Archiv der Kategorie: Wohnen und Bauen

Bau des Dürener Vorzeigeviertels liegt voll im Plan

„Bismarck Quartier Düren“ mit Hotel, Tagungszentrum, Privat- und Geschäftsräumen ist schon zur Hälfte fertig – Zahlreiche Besucher am „Tag der Offenen Baustelle“

Über den Dächern von Düren: Bauleiter Stefan Keulen (v.l.), Investor Jörg Frühauf von „F&S concept“, Landrat Wolfgang Spelthahn und Peter Kaptain Geschäftsführer Gesellschaft für Infrastrukturvermögen des Kreises Düren (GIS) bei der Baustellenbegehung des künftigen „Bismarck Quartier“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Über den Dächern von Düren: Bauleiter Stefan Keulen (v.l.), Investor Jörg Frühauf von „F&S concept“, Landrat Wolfgang Spelthahn und Peter Kaptain Geschäftsführer Gesellschaft für Infrastrukturvermögen des Kreises Düren (GIS) bei der Baustellenbegehung des künftigen „Bismarck Quartier“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Düren – Zum „Tag der Offenen Baustelle“ hatten am vergangenen Freitag der Kreis Düren und der Euskirchener Investor „F&S concept“ auf das Gelände des neu entstehenden „Bismarck Quartiers“ eingeladen. Neben einem Dorint-Hotel entsteht dort ein Konferenzzentrum und ein Bereich für hochwertiges Wohnen und Arbeiten – inmitten der Dürener Innenstadt und dennoch in ruhiger Lage an einem Park. Das Fazit von Wolfgang Spelthahn, Landrat Kreis Düren: „Das Konzept geht voll auf, wir haben bereits jetzt so viele Anfragen, dass reichlich neue Wertschöpfung für Düren entstehen wird!“ Bau des Dürener Vorzeigeviertels liegt voll im Plan weiterlesen

Vereinshaus Dahlem wird für 510.000 Euro saniert

90 Prozent der Gesamtkosten trägt das Land NRW – Bürgermeister Jan Lembach: „Tätige Mithilfe der Bürgerinnen und Bürgern von Dahlem ist erforderlich“

 Bürgermeister Jan Lembach und Ortsbürgermeisterin Marita Schramm dankten Regierungspräsidentin Gisela Walsken bei der Übergabe des Förderbescheides in Höhe von 461.667 € für diese Unterstützung. Der Dank geht gleichermaßen an alle Menschen, die sich bisher für das Projekt eingesetzt haben. Bild: Bezirksregierung NRW

Bürgermeister Jan Lembach und Ortsbürgermeisterin Marita Schramm dankten Regierungspräsidentin Gisela Walsken bei der Übergabe des Förderbescheides in Höhe von 461.667 € für diese Unterstützung. Der Dank geht gleichermaßen an alle Menschen, die sich bisher für das Projekt eingesetzt haben. Bild: Bezirksregierung NRW

Dahlem – Das Vereinshaus ist seit fast 110 Jahren eine wichtige Versammlungsstätte mit langer Tradition und damit auch kulturelles Zentrum im Ort Dahlem. Für einen symbolischen Kaufpreis von einem Euro hat die Gemeinde Dahlem Anfang des Jahres das Vereinshaus von der St. Michaels-Schützenbruderschaft Dahlem erworben. Vorausgegangen waren in den vergangenen zwei Jahren viele Gespräche und Abstimmungen mit dem früheren Eigentümer, Planern, Vereinen, engagierten Bürgerinnen und Bürgern und politischen Vertretern sowie ein einstimmiger Beschluss im Gemeinderat. Vereinshaus Dahlem wird für 510.000 Euro saniert weiterlesen

Auszeichnungen für die 13 besten Dörfer beim Kreiswettbewerb

Stiftungen der Kreissparkasse Euskirchen unterstützten „Unser Dorf hat Zukunft“ mit 20.000 Euro – Auf Platz 1 landeten Billig und Bürvenich, die beiden dritten Plätze belegten Floisdorf und Frohngau

Markus Ramers (v.r.), Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, und Landrat Günter Rosenke mit den vier ersten Gewinnern: Die Vertreter der Dorfgemeinschaften Billig (v.l.), Frohngau, Bürvenich und Floisdorf freuten sich über ihre hervorragenden Platzierungen. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen
Markus Ramers (v.r.), Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, und Landrat Günter Rosenke mit den vier ersten Gewinnern: Die Vertreter der Dorfgemeinschaften Billig (v.l.), Frohngau, Bürvenich und Floisdorf freuten sich über ihre hervorragenden Platzierungen. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen

