Herausragende Sportler geehrt

Im Hauptsitz der Euskirchener „F&S“-Gruppe wurden die Sportler des Jahres 2016 ausgezeichnet, die von über 7000 Lesern der Kölnischen Rundschau/Kölner Stadt-Anzeiger gewählt worden waren – Zum Film dazu hier klicken

Jörg Frühauf (l.) und Georg Schmiedel (r.), Geschäftsführer „F&S“ so-wie Sponsoren der Sportlerwahl, mit den geehrten Athleten. Bild: Ta-meer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Jörg Frühauf (l.) und Georg Schmiedel (r.), Geschäftsführer „F&S“ so-wie Sponsoren der Sportlerwahl, mit den geehrten Athleten. Bild: Ta-meer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Sport verbindet – auch mein Geschäftsführerkollege Georg Schmiedel und ich haben uns vor vielen Jahren beim Sport kennengelernt“, berichtete Jörg Frühauf, der selbst mehrfacher Deutscher Meister im Taekwondo war und bis heute genau wie sein Geschäftspartner Georg Schmiedel ein passionierter Sportler ist. Aus den beiden gemeinsamen Taekwondo-Partnern von einst sind mittlerweile zwei Geschäftsleute geworden, die ein weltweit agierendes Unternehmen leiten. Dennoch engagieren sich beide weiterhin sehr stark in der Region und machen sich seit zwei Jahren auch als Sponsor der Sportlerwahl stark, die jährlich von der Kölnischen Rundschau und dem Kölner Stadt-Anzeiger ins Leben gerufen wird. Im Hauptsitz des Projektentwicklers sowie Spezialisten für Solar-Großanlagen ehrten Georg Schmiedel und Jörg Frühauf  am vergangenen Mittwochabend zusammen mit Vertretern der beiden regionalen Tageszeitungen die ersten drei Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften, die Leser der Tageszeitungen durch Abstimmung zu den herausragenden Athleten des Jahres 2016 bestimmt hatten.

„Uns ist Sport mehr als wichtig“, sagte Georg Schmiedel. Sport sei einer der zentralen Aspekte für ein sozial ausgeglichenes Leben und Miteinander. „Sport verbindet, Sport macht stark und selbstbewusst“, so Schmiedel weiter. Aus diesen Gründen engagiere sich die F&S-Gruppe neben der Kulturförderung auch besonders stark für den Sport. Denn Sport bringe letztlich Zufriedenheit und Glück.

Jessica Rau (vorne von links), Nora Schmitz und Swantje Kaiser wa-ren die bestplatzierten Frauen der Sportlerwahl. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Jessica Rau (vorne von links), Nora Schmitz und Swantje Kaiser wa-ren die bestplatzierten Frauen der Sportlerwahl. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Anschließend übernahmen Redaktionsleiter Christoph Heup und sein Stellvertreter Günter Zumbé die Bekanntgabe der Gewinner der diesjährigen Sportlerwahl, die jeweils in einem kleinen Kurzfilm vorgestellt wurden.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Spender helfen mit Kleingeld im Kreis Euskirchen

Bei den Sportlerinnen belegte Jessica Rau vom Taekwondo Club Schleiden den 3. Platz mit 3944 Punkten. Spezialität der 23-jährigen Kampfsportlerin sind akrobatische Bewegungsformen im sogenannten „Freestyle“ – worin sie so gut ist, dass sie im vergangenen Oktober bei der Weltmeisterschaft in Peru dabei war. Platz 2 ging ebenfalls an eine Kampfsportlerin: Swantje Kaiser, Judoka vom Judo-Club Bushido Köln, konnte 4139 Punkte sammeln. Die Läuferin Nora Schmitz ist im Kreis Euskirchen durch ihre vielen Siege bei Eifelcup-Läufen bekannt. Bereits fünf Mal konnte die 25-Jährige, die durch ihre Mutter zum Laufsport kam, den Gesamtsieg im Nordeifel-Cup einheimsen. Mit 5077 Punkten wurde sie Sportlerin des Jahres.

David Sasse (2.l.) ist nicht nur auf Platz 2 der Sportlerwahl als Einzel-athlet, sondern ein echter Teamplayer beim TuS Zülpich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
David Sasse (2.l.) ist nicht nur auf Platz 2 der Sportlerwahl als Einzel-athlet, sondern ein echter Teamplayer beim TuS Zülpich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bei den Männern landete Dominic Aigner mit 3584 Punkten auf Platz drei. Der 29-jährige Radrennfahrer bezeichnet Mallorca als seine zweite Heimat, denn dort findet er perfekte Bedingungen für seinen Sport: Beim 312 Kilometer langen Rennen auf der Insel konnte er sich im vergangenen Jahr in 9:28.06 Stunden auf Platz eins fahren. Zweiter bei den Herren wurde David Sasse mit 3689 Punkten. Der Stürmer mit aktuell 33 Toren in der laufenden Saison startet für seinen Heimatverein TuS Zülpich. Der 29-Jährige kickte bereits bei den Junioren des FC Köln. Platz eins belegte Handballtorwart Andreas Wolff mit 4419 Punkten. Aktuell spielt der gebürtige Euskirchener beim THW Kiel.

Die Volleyball-Herren des TV Stotzheim landeten auf Platz 1 bei den Mannschaften. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Volleyball-Herren des TV Stotzheim landeten auf Platz 1 bei den Mannschaften. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

„Eifeler halten zusammen“, heißt es, und das macht auch die Stärke der Mannschaften aus, die auf das Siegertreppchen der Sportlerwahl kamen. Drittplatzierte wurde die U-17-Basketball-Mädchen der TuS Zülpich. Gerade erst in die NRW-Liga und damit in der höchstmöglichen Klasse für den Altersbereich aufgestiegen, stehen die motivierten Mädels von Trainer Felix Felder zur Zeit an der Tabellenspitze und wurden dafür von den Lesern mit 3631 Punkten belohnt. Auf Platz zwei mit 4029 Punkten kickten sich die Fußballer der TuS Mechernich unter Trainer Guido Mertens, der selbst seit 40 Jahren aktiver Fußballer ist und bei seiner Mannschaft vor allem den Zusammenhalt auch außerhalb des Fußballfeldes lobt. Gut gebaggert und gepritscht hatten die Volleyballer vom TV Stotzheim: Mit 4421 Punkten erreichte die von Guido Buschkamp trainierte Mannschaft Platz 1 der Sportlerwahl.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kuchenheimer Klön- und Kaufmarkt
Nachwuchstalent Ben Decker (2.v.l.) bekam von Jörg Frühauf als Nachwuchstalent einen original 1.-FC-Köln-Fußball geschenkt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Nachwuchstalent Ben Decker (2.v.l.) bekam von Jörg Frühauf als Nachwuchstalent einen original 1.-FC-Köln-Fußball geschenkt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Als Neuerung gab es noch eine weitere Ehrung: Der 14-jährige Nachwuchsspieler Ben Decker verdiente sich beim Euskirchener TSC seine ersten Sporen – und zwar so erfolgreich, dass er ab Sommer beim 1.FC Köln kicken darf und als Kandidat der U-15-Nationalmannschaft gehandelt wird.

Nachdem die Sportler und Sportlerinnen ihre Medaillen bekommen hatten, ging es an das ebenfalls sportlich gehaltene Büffet mit reichlich Vitaminen und Proteinen. Als Erinnerung bekamen die Athleten noch während der Veranstaltung geschossene und ausgedruckte Erinnerungsfotos mit auf den Weg.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen