Eine Woche Kunst und Spaß

In Heimbach lockte die Internationale Kunstakademie junge Leute zu neuen Herausforderungen

Neben der Kunst gab es auch zahlreiche Freizeitangebote. Bild: Internationale Kunstakadmie Heimbach
Neben der Kunst gab es auch zahlreiche Freizeitangebote. Bild: Internationale Kunstakadmie Heimbach

Heimbach – Auch im Jahr 2020 hieß es in der letzten Woche vor dem Ende der Sommerferien wieder: „Kunst. Sport. Spaß“. Das zehnte Jahr in Folge fand in der Internationalen Kunstakademie Heimbach die Kunstakademie für junge Leute statt, an der Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren teilnehmen konnten. Vier Tage lang drehte sich alles um Konzentration, Entspannung und jede Menge Kreativität. „In verschiedenen Kunstkursen mit renommierten Dozenten haben die Kinder vormittags gearbeitet und konnten, angeleitet von den Dozenten, ihren Ideen freien Lauf lassen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Kunstakademie.

Zusammen mit Dozentin Wieslawa Stachel hätten sie viele kleine und große Bilder mit leuchtenden Farben und viel Dynamik gemalt, wobei die persönliche Bildsprache der jungen Leute bereits erkennbar gewesen sei. Der Einfallsreichtum habe selbst die Erwachsenen überrascht. „Ob frei aus dem Handgelenk, mit den Farben tropfend oder mit angemalten Füßen über das Bild laufend, alles war dabei“, heißt es weiter.

In einem anderen Atelier hätten die Kinder von Dozentin Beatrix von Bock Drucktechniken wie Materialdruck und Collagrafie gelernt. Mit Schaumstoff, Schwämmen und anderen Flächen seien Kunstmappen bedruckt worden. Im größten Atelier war der neue Dozent aus Amerika, Nate Anspaugh, tätig. Er collagierte mit den Kindern und verwendete die verschiedensten Materialien, um aus Altem etwas Neues zu schaffen.

Die jungen Leute konten ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Bild: Internationale Kunstakademie Heimbach
Die jungen Leute konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Bild: Internationale Kunstakademie Heimbach

„Aber natürlich gab es neben dem abwechslungsreichen Kunstprogramm auch noch zahlreiche Outdoor- Aktivitäten. So waren die jungen Leute unter anderem mit Kanadiern auf dem Staubecken Heimbach unterwegs. Es gab einen Ausflug in die Aachener Kletterhalle, einen Besuch im Kreuzauer Schwimmbad Monte Mare und im Bubenheimer Spieleland.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Künstler bemalte Verteilerkasten in Heimbach

Die Ergebnisse der Veranstaltung sollen am 6. September in einer Ausstellung präsentiert werden. Das kulturelle Ferienprojekt wurde durch eine großzügige Spende er F. VICTOR ROLFF-STIFTUNG aus Vettweiß-Gladbach unterstützt. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 9 =