Kall – Im Rahmen der diesjährigen Herbsttagung des Kreisverbandes der Gartenbau- und Verschönerungsvereine Euskirchen in der Bürgerhalle in Kall wurden die Sieger des Dorfwettbewerbs auf Kreisebene bekanntgegeben und von Landrat Günter Rosenke als Vorsitzender des Kreisverbandes ausgezeichnet. Gestiftet wurde der Gesamtbetrag für Preisgelder und Sonderpreise in Höhe von 20.000 Euro zu gleichen Teilen von der Bürgerstiftung und der Kultur- und Sportstiftung der Kreissparkasse Euskirchen, die dadurch den Wettbewerb wie bereits in den Vorjahren sehr großzügig unterstützte. Auszeichnungen für die 13 besten Dörfer beim Kreiswettbewerb weiterlesen

Weitere Förderzusage für Städtebauprojekt Dahlem

Bürgermeister Jan Lembach nahm weiteren Bescheid in Köln entgegen

Regierungspräsidentin Gisela Walsken übergibt Dahlems Bürgermeister Jan Lembach den Zuwendungsbescheid für das Städtebauprojekt. Bild: Bezirksregierung Köln
Regierungspräsidentin Gisela Walsken übergibt Dahlems Bürgermeister Jan Lembach den Zuwendungsbescheid für das Städtebauprojekt. Bild: Bezirksregierung Köln

Dahlem – „Das Städtebauprogramm in Dahlem ist ein wahres Erfolgsprojekt und die Auswirkungen der Maßnahmen sind im Ort schon deutlich sichtbar“, freut sich der Dahlemer Bürgermeister Jan Lembach. Im öffentlichen Bereich seien in den letzten Monaten das Haus hinter der Apotheke abgerissen und der Kreuzungsbereich Kölner Straße/Trierer Straße und Bahnstraße umgestaltet worden. Insgesamt habe man bisher rund 500.000 Euro in den öffentlichen Bereich investiert. Weitere Förderzusage für Städtebauprojekt Dahlem weiterlesen

FILM: Eine Schatzsuche im Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Der Kreis Euskirchen hat Vieles zu bieten: Eine überragende Natur- und Kulturlandschaft, erschwingliches Wohneigentum in bester Lage, innovative Arbeitsplätze inmitten einer beliebten Ferienregion und zahlreiche familienfreundliche Betriebe, die es ermöglichen, beruflichen Erfolg mit Familie und Freizeit in Einklang zu bringen. Um zu zeigen, wie liebens- und lebenswert es im Kreis Euskirchen ist, haben Kreiswirtschaftsförderin Iris Poth und Projektleiterin Sarah Komp gemeinsam mit der Eifeler Presse Agentur an einem Film gearbeitet, der ein bisschen von dem „Feeling“ wiedergeben möchte, dort leben und arbeiten zu dürfen, wo andere Urlaub machen. Das Ergebnis, das unter anderem mit einer modernen Kameradrohne entstand,  sehen Sie hier.

Neue Vorzeige-Kita im Herzen Dürens

Inmitten der Dürener Innenstadt, direkt am Kreishaus, erstellt der Euskirchener Projektentwickler „F&S concept“ eine innovative Kindertagesstätte mit Platz für über 120 Kinder ab fünf Monate und einer Infrastruktur auch für Kinder mit Behinderungen

Zusammen mit Kindern der Kita „Kreismäuse“ und Vertretern aus Politik und Verwaltung machten sich Landrat Wolfgang Spelthahn (Mit Schaufel von rechts) und Investor Georg Schmiedel von „F&S concept“ an den Spatenstich zu einer hochmodernen Kindertagesstätte für über 120 Kinder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zusammen mit Kindern der Kita „Kreismäuse“ und Vertretern aus Politik und Verwaltung machten sich Landrat Wolfgang Spelthahn (Mit Schaufel von rechts) und Investor Georg Schmiedel von „F&S concept“ an den Spatenstich zu einer hochmodernen Kindertagesstätte für über 120 Kinder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Düren – „Können wir das schaffen? Jo, wir schaffen das!“ lautet das Motto des Kindertrickfilmhelden „Bob, der Baumeister“. Passend zum nächsten Vorzeigeobjekt des Landrates Kreis Düren, Wolfgang Spelthahn, dem Neubau einer Kindertagesstätte (Kita) mit sieben Gruppen direkt am Kreishaus Düren, hatten sich die „Pänz“ der im Kreishaus bestehenden Kita „Kreismäuse“ im Outfit von „Bob, der Baumeister“ den Fotografen gestellt: Denn am vergangenen Freitagvormittag nahmen sie den offiziellen Spatenstich des Projekts zusammen mit Landrat Wolfgang Spelthahn, Investor Georg Schmiedel des Euskirchener Projektentwicklers „F&S concept“ sowie Vertretern aus Politik, Verwaltung und Kita vor. Neue Vorzeige-Kita im Herzen Dürens weiterlesen

