Vergnügliche Zeitreise in die Vergangenheit

„Monschau Kermes Anno Dazumal“ findet zum zweiten Mal statt

Neben Fahrgeschäften aus der Jahrhundertwende soll auch dieses Jahr wieder ein Feuerspucker vertreten sein. Bild: Veranstalter
Neben Fahrgeschäften soll auch dieses Jahr wieder ein Feuerspucker vertreten sein. Bild: Veranstalter

Monschau – Vom 7. bis 11. September wird die Altstadt von Monschau zum Schauplatz einer historischen Kirmes, bei der Fahrgeschäfte aus der Jahrhundertwende, Feuerspucker und eine Wahrsagerin die altehrwürdigen Gassen mit Leben füllen.  Nach dem Erfolg der Premiere in 2017 findet nun zum zweiten Mal in der Altstadt von Monschau die „Monschau Kermes Anno Dazumal” im Rahmen des traditionellen Schützenfestes der Bürgerschützen Montjoie 1361 statt.

Die Besucher können sich bei dieser besonderen Kirmes sowohl auf ein Riesenrad auf dem Marktplatz, als auch auf eine Kirmesorgel aus Holland und ein Kettenkarussell an „Richters Eck“ freuen. Aber natürlich wird noch mehr geboten: Kunsthandwerker, Händler, Zauberer, Feuerspucker und die Wahrsagerin Esmeralda aus Hamburg wollen für eine einzigartige Atmosphäre sorgen. Der Pariser Straßenkünstler Gilbert hat die Kontakte zu anderen Künstlern hergestellt und tritt auch selbst auf. Gaukler flanieren durch die Stadt und haben Auftritte auf einer kleinen Bühne vor dem Roten Haus. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt – alles im Stil und in der Optik von „Anno Dazumal“.

Auch Fahrgeschäfte aus der Jahrhundertwende erwarten den Besucher. Bild: Veranstalter
Auch Fahrgeschäfte aus der Jahrhundertwende erwarten den Besucher. Bild: Veranstalter

Die Bürgerschützen selbst starten die „Kermes“ am Freitag, 7. September, um 19.30 Uhr mit einem traditionellen Fackelzug durch Monschau. Es folgen Königsvogelschießen samt Inthronisation, Kinderbelustigung und das Auswerfen des Bierkönigs an der Rurbrücke.

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.