Caritas bringt Hilfstransport nach Bosnien ins Rollen

Inkontinenzmaterial und Rollstühle sind in dem ehemaligen Bürgerkriegsland für ältere Menschen oft unerschwinglich

Die Caritas unterstützt Pflegebedürftige in Bosnien. Foto: Caritas
Die Caritas unterstützt Pflegebedürftige in Bosnien. Foto: Caritas

Eifel/Bosnien – Einen Hilfstransport mit Inkontinenzmaterial, Roll- und Toilettenstühlen für die Region Derventa in Bosnien-Herzegowina hat jetzt der Caritasverband für die Region Eifel ins Rollen gebracht. Seit vielen Jahren unterstützen Gemeinden und Aktionskreise aus den Regionen Aachen und Eifel die Maßnahme, vormals bekannt als „Bosnien-Aktion“.

Im Vorfeld hatte die Caritaspflegestation Schleiden die von Angehörigen gespendeten Artikel über Wochen hinweg gesammelt und in Kooperation mit dem Caritas-Möbeldienst zunächst nach Simmerath bringen lassen. Dort wurde ein Zwischenstopp für weiteres Material bei Vorstandsmitglied Inge Heinen eingelegt, die fast ihren ganzen Keller voller gesammelter Materialien hatte. Danach wurde der Bus von Dr. Mark Brülls, Ansprechpartner für die Aktion beim Diözesan-Caritasverband in Aachen, in Empfang genommen und die wertvolle Ladung schließlich in die Zielregion gebracht.

„Die finanzielle Lage alter und pflegebedürftiger Menschen ist in Bosnien auch über 20 Jahre nach Ende des Balkankrieges schwierig“, erläutert Martina Bertram, Gemeindecaritas und Ehrenamtskoordination, die Hintergründe. „Wegen geringer Renten und weiterer staatlicher Leistungen sind sie auf die Unterstützung der Familie angewiesen. Die jedoch selber kaum ein Auskommen hat.“

In Bosnien gibt es keine Pflegeversicherung wie in Deutschland. Dort leben viele alte Menschen ohne die notwendige medizinische Hilfe. Zudem ist Inkontinenzmaterial sehr teuer und gerade für die ältere Bevölkerung oft praktisch unerschwinglich. „Wir freuen uns daher, die Menschen in Bosnien mit unserem Transport wieder unterstützen zu können“, so Bertram. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Über 500 Kinder in der Woche glücklich machen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.