Schlagwort-Archive: Zülpich

Plastikflaschen in Solarautos verwandelt

Stadt Zülpich und innogy Westenergie überreichen Klimaschutzpreis – Preisgelder von insgesamt 2.500 Euro

Bürgermeister Ulf Hürtgen (4.v.r.) und innogy-Kommunalbetreuer Walfried Heinen (r.) konnten in der Bürgerbegegnungsstätte Martinskirche die Preisträger des „Klimaschutzpreises 2020“ auszeichnen. Bild: Torsten beulen/Stadt Zülpich
Bürgermeister Ulf Hürtgen (4.v.r.) und innogy-Kommunalbetreuer Walfried Heinen (r.) konnten in
der Bürgerbegegnungsstätte Martinskirche die Preisträger des „Klimaschutzpreises 2020“ auszeichnen. Bild: Torsten beulen/Stadt Zülpich

Zülpich – Der Klimaschutzpreis der innogy Westenergie GmbH würdigt Initiativen, die in besonderem Maße Energie effizient einsetzen oder die Umweltbedingungen in den Kommunen erhalten oder verbessern. Vielfältig waren die Ideen für den Klimaschutz-Wettbewerb, den innogy zum siebten Mal in der Stadt Zülpich auslobte. Gemeinsam mit Bürgermeister Ulf Hürtgen überreichte innogy-Kommunalbetreuer Walfried Heinen die Urkunden für den „innogy-Klimaschutzpreis 2020“ jetzt an die Gewinnergruppen. Plastikflaschen in Solarautos verwandelt weiterlesen

Hochwasserschutzmaßnahme am Rotbach in Sinzenich startet 2021

Maßnahme des Erftverbandes wurde vom Kreis Euskirchen genehmigt – Kosten betragen ca. 700.000 Euro und werden zu 80 Prozent vom Land gefördert

Informierten vor Ort über die Anfang 2021 beginnenden Hochwasserschutzmaßnahmen in Zülpich-Sinzenich (v.l.): Ortsvorsteher Josef Heinrichs, Erftverband-Vorstand Dr. Bernd Bucher, Dr. Christian Gattke (Erftverband, Abteilungsleiter Flussgebietsbewirtschaftung), Bürgermeister Ulf Hürtgen und Ottmar Voigt (Beigeordneter Stadt Zülpich). Foto: Stadt Zülpich / Torsten Beulen
Informierten vor Ort über die Anfang 2021 beginnenden
Hochwasserschutzmaßnahmen in Zülpich-Sinzenich (v.l.): Ortsvorsteher Josef Heinrichs, Erftverband-Vorstand Dr. Bernd Bucher, Dr. Christian Gattke (Erftverband, Abteilungsleiter Flussgebietsbewirtschaftung),
Bürgermeister Ulf Hürtgen und Ottmar Voigt (Beigeordneter Stadt Zülpich). Foto: Stadt Zülpich / Torsten Beulen

Zülpich – Der Kreis Euskirchen hat die geplante Hochwasserschutzmaßnahme des Erftverbandes am Rotbach bei Zülpich-Sinzenich genehmigt. Dies teilte jetzt die Stadt Zülpich mit. Die Planung des Erftverbandes sehe vor, eine breit ausgezogene Verwallung mit flachen Böschungen zum Schutz der Ortslage Sinzenich vor Hochwasser anzulegen. Das benötigte Erdmaterial für die Verwallung werde vor Ort durch die Anlage einer Sekundäraue gewonnen. Der Rotbach soll hierbei in ein neues, leitbildkonform gestaltetes, mäandrierendes Gewässerbett innerhalb der Sekundäraue verlegt werden. Dadurch würden gleichzeitig die Ziele des Hochwasserschutzes und der Verbesserung der ökologischen Gewässerstruktur verfolgt. Hochwasserschutzmaßnahme am Rotbach in Sinzenich startet 2021 weiterlesen

Familien-Herbstmarkt im Seepark Zülpich

Kinderprogramm, Oldtimer, Live-Musik und mehr unter aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen

Unter anderem eine Ausstellung von Oldtimer-Traktoren soll auf dem Herbstmarkt im Seepark geboten werden. Archivbild: Seepark Zülpich
Unter anderem eine Ausstellung von Oldtimer-Traktoren soll auf dem Herbstmarkt im Seepark geboten werden. Archivbild: Seepark Zülpich

