Archiv der Kategorie: Natur

Kollektiv Wolkenborn – Erstes Treffen offline unter Obstbäumen

Erste Solidarische Landwirtschaft (Solawi) in der Nordeifel sucht noch Mitstreiter und Mitstreiterinnen für eine faire, ökologische und nachhaltige Art der Landwirtschaft

Erstmals trafen sich die Mitglieder des Kollektivs Wolkenborn live zu einem Gedankenaustausch. Bild: Kollektiv Wolkenborn
Erstmals trafen sich die Mitglieder des Kollektivs Wolkenborn live zu einem Gedankenaustausch. Bild: Kollektiv Wolkenborn

Hellenthal/Mechernich – Erstmalig hat sich das Kollektiv Wolkenborn jetzt in der Realität außerhalb des Computerbildschirms getroffen: beim Picknick im Grünen auf der Streuobstwiese von Udo Zerfowski in Mechernich-Glehn. Seit der Auftakt-Veranstaltung im Oktober 2020 fanden die Treffen der ersten Solawi in der Nordeifel aus bekannten Gründen fast ausschließlich online statt. Kollektiv Wolkenborn – Erstes Treffen offline unter Obstbäumen weiterlesen

NABU-Forum Ornithologie startet Dialogplattform zum Vogelschutz

Federn sind manchmal alles, was von den Vogelopfern noch übrigbleibt. Bild: Hans-Theo Krüger/NABU
Federn sind manchmal alles, was von den Vogelopfern noch übrigbleibt. Bild: Hans-Theo Krüger/NABU

Kreis Euskirchen – Die Haustierbranche gehört zu den Gewinnern der Corona-Pandemie. Um in Zeiten sozialer Isolation eine Aufmunterung zu erfahren, wurden deutlich mehr Haustiere angeschafft. „Vielen Neubesitzern von Hauskatzen ist nicht bewusst, welche negativen Wirkungen auf die Artenvielfalt von den vierbeinigen Mitbewohnern ausgehen können“, so der NABU in einer Pressemitteilung. Insbesondere die Vogelwelt zähle durch streunende Katzen unglaublich viele Opfer, insbesondere Jungvögel. NABU-Forum Ornithologie startet Dialogplattform zum Vogelschutz weiterlesen

Rückepferde im Stadtwald Bad Münstereifel

Die Kaltblüter helfen im Zuge der Borkenkäfer-Sanierung

Auf tierische Hilfe im Stadtwald setzt die Stadt Bad Münstereifel. Foto: S. Lott / Stadt Bad Münstereifel
Auf tierische Hilfe im Stadtwald setzt die Stadt Bad Münstereifel. Foto: S. Lott / Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Im Stadtwald Bad Münstereifel legen sich zur Zeit Rückepferde ins Geschirr: Der Einsatz der Kaltblüter unterstützt bei der Borkenkäfer-Sanierung.  Vor allem das Herausziehen der geernteten Baumstämme – das Holzrücken – ist ihre Aufgabe. Der Forstbetrieb setzt die Rückepferde als bodenschonende und geländegängige Ergänzung zu moderner Technik ein und sichert damit die schonende Waldpflege auch in schwierigem und empfindlichem Gelände. Rückepferde im Stadtwald Bad Münstereifel weiterlesen

Bestand der Gartenvögel: Jeder kann mitzählen

NABU ruft gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Naturschutzjugend NAJU zur großen Statistikaktion auf – Hinweise auf erneutes Blaumeisensterben

Die Zählaktion brachte weitere Erkenntnisse um den plötzlichen Bestandseinbruch bei den Blaumeisen. Foto: Günter Lessenich
Die Zählaktion brachte weitere Erkenntnisse um den plötzlichen Bestandseinbruch bei den Blaumeisen. Foto: Günter Lessenich

Kreis Euskirchen – Welche und wie viele Vögel durch unsere Gärten und Parks flattern, soll das verlängerte Wochenende ab Christi Himmelfahrt vom 13. bis 16. Mai zeigen: Der NABU ruft gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Naturschutzjugend NAJU zur 17. „Stunde der Gartenvögel” auf. Dabei kann jeder bei der großen Erfassungsaktion über den Bestand heimischer Vögel mithelfen und dazu noch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Gemeinsam mit der Schwesteraktion, der „Stunde der Wintervögel“, handelt es sich dabei um Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion. Bestand der Gartenvögel: Jeder kann mitzählen weiterlesen

