst mit planen zu dürfen. Für die künftige Leiterin der Kindertagesstätte an der Marienstraße in Düren, Heike Holz, war dieses Angebot so verführerisch, dass sie ihren alten Job als Leiterin eines Familienzentrums im Kreis Aachen nach 24 Jahren an den Nagel hing, um in der Kreisstadt noch einmal neu anzufangen. Bauplanung der neuen Kita „Kreismäuse“ liegt pädagogisches Konzept zu Grunde weiterlesen

Ehemalige Förderschule soll zu Wohnraum werden

Investoren wollen in Dahlem-Schmidtheim acht Mietwohnungen, teils barrierefrei ausgeführt, erstellen

Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Marilena Schümchen, Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen, Erwin Bungartz (Gemeindeverwaltung Dahlem), Roman Rechholtz und Kurt Schümchen vor dem ehemaligen Schulgebäude. Foto: Gemeinde Dahlem
Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Marilena Schümchen, Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen, Erwin Bungartz (Gemeindeverwaltung Dahlem), Roman Rechholtz und Kurt Schümchen vor dem ehemaligen Schulgebäude. Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem-Schmidtheim – Nach dem vergangenen Schuljahr musste der Förderschulstandort in Schmidtheim aufgrund der politischen Vorgaben auf Betreiben der Bezirksregierung Köln nach mehreren Jahrzehnten erfolgreicher Arbeit geschlossen werden, wie Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, mitteilt: „Das war und ist bedauerlich, da den betroffenen Schülerinnen und Schülern dieses wohnortnahe Schulangebot nicht mehr zur Verfügung steht und weitere Wege zur Förderschule nach Schleiden in Kauf genommen werden müssen.“ Ehemalige Förderschule soll zu Wohnraum werden weiterlesen

Schleidener Innenstadt bekommt eine neue Mitte

Ab Mitte April geht’s rund –  Stadt will mit PR-Aktionen die Bauzeit positiv begleiten – Bürgermeister Meister appelliert an die Bürger, den Geschäften Am Markt auch während der Umbauphase treu zu bleiben

So soll die neue MItte in Schleidens Inenstadt schon bald aussehen. Bild: Stadt Schleiden
So soll die neue Mitte in Schleidens Innenstadt schon bald aussehen. Bild: Stadt Schleiden

Schleiden – Ab Mitte April werden die Bagger in Schleidens Innenstadt brummen. Ein neuer und freizügiger Platz entsteht in Schleidens neuer Mitte. Die Maßnahme wird, wie mit den Anliegern und Geschäftsleuten abgesprochen, in drei Abschnitten umgesetzt: zunächst der zentrale Marktbereich, dann der Bereich vom Markt Richtung Franziskushaus und abschließend die Fläche vom zentralen Markt bis zum Kriegerdenkmal. Schleidener Innenstadt bekommt eine neue Mitte weiterlesen