Kunst unterm Kirchturm

14 Kunstschaffende präsentieren ihre Arbeiten in der Kulturkirche Gemünd

Das Bild zeigt zehn der 14 ausstellenden Künstler. Bild: Gerhard H. LenzSchleiden-Gemünd – Die KünstlerKolonieEIFEL (KKE) lädt zu ihrer traditionellen Jahresausstellung im Schleidener Tal ein, diesmal in der Kulturkirche (Trinitatiskirche) in Gemünd, und zwar vom 14. bis 25. Juni. Nach Ausstellungen in der Grenzlandhalle in Hellenthal und dem Kurhaus Gemünd ist dies die erste KKE-Ausstellung an diesem besonderen Ort. „Auf die atmosphärischen Wechselwirkungen von Kunst und sakralem Raum, in dem an den Sonntagen auch noch Gottesdienste stattfinden, darf man gespannt sein“, so die Künstlerin Christine Schirrmacher.

Die 14 Kunstschaffenden unterschiedlichster Genres wollen die Besucher mit Gemälden, Fotografien und Objekten aus Glas, Keramik, Holz und Stein in besinnlich-meditative, aber auch heitere und bezaubernde Welten entführen.

Folgende Künstler sind in diesem Jahr mit dabei: Laurenz Bresgen, Fotografiker auf der Suche nach neuen Bildideen, Marianne Bresgen, Ornamentale geometrische Reliefs, Petra Hansen, Gemälde von atmosphärischer Dichte, Irene Johnen, Collagierte Bilderwelten, Beate Krupp, Figürliche Keramik, Gerhard H. Lenz, Imagination in Bild und Steinskulptur, Brigitte Ley, filigrane Glaskunst, Hannelore Nowak, glühende, naturinspirierte Farb-Bilder, Osmana Nowak, Mehrschicht Lacktechnik auf Leinwand, Karl-Heinz Potocki, Holzkunst, Helena Kristina Ragnarsdottir aus Island, farb- und formgewaltig abstrahierte nordische Landschaft, Doris Schepers, farbkräftige Motive auf Leinwand, Christine Schirrmacher, abstrakt-figurative Welten und Elvi Soretire Steinmann, Tiermotive aus einer verletzlichen Natur.

Die Vernissage findet statt am Freitag, 14. Juni, 19 Uhr. Zur Eröffnung wird Bürgermeister Ingo Pfennings sprechen. Musikalisch wird die Veranstaltung begleitet von Tim Konrads. Anschließend ist die Ausstellung bis Dienstag, 25.Juni, jeweils Dienstag bis Samstag von 12 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig + dreizehn =