Schlagwort-Archive: Zülpich

Drachenfest im Seepark Zülpich

Familienfest mit zahlreichen Aktionen und Attraktionen sowie dem feuerspeienden Drache „Fangdorn“

Der feuerspeiende Drache „Fangdorn“ ist wieder beim Drachenfest im Seepark Zülpich zu Gast. Foto: Seepark Zülpich
Der feuerspeiende Drache „Fangdorn“ ist wieder beim Drachenfest im Seepark Zülpich zu Gast. Foto: Seepark Zülpich

Zülpich – Mit dem Drachenfest im Seepark Zülpich soll am Sonntag, 13. Oktober, von 11 Uhr bis 17 Uhr Familienfest mit zahlreichen Aktionen und Attraktionen sowie dem feuerspeienden Drache „Fangdorn“ stattfinden. Als Großfigur spielt er die Hauptrolle in einer etwa 20-minütigen Show, die jeweils um 12 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr auf der Spielwiese aufgeführt werden soll. Drachenfest im Seepark Zülpich weiterlesen

Besserer Hochwasserschutz für Schwerfen und Sinzenich

Erftverband beseitigt Engstelle des Rotbaches in Schwerfen – Neues Bachbett für Rot- und Marienbach in Sinzenich 

In Schwerfen hat der Erftverband das Profil des Rotbaches in der Straße „An der Gülichsburg“ auf einer Länge von rund 30 Metern verbreitert. Foto: Stadt Zülpich. Bild: Torsten Beulen
In Schwerfen hat der Erftverband das Profil des Rotbaches in der Straße „An der Gülichsburg“ auf einer Länge von rund 30 Metern verbreitert. Foto: Torsten Beulen/Stadt Zülpich

Zülpich – Von dem extremen Hochwasserereignis am 21. Juli 2016 waren viele Menschen in den Zülpicher Ortsteilen Schwerfen und Sinzenich betroffen. Der Erftverband hatte daraufhin in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Zülpich ein Konzept zur Verbesserung des Hochwasserschutzes erarbeitet. Als erste Maßnahme wurde nun in der Straße „An der Gülichsburg“ in Schwerfen eine etwa 30 Meter lange Engstelle des Rotbachs beseitigt. Dadurch soll der Bach künftig etwa 15 Prozent mehr Wasser aufnehmen können, ohne über die Ufer zu treten. Besserer Hochwasserschutz für Schwerfen und Sinzenich weiterlesen

Zülpich übergab „Wasser für Roms Städte“ an Rheinbach

Allein 20.000 Besucher während der Landesgartenschau 2014 gezählt – Ausstellung soll dauerhaft im neu eröffneten Römerkanal-Informationszentrum zu besichtigen sein

Bürgermeister Ulf Hürtgen (vorne rechts) und Dr. Raffael Knauber, Erster Beigeordneter der Stadt Rheinbach, unterzeichneten die Verträge zur Übergabe der Ausstellung „Wasser für Roms Städte“ im Beisein von (stehend, v.l.) Lorenz Euskirchen (Vorsitzender „Freundeskreis Römerkanal“), Vera Ahlbach (Römerkanal-Informationszentrum), Professor Dr. Klaus Grewe, Dr. Iris Hofmann-Kastner (Museumsleiterin „Römerthermen Zülpich“), Frank Scheer (Naturpark Rheinland) und Dr. Ruth Fabritius (Museumsleiterin Glasmuseum Rheinbach). Foto: Torsten Beulen/Stadt Zülpich
Bürgermeister Ulf Hürtgen (vorne rechts) und Dr. Raffael Knauber, Erster Beigeordneter der Stadt Rheinbach, unterzeichneten die Verträge zur Übergabe der Ausstellung „Wasser für Roms Städte“ im Beisein von (stehend, v.l.) Lorenz Euskirchen (Vorsitzender „Freundeskreis Römerkanal“), Vera Ahlbach (Römerkanal-Informationszentrum), Professor Dr. Klaus Grewe, Dr. Iris Hofmann-Kastner (Museumsleiterin „Römerthermen Zülpich“), Frank Scheer (Naturpark Rheinland) und Dr. Ruth Fabritius (Museumsleiterin Glasmuseum Rheinbach). Foto: Torsten Beulen/Stadt Zülpich

