Pianist Klaus Desch gastiert im „KunstForumEifel“

Klaus Desch spielt seit dem sechsten Lebensjahr Klavier. Bild: Axel Grundhöfer.
Klaus Desch spielt seit dem sechsten Lebensjahr Klavier. Bild: Axel Grundhöfer.

Gemünd – Am Samstag, 1. August, 19 Uhr, will Klaus Desch die Klaviersonaten Nr. 30, op. 109, und Nr. 31, op. 110, von Ludwig van Beethoven im „KunstForumEifel“ zu Gehör bringen. Der Eintritt beträgt 15 Euro. Coronabedingt soll die Veranstaltung ohne Pause, mit maximal 30 Besuchern und den entsprechenden Schutzmaßnahmen – Maske, Sicherheitsabstand, Hinterlegung der Anschrift – stattfinden.

Klaus Desch spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Klavier. Er hatte Unterricht bei Eleonore Schoneweg, Else Renner und Justin Oprean. Neben dem klassischen solistischen Spiel steht für ihn seit früher Jugend auch immer die Kammermusik sowie das miteinander Musizieren im Mittelpunkt. Auch im Jazz fühlt er sich zu Hause.

Auch wenn er sich für eine Karriere in Forschung und Lehre (er ist Professor für Experimentalphysik an der Bonner Universität) entschieden hat, so ist die Musik für ihn eine zweite Leidenschaft. Die letzten drei Beethoven-Sonaten, von denen zwei gespielt werden, hat er 2018 in einem Meisterkursus bei Prof. H.-J. Strub (Zürcher Hochschule der Künste) studiert. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Im KunstForumEifel gibt es wieder Veranstaltungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − eight =