Zülpich – Ein Familien-Herbstmarkt soll im Seepark Zülpich steigen, und zwar am Wochenende 12. und 13. September. Dabei kündigen die Veranstalter ein Kinderprogramm mit Streichelzoo, Ponyreiten und Kinderschminken, eine Ausstellung von Oldtimer-Traktoren, Live-Musik und mehr. Die Veranstaltung findet unter den aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen statt. Familien-Herbstmarkt im Seepark Zülpich weiterlesen

„Vox Tolbiacum“ organisiert Benefizkonzert für Geflüchtete auf Lesbos

Vor Ort in Zülpich und per Live Stream in die Welt  wollen die Musiker Holger und Matthias Weimbs die Geflüchtetenhilfe von Caritas International unterstützen

Holger und Matthias Weimbs wollen mit ihrem Konzert die Geflüchtetenhilfe von Caritas International auf der griechischen Insel Lesbos unterstützen. Bild: privat
Holger und Matthias Weimbs wollen mit ihrem Konzert die Geflüchtetenhilfe von Caritas International auf der griechischen Insel Lesbos unterstützen. Bild: privat

Zülpich – Ein Benefizkonzert für Geflüchtete auf Lesbos veranstaltet „Vox Tolbiacum“, der Förderverein der Kirchenmusik in Zülpich, in Kooperation mit der Caritas Euskirchen, und zwar am Samstag, 19. September, ab 18.30 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Peter in Zülpich. Die beiden Initiatoren und Musiker Holger und Matthias Weimbs wollen mit ihrem Konzert die Geflüchtetenhilfe von Caritas International auf der griechischen Insel Lesbos unterstützen. „Vox Tolbiacum“ organisiert Benefizkonzert für Geflüchtete auf Lesbos weiterlesen

Letztes Konzert „Strandkultur“

„SchoHnzeit“ will die Seepark-Veranstaltungsreihe für diese Saison beschließen

Susann Lauscher von „SchoHnzeit“ haben bereits im Mai bei „Strandkultur“ mitgewirkt. Foto: Seepark Zülpich
Susann Lauscher von „SchoHnzeit“ haben bereits im Mai bei „Strandkultur“ mitgewirkt. Foto: Seepark Zülpich

Zülpich – Unter dem Motto „Sommer, Sonne, Strand und See“ soll am Freitag, 28. August, ab 18 Uhr im Seepark Zülpich das nunmehr 15. und für diese Saison letzte Konzert der neuen Veranstaltungsreihe „Strandkultur“ stattfinden. Angekündigt ist die Gruppe „SchoHnzeit“, bestehend aus Rainer Behr und Susann Lauscher. Letztes Konzert „Strandkultur“ weiterlesen

Neue Elterntaxi-Zonen im Bereich des Zülpicher Schulzentrums eingerichtet

Sicherheit soll verbessert werden – Ziel ist eine bessere Verkehrsleitung während der Stoßzeiten

Eine der beiden neu eingerichteten Elterntaxi-Zonen befindet sich im Bereich der Haltestellen für den Schülerbusverkehr am Adenauerplatz. Foto: Julia Schneider / Stadt Zülpich
Eine der beiden neu eingerichteten Elterntaxi-Zonen befindet sich im Bereich der Haltestellen für
den Schülerbusverkehr am Adenauerplatz. Foto: Julia Schneider / Stadt Zülpich

Zülpich – Mit der Einrichtung zweier Elterntaxi-Zonen soll der Verkehr im Bereich des Zülpicher Schulzentrums besser geleitet und sinnvoll gelenkt werden. In der Vergangenheit war es hier, laut Auskunft der Stadt Zülpich, vermehrt zu ungeordneten Situationen gekommen, weil die Vielzahl an PKW, vor allem zu den Stoßzeiten am Morgen, vor Schulbeginn und am frühen Nachmittag, für ein erhebliches Verkehrsaufkommen gesorgt hatten. Neue Elterntaxi-Zonen im Bereich des Zülpicher Schulzentrums eingerichtet weiterlesen

