Achtung, betrügerische „Energieberater“ unterwegs

Kreishandwerkerschaft Rureifel warnt vor „Nepp und Bauernfängerei“

Es gibt keine »Energieberater«, die im Auftrag der Kreishandwerkerschaft Hauseigentümer anrufen, so Uwe Günther, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Rureifel. Er empfiehlt neutrale Anlaufstellen wie den Kreis Euskirchen und die Energieagentur Eifel. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Es gibt keine »Energieberater«, die im Auftrag der Kreishandwerkerschaft Hauseigentümer anrufen, so Uwe Günther, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Rureifel. Er empfiehlt neutrale Anlaufstellen wie den Kreis Euskirchen und die Energieagentur Eifel. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Kreuzau –  „Leider sind aktuell wieder Geschäftemacher unterwegs, die unbedarfte Hauseigentümer im Visier haben“, warnt Uwe Günther, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Rureifel. Die Masche laufe so: Es werde nach einem angeblichen Anruf eines „Energieberaters“ im „Auftrag der Kreishandwerkerschaft“ ein Termin vor Ort vereinbart, ein „Berater“ laufe durch und um das Haus herum und „ermittelt“ energetische Schwachpunkte. Anschließend erhält der Hauseigentümer ein Angebot für Handwerkerleistungen zur Beseitigung der „Schwachstellen“, das möglichst sofort unterschrieben werden soll. Günther: „Beim genaueren Hinsehen stellt sich heraus, dass die Arbeiten oft unnötig, ineffizient und/oder überteuert sind. Leider fallen immer wieder Verbraucher auf Nepp und Bauernfängerei herein.“

Von mehreren Verbrauchern habe die Kreishandwerkerschaft in den vergangenen Tagen erfahren, dass ihnen telefonisch eine solche „Energieberatung“ angeboten wird. Uwe Günther: „Es gibt keine »Energieberater«, die im Auftrag der Kreishandwerkerschaft Hauseigentümer anrufen!“ Die Kreishandwerkerschaft empfiehlt, bei unbekannten Anbietern sehr aufmerksam zu bleiben. Für eine Energieberatung biete etwa der Kreis Euskirchen und die Energieagentur Eifel eine neutrale Anlaufstelle.

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Bei THW, DLRG und Feuerwehr funkte es

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.