Reinhard Kleist zeigt Arbeiten im Verlag Ralf Liebe

Mit diesem Buch von Ralf Liebe, Reinhard Kleist und Roman Hüve begann alles.
Vor gut 25 Jahren gestalteten Ralf Liebe, Reinhard Kleist und Roland Hüve gemeinsam das Buch „Minna“, das damals noch im Eichborn-Verlag erschien.

Weilerswist – Die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Verlags Ralf Liebe gehen weiter. Unter dem Titel „Minna, Artmann und der ganze Rest“ gibt es am Samstag, 1. Dezember, ab 16 Uhr und am Sonntag, 2. Dezember, ab 15 Uhr eine Ausstellung in den Räumen des Verlags und der Druckerei an der Kölner Straße 58 in Weilerswist zu sehen. Ausgestellt werden Arbeiten von Reinhard Kleist, der vor 25 Jahren im Verlag ein Praktikum absolvierte.

Reinhard Kleist wurde 1970 in der Nähe von Köln geboren. Nach der Schule absolvierte er ein Studium an der Fachhochschule für Grafik und Design in Münster. Er arbeitete für Buchverlage, für die Werbung, gestaltete CD-Booklets, Magazine und war auch für Film- und Fernsehprojekte aktiv.

2007 erhielt er den Comic Preis der Frankurter Buchmesse für sein Buch „Cash“. Die Berliner Zeitung verlieh ihm den Kulturpreis 2013 für herausragende künstlerische Leistung. In der Kategorie Sachbuch erhielt er 2013 den Jugendliteraturpreis für „Der Boxer“ sowie 2016 den Luchs Preis der ZEIT und Radio Bremen sowie im selben Jahr den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis und Gustav Heinemann Friedenspreis für „Der Traum von Olympia“.

Am Samstagabend, 1. Dezember, um 19.30 Uhr liest Roland Hüve mit seiner Tochter Holle und mit seiner Muse Sabine Berg aus dem Buch: „Minna“, ein 25 Jahre altes Gemeinschaftswerk von Ralf Liebe, Reinhard Kleist und Roland Hüve. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins × vier =