Euskirchener Musikschüler auch im Bundeswettbewerb

Sechs Nachwuchsmusiker haben beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Wuppertal und Mainz hervorragende Ergebnisse erzielt

Beim Abschlusskonzert des Regionalwettbewerbs: Musikschulleiter Christian Wolf (hinten 3.v.l.) sowie Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (hinten 4.v.l.) und der Stellvertretende Landrat Markus Ramers (hinten 5.v.l.) lobten die talentierten Teilnehmer von „Jugend musiziert“.  Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim Abschlusskonzert des Regionalwettbewerbs: Musikschulleiter Christian Wolf (hinten 3.v.l.) sowie Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (hinten 4.v.l.) und der Stellvertretende Landrat Markus Ramers (hinten 5.v.l.) lobten die talentierten Teilnehmer von „Jugend musiziert“.  Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen/Wuppertal/Mainz – Sechs Schüler der Musikschule Euskirchen haben jetzt bei den Landeswettbewerben „Jugend musiziert“ in Wuppertal und Mainz (zwei Schüler kommen aus Rheinland-Pfalz) hervorragende Ergebnisse erzielt. Mit 24 von 25 möglichen Punkten, einem ersten Preis und der Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in Lübeck im Mai wurde das Duo Violine/Klavier, Carl Philipp Haus/Ulrike Krämer, ausgezeichnet.

Einen weiteren ersten Preis mit 23 Punkten und die Teilnahme am Bundeswettbewerb in der Kategorie Gitarre sicherte sich Oliver Maier. Zweite Preise erhielten Max Laumann (Musical/22 Punkte), Emma Sieberhagen (Blockflöte/21 Punkte) und Sanja Dierolf (Klarinette/20 Punkte). Ein dritter Preis ging an Amelie Wölwer (Querflöte/19 Punkte). (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Rock on Wood“ im Alten Casino

Kommentar verfassen