Hufpflege, Birkenwasser und Obstbaumschnitt

Im März finden mehrere Aktionen im Freilichtmuseum Kommen statt

Dieter Knoll, der Museumsschmied, lässt sich bei der Arbeit gerne über über die Schulter schauen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dieter Knoll, der Museumsschmied, lässt sich bei der Arbeit gerne über über die Schulter schauen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Wie man Obstbäume richtig beschneidet, das kann man am Freitag, 15. März, von 10 bis 16 Uhr im LVR-Freilichtmuseums Kommern im Rahmen eines  Kurses lernen. Die Teilnahmegebühr des vom Förderverein des Museums veranstalteten Kursus beträgt 40 Euro inklusive Museumseintritt. Anmeldung unter der E-Mailadresse inge.ruschin@lvr.de, telefonisch unter 0 24 43/99 80-147 oder per Fax an 021/82 84 29 30.

Die Streuobstwiese für den Obstanbau gehörte früher traditionell zur bäuerlichen Selbstversorgung. Heute ist sie neben der Gewinnung von Obst auch als artenreicher und ökologisch wertvoller Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten bedeutsam.

Wie man Waldprodukte nutzen kann, zeigt ein Angebot des WaldPädagogikZentrum Eifel: Oberforstrat Ingo Esser will am Mittwoch, 13. März, ab 15 Uhr mit praktischen Beispielen die Bedeutung verschiedener Waldprodukte für die Küche und als Hausmittel in Erinnerung rufen.

Die Monate Februar und März sind für die heimischen Waldbäume die hohe Zeit des Wachstums. Früher nutzten Landwirte und Waldarbeiter den aufsteigenden Saftstrom der Birke zur Gewinnung von Birkenwasser. Fast geruch- und farblos, ist Birkenwasser reich an Vitaminen und wichtigen Inhaltsstoffen zur Förderung des Haarwuchses und der allgemeinen Gesundheit. Holzkohle hilft gegen Durchfall, Weidenrinde gegen Kopfschmerzen.

Das WaldPädagogikZentrum Eifel wurde in Kooperation mit dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen im Freilichtmuseum eingerichtet, um die Geschichte der Waldnutzung zu vermitteln und zu einem sensiblen Umgang mit der Natur anzuregen.

Altes Handwerk erleben können Besucher bei der Hufpflege im LVR-Freilichtmuseum Kommern: Museumsschmied Dieter Knoll und Landwirtschaftsmeister Karl-Heinz Hucklenbroich wollen am Sonntag, 10. März, zwischen 11 Uhr und 15 Uhr an der Dorfschmiede in der Baugruppe Westerwald Arbeitstieren des Museums eine „Pediküre“ verpassen und sie somit auf die anstehende Saison vorbereiten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Für den 25. „Jahrmarkt anno dazumal“ sind drei Wurstbuden restauriert worden

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Das komplette Jahresprogramm ist im Internet unter www.kommern.lvr.de zu finden.

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.