Zülpich – Während der Landesgartenschau im Jahr 2014 war sie in den „Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur“ zu sehen, nun wurde die Ausstellung „Wasser für Roms Städte“ der Stadt Rheinbach dauerhaft überlassen. Bürgermeister Ulf Hürtgen und Museumsleiterin Dr. Iris Hofmann-Kastner übergaben sie im Beisein von Professor Dr. Klaus Grewe, dem wissenschaftlichen Kurator der Ausstellung, Frank Scheer (Naturpark Rheinland) und Lorenz Euskirchen, Vorsitzender des Vereins „Freundeskreis Römerkanal“, an Dr. Raffael Knauber, Erster Beigeordneter der Stadt Rheinbach, Dr. Ruth Fabritius (Glasmuseum Rheinbach) und Vera Ahlbach (Römerkanal-Informationszentrum). Die Ausstellung wird in Rheinbach ab dem 27. September 2019 im neu eröffneten Römerkanal-Informationszentrum zu besichtigen sein. Zülpich übergab „Wasser für Roms Städte“ an Rheinbach weiterlesen

Stadtranderholung Zülpich: Langeweile ist ein Fremdwort

83 Kinder erlebten buntes Ferienprogramm mit Skater-Workshop, Erlebnisparkbesuchen und vielem mehr – Kreissparkasse Euskirchen und „innogy“ als treue Sponsoren geehrt

Die Ferienkinder, das Leitungsteam, die Betreuer, Sponsoren und Background-Helfer stellten sich am letzten Tag der Ferienmaßnahme zum großen Gruppenbild auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Ferienkinder, das Leitungsteam, die Betreuer, Sponsoren und Background-Helfer stellten sich am letzten Tag der Ferienmaßnahme zum großen Gruppenbild auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Dass die Stadtranderholung in Zülpich kein Auslaufmodell ist, beweisen die konstant hohen Anmeldezahlen. 83 Kinder im Alter zwischen sechs und 14 Jahren beteiligten sich in diesem Jahr an der ungewöhnlichen Ferienmaßnahme der Römerstadt. Das sind exakt zehn mehr als in 2018. Insgesamt drei Wochen lang verbrachten die Kinder aus Zülpich und Umgebung eine spannende Ferienfreizeit. „Es ging unter anderem zum Tolli-Park in Mayen, ins Jump House nach Köln und in den Naturerlebnispark Panarbora in Waldbröl“, berichtete Jürgen Preuß von der Stadt Zülpich. Einer der Höhepunkte sei sicherlich auch der zweitägige Skater-Workshop gewesen, den der Sponsor „innogy“ gestiftet habe. Stadtranderholung Zülpich: Langeweile ist ein Fremdwort weiterlesen

Neuer Vorstand Stadtverband Euskirchen-Nord

DIE LINKE schließt Umstrukturierungsprozess im Nordkreis ab

Wollen die Synergien im Nordkreis bündeln: Vanessa Hermes (v.l.), Cuma Kaya, Claudia Hegeler, Thomas Bell. Foto: privat
Wollen die Synergien im Nordkreis bündeln: Vanessa Hermes (v.l.), Cuma Kaya, Claudia Hegeler, Thomas Bell. Foto: privat

Euskirchen – Ein neuer Stadtverbandvorstand Euskirchen-Nord für DIE LINKE wurde jetzt gewählt. Der neue Stadtverband ist ein Zusammenschluss aus den Kommunen Bad Münstereifel, Euskirchen, Mechernich, Weilerswist und Zülpich. Neuer Vorstand Stadtverband Euskirchen-Nord weiterlesen

Mit „Qigong im Park“ sich und anderen etwas Gutes tun

Angebote von Ehepaar Renner und Caritas Euskirchen in Zülpich und Euskirchen

Sabine und Dieter Renner bieten Qigong-Kurse an. Foto: Caritas Euskirchen
Sabine und Dieter Renner bieten Qigong-Kurse an. Foto: Caritas Euskirchen

Euskirchen/Zülpich – Qi Gong ist in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) eine der Säulen zur Pflege der Gesundheit. Bei der bundesweiten Aktion „Qigong im Park“ beteiligt sich auch der Caritasverband Euskirchen durch die Unterstützung von Sabine und Dieter Renner. Unter Anleitung können Interessierte im August in Euskirchen und Zülpich teilnehmen. Mitmachen kann jeder – ganz ohne Vorkenntnisse oder Anmeldung. Mit „Qigong im Park“ sich und anderen etwas Gutes tun weiterlesen