Firma Fiege will in Zülpich für 50 Millionen Euro Logistikzentrum errichten

Bürgermeister Ulf Hürtgen rechnet bereits nach dem ersten Bauabschnitt mit mindestens 250 zusätzlichen Vollzeit-Arbeitsplätzen – Fertigstellung der Immobilie soll im Sommer 2021 sein

Nahmen den symbolischen ersten Spatenstich zum Bau des Logistikzentrums der Firma Fiege im Gewerbegebiet "An der Römerallee" vor (v.r.): NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, Bürgermeister Ulf Hürtgen und Jan Fiege, Managing Director Real Estate. Bild: Torsten Beulen/Stadt Zülpich
Nahmen den symbolischen ersten Spatenstich zum Bau des Logistikzentrums der Firma
Fiege im Gewerbegebiet „An der Römerallee“ vor (v.r.): NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst,
Bürgermeister Ulf Hürtgen und Jan Fiege, Managing Director Real Estate. Bild: Torsten Beulen/Stadt Zülpich

Zülpich – Die Firma Fiege will ein neues Logistikzentrum in Zülpich errichten. Entstehen soll dort ein „MultiUser-Center“ mit 54.000 Quadratmetern Logistikfläche, bestehend aus Hallenfläche, Büro- und Sozialräumen. Fiege hat jetzt in Anwesenheit von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, unter anderem mit Landrat Günter Rosenke und Bürgermeister Ulf Hürtgen den Baubeginn gefeiert. Die Logistikimmobilie soll bereits im Sommer 2021 fertiggestellt sein. Fiege will die Anlage für verschiedene Kunden selbst betreiben. Die Investitionssumme für das Neubauprojekt soll rund 50 Millionen Euro betragen. Firma Fiege will in Zülpich für 50 Millionen Euro Logistikzentrum errichten weiterlesen

Profis zeigen jungen Leuten, wie man Skateboard fährt

In Zülpich sind derzeit rollende Bretter unter Anleitung von skate-aid-Coaches unterwegs

Große Begeisterung herrschte bei Groß und Klein am ersten Tag des Skatebord-Workshops. Bild: Julia Schneider
Große Begeisterung herrschte bei Groß und Klein am ersten Tag des Skatebord-Workshops. Bild: Julia Schneider/Stadt Zülpich

Zülpich – Rollende Räder bestimmen momentan das Bild in Zülpich: Gestern startete ein kostenloser Skateboard-Workshop für Kinder und Jugendliche unter Federführung von echten Profis. Bürgermeister Ulf Hürtgen, Beigeordneter Ottmar Voigt, Geschäftsbereichsleiter der Stadt Zülpich für Bildung, Soziales und Kultur, Jürgen Preuß, und innogy-Kommunalmanager Walfried Heinen überzeugten sich heute nach einem gelungenen Start vom Lerneifer und der Fahrfreude der Kinder: Zunächst bauten die Kinder unter fachmännischer Anleitung das eigene Skateboard zusammen und dann wagten sie unter Anleitung erste Fahrversuche auf den rollenden Brettern. Profis zeigen jungen Leuten, wie man Skateboard fährt weiterlesen

Qigong im Park startet wieder

Ehepaar Sabine und Dieter Renner sowie Caritasverband Euskirchen beteiligen sich an bundesweiter Aktion

Qigong ist eine Mischung aus Meditation und Bewegung. Foto: Deutsche Qigong-Gesellschaft
Qigong ist eine Mischung aus Meditation und Bewegung. Foto: Deutsche Qigong-Gesellschaft

Euskirchen/Zülpich – Zum siebten Mal beteiligen sich das Ehepaar Sabine und Dieter Renner sowie der Caritasverband Euskirchen an der bundesweiten Aktion „Qigong im Park“. Unter Anleitung können Interessierte im August im Ruhrpark in Euskirchen an den Qigong-Kursen teilnehmen. Mitmachen kann jeder – ganz ohne Vorkenntnisse oder Anmeldung. Qigong im Park startet wieder weiterlesen

Das Habitat der Turteltaube kennenlernen

Der NABU Euskirchen lädt zu einer Exkursion an den Görresberg bei Zülpich-Schwerfen ein

