Mutmaßlicher Serien-Brandstifter gefasst

Update: Mutmaßlicher Täter ist geständig, hier klicken für weitere Infos –  Der Tatverdächtige soll ein 15-Jähriger aus Hellenthal sein

Beim vorletzten Brand der Serie stand eine Garage in Blumenthal in Vollbrand. Der schnelle Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim vorletzten Brand der Serie stand eine Garage in Blumenthal in Vollbrand. Der schnelle Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden/Hellenthal – Ein halbes Jahr, beginnend mit der Brandstiftung am Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden, hat ein mutmaßlicher Brandstifter immer wieder die Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und Polizei in Atem gehalten. Erst in der vergangenen Nacht hatte es wieder in Schleiden-Oberhausen gebrannt. Dabei soll ein 15-Jähriger aus Hellenthal gesehen worden sein. Nun ist der Tatverdächtige in Gewahrsam. Im Laufe des Tages wollen Polizei Euskirchen und Staatsanwaltschaft Aachen eine gemeinsame Presseerklärung dazu herausgeben. Oberstaatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts bestätigte aber bereits auf Anfrage der Eifeler Presse Agentur, dass der Gefasste in hohem Grade tatverdächtig sei. Auch die Polizei Euskirchen teilt diese Einschätzung.

Immer wieder hatte es im Schleidener Tal gebrannt, nach einem Brand direkt neben einem bewohnten Gebäude war es nur dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr zu verdanken, dass das Feuer nicht auf die Wohngebäude übergriff. Auch im jüngsten Brandfall war es der Feuerwehr zu verdanken, dass Schlimmeres verhindert wurde, wie es von der Kreispolizei heißt: „Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stand ein Carport, das an der Giebelwand eines Mehrfamilienhauses in der Straße An der Ley in Oberhausen angebaut war, in Vollbrand. Durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandgeschehens auf das Mehrfamilienhaus und ein angrenzendes Wohnhaus verhindert werden. “

Weiter heißt es: „Aufmerksame Zeugen meldeten um 1.38 Uhr, dass sie eine verdächtige Beobachtung rund einen Kilometer vom Brandort entfernt gemacht haben. Im Zuge dessen konnte ein Jugendlicher festgenommen werden.“

Polizei Euskirchen und Stadt Schleiden trafen zahlreiche Maßnahmen, um den Brandstifter zu fassen. In mehreren Aktionen wurde auch die Bevölkerung einbezogen, aus der auch jetzt der entscheidende Hinweis gekommen sein soll. In einer Ratssitzung der Stadt Schleiden am vorangegangenen Tag hatte sich der Rat ausdrücklich bei den Einsatzkräften bedankt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
BWL-Studium in Schleiden

Eifeler Presse Agentur/epa

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.