Fotowettbewerb: „Dorfleben – Menschen und Dörfer in NRW“ gestartet

Noch bis zum 6. Mai 2018 kann man Bilder hochladen

Das NRW-Umweltministerium und die Stiftung NRW haben einen Fotowettbewerb zum Thema Dorfleben gestartet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das NRW-Umweltministerium und die Stiftung NRW haben einen Fotowettbewerb zum Thema Dorfleben gestartet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Dörfer, Gemeinden und dörfliche Stadtteile punkten mit Natur und sozialer Gemeinschaft. Sie sind ein echtes Stück Heimat für viele Menschen in Nordrhein-Westfalen. Das NRW-Umweltministerium und die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege laden die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, Aufnahmen einzusenden, die das Leben und Arbeiten in den Dörfern Nordrhein-Westfalens abbilden. Fotowettbewerb: „Dorfleben – Menschen und Dörfer in NRW“ gestartet weiterlesen

Treffpunkt für Bauherren, Hauskäufer und Mieter

Die erste Euskirchener Immobilienmesse soll am Samstag, 10. Juni, im City-Forum Euskirchen stattfinden

Auf der Baumesse kann man sich auch über aktuelle Baugebiete wie in Hellenthal informieren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auf der Baumesse kann man sich auch über aktuelle Baugebiete wie in Hellenthal informieren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Potentielle Häuslebauer aufgepasst: Am Samstag, 10. Juni, von 10 bis 17 Uhr soll im City-Forum Euskirchen, Hochstraße 39, die erste Euskirchener Immobilienmesse stattfinden. Dabei stehen Experten aus Euskirchen und Umgebung den interessierten Besuchern Rede und Antwort. Das Angebot der Aussteller erstreckt sich vom ortsansässigen Finanzdienstleister über Projektplaner bis zu deutschlandweit agierenden Immobiliendienstleistern und Bauunternehmen. Neben diversen Ausstellern aus der Bau- und Immobilienbranche erwartet die Besucher auch ein informatives Rahmenprogramm, bestehend aus Vorträgen. Der Eintritt ist frei. Treffpunkt für Bauherren, Hauskäufer und Mieter weiterlesen

Kirspenicher Neubürger werden schnell in die Dorfgemeinschaft aufgenommen

F&S concept verzeichnet im ersten Bauabschnitt „An der Hardtburg“ bereits eine 90-prozentige Belegung – Häuslebauer kommen aus Bad Münstereifel, dem Umland und den Ballungsgebieten – Hier klicken zum Video dazu

Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen im neuen Bad Münstereifeler Baugebiet „An der Hardtburg“: Es gibt einen regelrechten „Run“ auf die Grundstücke im Ortsteil Kirspenich, wohl auch durch die direkte Nähe zum Wald. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen im neuen Bad Münstereifeler Baugebiet „An der Hardtburg“: Es gibt einen regelrechten „Run“ auf die Grundstücke im Ortsteil Kirspenich, wohl auch durch die direkte Nähe zum Wald. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad-Münstereifel-Kirspenich – Es hat bei dem Euskirchener Projektentwickler F&S concept eine lange Tradition, dass jedes neue Baugebiet mit einem kleinen Umtrunk eröffnet wird. In Arloff-Kirspenich gab es allerdings einige terminliche Überschneidungen, so dass die Erschließungsarbeiten diesmal schneller waren als das Büfett. Die beiden F&S-Geschäftsführer, Georg Schmiedel und Jörg Frühauf, ließen es sich aber nicht nehmen, den Umtrunk mit Mitgliedern aus Rat und Verwaltung sowie zahlreichen Bürgern jetzt noch nachzuholen. Für eine gute Stunde mussten daher die Bauarbeiten im neuen Wohngebiet „Auf der Hardtburg“ am Mittwochnachmittag ruhen, und es wurden rasch Tische, Sonnenschirme, ein kleines Büffet und reichlich Getränke inmitten des Baugebiets aufgebaut. Kirspenicher Neubürger werden schnell in die Dorfgemeinschaft aufgenommen weiterlesen

Aus der anonymen Stadt in die Dorfgemeinschaft

Bereits zum Spatenstich des Neubaugebiets „Im Sonnenfeld“ in Zülpich-Wichterich erkundigten sich die ersten Interessenten nach Grundstücken – Im nördlichsten Zipfel der Römerstadt sind Erftstadt und die Ballungsgebiete nicht weit, aber die Grundstückspreise noch vergleichsweise günstig