Die Turteltaube wurde zum Vogel des Jahres 2020 gewählt, denn ihr Bestand ist stark gefährdet: Seit 1980 sind 90 Prozent der Population verschwunden. Mit einer Petition soll die Jagd auf Turteltauben in der EU verboten werden. Foto: NABU/Marion Zöller
Die Turteltaube wurde zum Vogel des Jahres 2020 gewählt, denn ihr Bestand ist stark gefährdet: Seit 1980 sind 90 Prozent der Population verschwunden. Mit einer Petition soll die Jagd auf Turteltauben in der EU verboten werden. Foto: NABU/Marion Zöller

Zülpich-Schwerfen – Den Lebensraum des Vogels des Jahres 2020, der Turteltaube, können Teilnehmer einer Exkursion des NABU (Naturschutzbund Deutschland) Kreis Euskirchen erkunden. Die Exkursion an den Görresberg bei Zülpich-Schwerfen findet am Sonntag, 21. Juni, 8 Uhr statt und dauert etwa zwei bis drei Stunden. Das Habitat der Turteltaube kennenlernen weiterlesen

Kreissparkasse Euskirchen verschenkte 1280 Stoffmasken an Zülpicher Gymnasiasten

Spende sorgt dafür, dass der Schulbetrieb am Franken-Gymnasium langsam wieder Fahrt aufnehmen kann – Zwei Masken für jeden Schüler

So wie diese Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse wurden alle 640 Schüler des Franken-Gymnasiums in Zülpich mit je zwei Stoffmasken ausgestattet. Schulleiter Joachim Beilharz (Mitte) und sein Stellvertreter Dr. Christoph Münch (rechts) bedankten sich bei KSK-BC-Leiter Marc Eichholz (links) für die Hilfe. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
So wie diese Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse wurden alle 640 Schüler des Franken-Gymnasiums in Zülpich mit je zwei Stoffmasken ausgestattet. Schulleiter Joachim Beilharz (Mitte) und sein Stellvertreter Dr. Christoph Münch (rechts) bedankten sich bei KSK-BC-Leiter Marc Eichholz (links) für die Hilfe. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Sicherheitsabstand, Maskenpflicht, Einbahnstraßensystem, Hygienestationen, Lüftungsintervalle, reduzierte Schülerzahlen in den Klassenräumen: Die Schulen im Kreis Euskirchen gleichen derzeit weit mehr Hochsicherheitseinrichtungen als Bildungsanstalten. Auch am Franken-Gymnasium in Zülpich, das seit Dienstag wieder die ersten Schülerinnen und Schüler unterrichtet, ist das nicht anders. Auflagen gibt es für das Gymnasium enorm viele, aber mit der Umsetzung fühlen sich die Schulleitung und das Lehrpersonal teilweise alleingelassen. Das fängt schon mit der Maskenpflicht an: Kreissparkasse Euskirchen verschenkte 1280 Stoffmasken an Zülpicher Gymnasiasten weiterlesen

NABU Kreis Euskirchen warnt davor, Klimaziele aus dem Auge zu verlieren

Nach dem Shutdown in der Corona-Krise dürfe es kein „weiter so“ oder gar Nachholbedarf auf Kosten der Umwelt geben

Der Lebensraum von Feldlerche, Kiebitz & Co fällt zunehmender Versiegelung und Verbauung der Landschaft zum Opfer. Foto: Günter Lessenich/NABU
Der Lebensraum von Feldlerche, Kiebitz & Co fällt zunehmender Versiegelung und Verbauung der Landschaft zum Opfer. Foto: Günter Lessenich/NABU

Kreis Euskirchen– Der NABU Euskirchen warnt davor, die Corona Pandemie gegen die Umweltkrise auszuspielen. Wichtige Klima- und Umweltschutzziele dürften nicht auf der Strecke bleiben, wenn die Wirtschaft nach Beendigung des Lockdowns wieder hochgefahren werde. Im Gegenteil, Umwelt und Naturschutzziele müssten genauso konsequent angegangen werden wie die aktuelle Pandemie, so Uwe Wedegärtner vom NABU Euskirchen: „Sonst stehen wir vor einem viel größeren Problem als dem, das wir gerade zu bewältigen versuchen.“ NABU Kreis Euskirchen warnt davor, Klimaziele aus dem Auge zu verlieren weiterlesen