„Leuchtende Gärten“ 2020 erstmals im Seepark

Licht- und Klangspektakel zieht in den Seepark um – Neue Möglichkeiten am neuen Veranstaltungsort

 Auf viele neue Attraktionen dürfen sich die Besucherinnen und Besucher der „Leuchtenden Gärten Zülpich - mit Energie von e-regio“ freuen, die vom 18. September bis 4. Oktober 2020 erstmals im Seepark Zülpich stattfinden. Unter anderem soll im Bereich des Eventstrandes ein solches Hydroschild installiert werden. Foto: World of Lights
Auf viele neue Attraktionen dürfen sich die Besucherinnen und Besucher der „Leuchtenden Gärten Zülpich – mit Energie von e-regio“ freuen, die vom 18. September bis 4. Oktober 2020 erstmals im Seepark Zülpich stattfinden. Unter anderem soll im Bereich des Eventstrandes ein solches Hydroschild installiert werden. Foto: World of Lights

Zülpich – Schon während der Landesgartenschau 2014 in Zülpich waren sie eine der Highlight-Veranstaltungen und seither erfreuen sie sich alljährlich großer Beliebtheit. Jedes Jahr locken die „Leuchtenden Gärten Zülpich – mit Energie von e-regio“ eine fünfstellige Zahl an Besucherinnen und Besuchern in den Park am Wallgraben. Das wird auch 2020 wohl wieder so sein, wenn der preisgekrönte Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld erneut für trauhafte Illuminationen in Zülpich sorgen wird – dann bereits zum siebten Mal.

Allerdings wird es bei der siebten Auflage der „Leuchtenden Gärten“ eine wesentliche Neuerung geben. Denn das mystische Licht- und Klangspektakel findet 2020 nicht im Park am Wallgraben statt, sondern erstmals im Seepark Zülpich. „Der Seepark bietet neue, faszinierende Möglichkeiten für die »Leuchtenden Gärten«. Die Besucher dürfen sich auf eine vollkommen neue Ausstellung freuen“, verspricht Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Seepark Zülpich gGmbH. Unter anderem soll im Bereich des Eventstrandes ein so genanntes Hydroschild installiert werden. Dabei handelt es sich um eine Wasserleinwand, die durch faszinierende Licht- und Videoprojektionen erstrahlen wird.

Bestärkt wurden die Beteiligten in ihrer Entscheidung durch die Tatsache, dass im Park am Wallgraben zurzeit umfangreiche Sanierungsarbeiten an der historischen Stadtmauer laufen. Dass diese Maßnahme bis zum Beginn der „Leuchtenden Gärten“ abgeschlossen sein wird, gilt eher als ungewiss.

Auch die Parkplatzsuche dürfte damit einfacher werden. Denn während es bislang an den besucherstarken Tagen mitunter schwierig wurde, einen Parkplatz in der Zülpicher Innenstadt zu ergattern, stehen am Wassersportsee genügend kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Via Regia“ hat rund 30 Könige gesehen

Ein weiteres Highlight für die „Leuchtenden Gärten“ im Seepark: Während der zweiwöchigen Veranstaltung von Freitag, 18. September, bis Sonntag, 4. Oktober, soll auch an mehreren Terminen „Flying Fox bei Nacht“ angeboten werden. „Schon beim »Strandleuchten« wurde die Gelegenheit, unseren Kletter- und Seilrutschenpark in künstlichem Licht zu durchlaufen, sehr gut angenommen. Deshalb erhoffen wir uns davon auch für die »Leuchtenden Gärten« eine weitere Attraktivitätssteigerung“, so Hartmann.

Übrigens: Für Inhaber einer Dauerkarte für den Seepark Zülpich ist der Eintritt zu den „Leuchtenden Gärten Zülpich – mit Energie von e-regio“ deutlich günstiger. Der Verkauf der Dauerkarte für die Saison 2020 zum bis zu 30 Prozent günstigeren Vorverkaufspreis läuft noch bis zum 17. Januar. (epa)

Weitere Infos: www.seepark-zuelpich.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 1 =