Schlagwort-Archive: Professor Wolfgang Schumacher

Schon 11.000 Euro Spenden aus Weihnachtsbaumaktion verteilt

Um Raum für Flora und Fauna zu bieten, werden Nadelbäume aus der Eifel seit 1980 von Studierende der Uni Bonn geschlagen und verkauft

Prof. Dr. Wolfgang Schumacher, ehemaliger Leiter der Abteilung Geobotanik und Naturschutz der Landwirtschaftlichen Fakultät der Uni Bonn, wurde die Felix Freiherr von Loe-Terporten-Plakette des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV) verliehen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Prof. Dr. Wolfgang Schumacher hat die Weihnachtsbaumaktion vor 36 Jahren ins Leben gerufen.  Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Mit Weihnachtsbäumen Gutes tun – das ermöglichen der Verein für Naturschutz und Landschaftspflege (NaLa) und die Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn, mit der durch Prof. Wolfgang Schumacher vor 36 Jahren ins Leben gerufenen Weihnachtsbaumaktion. Seit der ersten Aktion 1980 ist das Spendenaufkommen stetig gewachsen, und auch 2016 war ein voller Erfolg: Es konnten über 11.000 Euro an Spendengeldern eingenommen werden. Die Nadelbäume stammen aus der Eifel und werden von Studierenden selbst geschlagen, um einheimischen Pflanzen und Tieren wieder mehr Raum zur Ausbreitung zu geben. Als Weihnachtsbäume werden sie dann auch noch sinnvoll genutzt. Schon 11.000 Euro Spenden aus Weihnachtsbaumaktion verteilt weiterlesen

Hilfe für das Heidemoor

Energie Nordeifel („ene“) übernimmt Patenschaft für das Naturschutzgebiet bei Rinnen – Auf einer Fläche von 1,5 Hektar wachsen die seltene Moorlilie, Preiselbeeren und Geflecktes Knabenkraut

Prof. Dr. Wolfgang Schumacher (v.r.) stellte Bürgermeister Radermacher, Kerstin Zimmermann, Dieter Hinze und Dieter Pasch die 250 Jahre alte Schwarzkiefer im Heidemoor bei Rinnen vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Ihre Blüten sind klein, gelb und giftig, in Deutschland steht sie unter strengem Artenschutz, sie verströmt einen nelkenartigen Geruch und wurde von der Loki-Schmidt-Stiftung zur Blume des Jahres 2011 gekürt: Die Moorlilie, auch Beinbrech genannt, (Narthecium ossifragum), bevorzugt Hoch- und Heidemoore und ist nur noch auf wenigen Standflächen in Deutschland zu finden. Hilfe für das Heidemoor weiterlesen