Schaffen Wohnraum in grüner Lage am Speckgürtel Kölns: Christoph Hartmann, Stadtplaner Zülpich, Julia Hüllbrock, Ingenieurin bei F&S, Theo Schwellnuss, Ortsvorsteher Wichterich, Ulf Hürtgen, Bürgermeister Zülpich, F&S-Geschäftsführer Georg Schmiedel, Hildegard Schwarz, Projektleiterin F&S, F&S-Geschäftsführer Jörg Frühauf und Ottmar Voigt, Kämmerer Stadt Zülpich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Schaffen Wohnraum in grüner Lage am Speckgürtel Kölns: Christoph Hartmann, Stadtplaner Zülpich, Julia Hüllbrock, Ingenieurin bei F&S, Theo Schwellnuss, Ortsvorsteher Wichterich, Ulf Hürtgen, Bürgermeister Zülpich, F&S-Geschäftsführer Georg Schmiedel, Hildegard Schwarz, Projektleiterin F&S, F&S-Geschäftsführer Jörg Frühauf und Ottmar Voigt, Kämmerer Stadt Zülpich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich-Wichterich – „Wir wollen raus aus der anonymen Stadt und hierher nach Wichterich in eine schöne Landschaft und eine intakte Dorfgemeinschaft“, berichtete Diana Hinz. Zusammen mit ihrem Freund Christopher Schulz hat sie so viel Interesse an dem neuen Baugebiet in Zülpich-Wichterich, dass das junge Paar am vergangenen Freitagvormittag von Kerpen zum offiziellen Spatenstich und damit Startschuss zur Erschließung der 28.000 Quadratmeter großen Fläche anreiste. „Im Sonnenfeld“ heißt die noch zu bauende Anliegerstraße für das Neubaugebiet, das ganz am Rande der Römerstadt Zülpich und damit schon in Richtung Erftstadt liegt. Aus der anonymen Stadt in die Dorfgemeinschaft weiterlesen

Entwicklungskonzept für Stadt Schleiden in Dorfwerkstätten

Bürgermeister Udo Meister: „Die Resonanz ist sehr gut“

Wolfgartener bei der ersten Dorfwerkstatt. Foto: Stadt Schleiden
Wolfgartener bei der ersten Dorfwerkstatt. Foto: Stadt Schleiden

Schleiden – In sogenannten „Dorfwerkstätten“ und Bürgerforen wird zurzeit das integrierte kommunale Entwicklungskonzept (IKEK) der Stadt Schleiden vorangetrieben. In den Orten Wolfgarten, Herhahn/Morsbach und in Gemünd haben die Werkstätten von Stadtverwaltung und dem  beauftragten Büro bereits stattgefunden. Udo Meister,  Bürgermeister Stadt Schleiden, bezeichnet diese Dorfwerkstätten als Fundament für das neue Entwicklungskonzept und sagt: „Die Resonanz ist sehr gut, die Menschen vor Ort sind unsere Spezialisten für den jeweiligen Ortsteil. Ohne deren Ortskenntnis und Anregungen kann so ein Konzept niemals tragen.“ Entwicklungskonzept für Stadt Schleiden in Dorfwerkstätten weiterlesen

Druck aus Ballungsgebieten sorgt für attraktives Bauland in der Eifel

Im Baugebiet „Auf dem Büchel“ in Blumenthal entstehen weitere Häuser – Schon für 519 Euro monatlich kann man mit der S-Finanz zum Eigenheimbesitzer werden – Mit dem Pkw ist man in einer guten Stunde auf der Kölner Domplatte – Zum Video dazu hier klicken

Stephan Reinders (v.l.) und Günter Weber von der S-Finanz wollen zusammen mit Wilfried Kaiser, Bürgermeister Rudolf Westerburg und Dirk Weber für ein erschwingliches Eigenheim in Hellenthal sorgen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Stephan Reinders (v.l.) und Günter Weber von der S-Finanz wollen zusammen mit Winfried Kaiser, Bürgermeister Rudolf Westerburg und Dirk Weber für ein erschwingliches Eigenheim in Hellenthal sorgen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal – Der stetige Zuwachs in den Ballungsgebieten wirkt sich auf den Kreis Euskirchen zunehmend positiv aus. Denn wer heute noch bezahlbares Eigentum sucht, der wird selbst an den Randgebieten der großen Metropolen kaum noch fündig. Schon heute gehört bei Baugebietsentwicklern ein Teil des Stadtgebiets Zülpich zum Speckgürtel von Köln, und schon morgen könnte der gesamte Kreis Euskirchen dazugehören – mit dementsprechenden Folgen für die Grundstückspreise. Die Gemeinde Hellenthal kommt dieser Entwicklung mit günstigem Bauland entgegen, wie Rudolf Westerburg, Bürgermeister der Gemeinde, jetzt bei einem Pressetermin im Rathaus berichtete. Druck aus Ballungsgebieten sorgt für attraktives Bauland in der Eifel weiterlesen