Gewinner beim 1. kreisweiten Kinder- und Jugendwettbewerb Kultur gekürt

Projektideen zum Thema „Nachhaltigkeit und Zukunft im Kreis Euskirchen“ sollen im laufenden Kita-/Schuljahr künstlerisch-kreativ umgesetzt werden

Mit verschiedenen Bausteinen zu nachhaltigen Entwicklungszielen sollen die prämierten Kulturprojekten umgesetzt werden. Foto: Kreis Euskirchen
Mit verschiedenen Bausteinen zu nachhaltigen Entwicklungszielen sollen die prämierten Kulturprojekten umgesetzt werden. Foto: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Vier Kitas und Schulen wurden jetzt durch eine Jury aus Kreisverwaltungangehörigen und einem Vorstandmitglied der Bezirks-Schüler- und -Schülerinnenvertretung, als Preisträger des ersten kreisweiten „Kinder- und Jugendwettbewerbs Kultur in Kitas und Schule“ ausgewählt. Beworben hatten sich die Gewinner und weitere Bildungsträger mit ihren Projektideen zum Thema „Nachhaltigkeit und Zukunft im Kreis Euskirchen“ beim Regionalen Bildungsbüro Kreis Euskirchen. Zu diesem Thema soll nun im laufenden Kita-/Schuljahr künstlerisch-kreativ gearbeitet werden.

Viele Kitas und Schulen haben großes Interesse und Potenzial im Bereich der kulturellen Bildung, heißt es aus dem Kreishaus. Der Wettbewerb will dieses künstlerisch-kulturelle Bestreben unterstützen und Kitas und Schulen in das kooperative Arbeiten mit regionalen Künstlern und Künstlerinnen bringen, da besonders die kulturelle Bildung vom interdisziplinären Arbeiten lebt.

Als „Global Nachhaltige Kommune NRW“ sind dem Kreis Euskirchen die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Zukunft“ besonders wichtig, so der Kreis. Der Wettbewerb biete Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Perspektiven auf diese Themen künstlerisch-kreativ auszudrücken und somit sichtbar zu machen.

Gefördert werden der Kindergarten Rabennest (Kall-Krekel) mit seinem „Tauschbüdchen“-Projekt und die Kindertagesstätte Zingsheim (Nettersheim) mit einem Zirkusprojekt – jeweils mit 1.000 Euro Preisgeld. Des Weiteren erhalten die Katholische Grundschule Mechernich mit dem „Future-Code“-Projekt und die Gesamtschule Weilerswist mit dem Bauwagen-Schülerladen-Projekt jeweils 2.000 Euro Förderung durch den Kreis. Der Kreis ist auf die Umsetzung der Projekte sehr gespannt und will nach Abschluss weiter informieren. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Vor 100 Jahren wurde Losheim Teil des Kreisgebietes

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 1 =