Caritas Euskirchen und Pfarrgemeinde Zülpich arbeiten bei LEADER-Projekt zusammen

Mit „BUNT pflanzen – BUNT wachsen“ soll allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Zülpich im Interkulturellen Garten einen Ort der Begegnung, Erholung und der gemeinsamen Freizeitgestaltung angeboten werden – Infoabend im Pfarrzentrum

Machen sich für das neue LEADER-Projekt „BUNT pflanzen – BUNT wachsen“ stark: Marianne Komp und Carsten Düppemgießer. Bild: Caritas Euskirchen
Machen sich für das neue LEADER-Projekt „BUNT pflanzen – BUNT wachsen“ stark: Marianne Komp und Carsten Düppengießer. Bild: Caritas Euskirchen

Euskirchen/Zülpich – Die Caritas Euskirchen und der Seelsorgebereich Zülpich wollen mit drei konkreten Angeboten Zülpicher Bürgerinnen und Bürger unterstützen und suchen dafür interessierte Ehrenamtliche. „Nachdem wir einen Überblick über die Situation vor Ort gewonnen und mit vielen Akteuren in der Stadt Zülpich gesprochen haben, wollen wir das LEADER-Projekt BUNT zu den Bürgerinnen und  Bürgern bringen“, so Carsten Düppengießer, Projektverantwortlicher der Caritas Euskirchen. Gemeinsam mit Marianne Komp, der Engagementförderin des Seelsorgebereichs Zülpich, haben er und seine Kollegin Lydia Honecker zunächst drei Projekte entwickelt. Caritas Euskirchen und Pfarrgemeinde Zülpich arbeiten bei LEADER-Projekt zusammen weiterlesen

Exkursion zu jungen Steinkäuzen

NABU Euskirchen und Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen laden zum Besuch der kleinsten heimischen Eule ein

Die als gefährdet geltenden jungen Steinkäuze im Kreis Euskirchen werden alljährlich beringt. Foto: Nabu/Günter Lessenich
Die als gefährdet geltenden jungen Steinkäuze im Kreis Euskirchen werden alljährlich beringt. Foto: Nabu/Günter Lessenich

Zülpich-Bürvenich – Eine Exkursion zu der kleinesten heimischen Eulenart, derm Steinkauz, lädt der NABU (Naturschutzbund) Euskirchen in Kooperation mit der Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen (EGE) ein: Am Samstag, 8. Juni, wollen Rita und Peter-Josef Müller von der EGE ab  Uhr Interessierte zu Steinkäuzen führen. Treffpunkt ist die Grundschule Bürvenich, Elderstrasse 62, Zülpich-Bürvenich. Exkursion zu jungen Steinkäuzen weiterlesen

Ferienangebote für Kinder in der Zülpicher Börde

Auch über den Förderzeitraum im Rahmen der LEADER Region sollen Maßnahmen ermöglicht werden

Freuen sich auf den Start des Programms „Ferien zu Hause“ in Nörvenich-Hochkirchen(v.l.): Thomas Reimer (Kämmerer Gemeinde Nörvenich), Hans-Hubert Keller (Projektleiter „Ferien zu Hause“ (KJA Köln)), Peter Wackers (Regionalmanager/ Geschäftsführer LEADER-Region Zülpicher Börde), Hans Günter Schneider (Verein „Nörvenich hilft!“), Susanne Rössler (Pfarrerin Ev. Gemeinde zu Düren) Martin Schlicht (Diakon Pfarrei Nörvenich), Gisela Gerdes (Caritasverband für die Region Düren-Jülich) und Carla Neisse-Hommelsheim (stellv. Vorsitzende des „LAG Zülpicher Börde). Foto: privat
Freuen sich auf den Start des Programms „Ferien zu Hause“ in Nörvenich-Hochkirchen(v.l.): Thomas Reimer (Kämmerer Gemeinde Nörvenich), Hans-Hubert Keller (Projektleiter „Ferien zu Hause“ (KJA Köln)), Peter Wackers (Regionalmanager/ Geschäftsführer LEADER-Region Zülpicher Börde), Hans Günter Schneider (Verein „Nörvenich hilft!“), Susanne Rössler (Pfarrerin Ev. Gemeinde zu Düren) Martin Schlicht (Diakon Pfarrei Nörvenich), Gisela Gerdes (Caritasverband für die Region Düren-Jülich) und Carla Neisse-Hommelsheim (stellv. Vorsitzende des „LAG Zülpicher Börde). Foto: privat

Zülpich – Mit „Ferien zu Hause“ soll Kindern und Jugendlichen der Zülpicher Börde ein verlässliches Ferienangebot gemacht werden, in dem Jungen und Mädchen Zeit mit Gleichaltrigen verbringen und dabei ihre Heimat näher kennenlernen können. Dies soll mit einem LEADER-Fördervolumen von rund 120.000 Euro unterstützt werden. Es ist neben sechs weiteren LEADER-geförderten Projekten bereits in 2018 erfolgreich in der Region gestartet, der Zeitraum der Maßnahme erstreckt sich über drei Jahre bis zum 31. Dezember 2020. Projektträger ist die Katholische Jugendagentur Köln. Ferienangebote für Kinder in der Zülpicher Börde weiterlesen

Stadt Zülpich weist Blühflächen für mehr Insektenfreundlichkeit aus

Vorgartengestaltung in Neubaugebieten soll gesteuert werden

Die Stadt Zülpich will mit insektenfreundlicher Bepflanzung unter anderem das Bienensterben mindern. Foto: Stadt Zülpich
Die Stadt Zülpich will mit insektenfreundlicher Bepflanzung unter anderem das Bienensterben mindern. Foto: Stadt Zülpich

Zülpich – Mit dem Pilotprojekt „Bienenfreundliche Vorgärten und Blühflächen“ setzt sich die Stadt Zülpich gemeinsam mit dem LEADER-Projekt „Rheinisches Zentrum für Gartenkultur“ aktiv gegen das Insektensterben und für einen regionaltypischen, lebendigen Vorgarten in der Römerstadt ein. Dafür wurden im Stadtgebiet insgesamt sechs Flächen mit einer Gesamtgröße von mehr als 6.200 Quadratmetern ausgewählt, um dort insektenfreundliche Blühstreifen anzulegen. Stadt Zülpich weist Blühflächen für mehr Insektenfreundlichkeit aus weiterlesen

Vortrag über „Wasserläufe und Wassernutzung im Zülpicher Land“

An den Bachläufen – wie hier in Lövenich – reihten sich die Mühlen stellenweise in kurzem Abstand wie Perlen aneinander. Foto: LAV NRW, Abteilung Rheinland, Karten, Nr. 2593
An den Bachläufen – wie hier in Lövenich – reihten sich die Mühlen stellenweise in kurzem Abstand wie Perlen aneinander. Foto: LAV NRW, Abteilung Rheinland, Karten, Nr. 2593

Euskirchen – Die Zülpicher Börde ist geprägt von den Fließgewässern, die sie durchziehen: Rotbach, Blei-bach und Neffelbach. Diese Bäche bildeten in ihren Tälern charakteristische Auenlandschaften als Naturräume aus. Sie unterteilten die umliegenden, fruchtbaren Ebenen. Ihr Verlauf motivierte auch zur Gründung von Siedlungen und später dem Bau von Mühlen und Burgen, die bis heute das Land prägen. Vortrag über „Wasserläufe und Wassernutzung im Zülpicher Land“ weiterlesen

Werke des Designers Luigi Colani in den Römerthermen Zülpich

„Biodesign“ im Museum der Badekultur

Anlässlich seines 90. Geburtstages veranstalten die Römerthermen Zülpich eine Ausstellung mit Werken des deutschen Designers Luigi Colani. Foto: Marcus Hofmann
Anlässlich seines 90. Geburtstages veranstalten die Römerthermen Zülpich eine Ausstellung mit Werken des deutschen Designers Luigi Colani. Foto: Marcus Hofmann

Zülpich – Es gibt kaum ein Alltagsobjekt, das der heute 90-jährige Designer Luigi Colani nicht schon nach seinen Vorstellungen geformt hat. Sein Name steht in der Welt des Designs für weich geschwungene, plastische und dynamische Linien. Ab Freitag, 23. November, sind in den „Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur“ in der neuen Sonderausstellung „Grenzenlose Schaffenskraft“ Werke des deutschen Designers Luigi Colani vom Modell-LKW bis zur Toilettenschüssel zu sehen. Werke des Designers Luigi Colani in den Römerthermen Zülpich weiterlesen