„Eifeler Kräutertag“ geht online

Per Internet kann man mit den Anbietern in Kontakt treten und Bestellungen vornehmen

Zahlreiche Aussteller werden wieder in Bad Münstereifel und wie hier in Nettersheim erwartet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Erneut muss der beliebte “Eifeler Kräutertag” ausfallen. Eventuell soll die Veranstaltung im Sommer nachgeholt werden. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim/Bad Münstereifel – Der „Eifeler Kräutertag“, geplant für den 16. Mai, muss erneut ausfallen. Ein Ausweichtermin für den Sommer ist geplant und soll bekannt gegeben werden, sobald sicher ist, dass er auch stattfinden kann. Dennoch sollen Interessierte auch in diesem Jahr Gelegenheit erhalten, ausgewählte Produkte des „Eifeler Kräutertages“ mit Hilfe des Online-Portals „Eifeler Kräutertag 2.0“ zu entdecken. „Eifeler Kräutertag“ geht online weiterlesen

Blankenheim setzt sich für naturnahe Vorgartengestaltung ein

Achtung: Geänderter Pflanztermin! Kostenloser Flyer informiert und gibt Tipps aus der Praxis

Bürgermeisterin Jennifer Meuren (rechts) und Mitarbeiterin Linda Heinen vor dem ehemaligen Wasserspiel hinter dem Rathaus, in dem bald eine Wildblumenwiese angelegt werdn soll. Bild: Gemeinde Blankenheim
Bürgermeisterin Jennifer Meuren (rechts) und Mitarbeiterin Linda Heinen vor dem ehemaligen Wasserspiel hinter dem Rathaus, in dem bald eine Wildblumenwiese angelegt werdn soll. Bild: Gemeinde Blankenheim

Blankenheim – Mit der Aktion „Wir pflanzen die Beete schön!“ möchte die Gemeinde Blankenheim für mehr Naturschutz in der Kommuner sorgen. Hierfür werden Pflanzen beschafft, die dann gemeinsam mit freiwilligen Helferinnen und Helfern am 15. Mai gepflanzt und im historischen Ortskern Blankenheims verteilt werden. Zuvor wurde mit der Biologischen Station Euskirchen abgestimmt, welche Pflanzen geeignet sind, um ein Repertoire aus insektenfreundlichen und heimischen Pflanzenarten zu schaffen. Blankenheim setzt sich für naturnahe Vorgartengestaltung ein weiterlesen

Feldflur als wertvollen Lebensraum schützen

Wertvolles Biotop: Dieser Wegrain ist ein wertvoller Lebensraum für viele Tiere der Feldflur. Foto: Julia Zehlius / Biologische Station
Wertvolles Biotop: Dieser Wegrain ist ein wertvoller Lebensraum für viele Tiere der Feldflur. Foto: Julia Zehlius / Biologische Station

Brachflächen und Randstreifen haben hohen Stellenwert für den Artenschutz und sollten nicht als Parkstreifen dienen

Kreis Euskirchen – Es gibt sie noch, die Tier- und Pflanzenarten der offenen Feldflur. Aber viele typische „Feldarten“ wie Grauammer, Feldlerche, Rebhuhn oder auch die Kornblume sind stark, zum Teil dramatisch zurückgegangen. Deswegen ergreift die Biologische Station gezielte Maßnahmen zur Aufwertung des Lebensraumes Feldflur.  Dies geschieht zusammen mit der Landwirtschaft, dem Land NRW, dem Kreis Euskirchen sowie den Gemeinden und Städten, häufig unter Verwendung von Fördermitteln. Feldflur als wertvollen Lebensraum schützen weiterlesen

Junge Bäume für die alte Römerstadt

Stadt Zülpich setzt in erster Pflanzaktion 30 neue Bäume im Stadtgebiet – Neuer Feldahorn als Ersatz für Sturmschaden am Kölntor

Andreas Zimmer und Andreas Virnich vom Zülpicher Baubetriebshof pflanzen die neuen Bäume im Stadtgebiet. Bild: Julia Schneider/Stadt Zülpich
Andreas Zimmer und Andreas Virnich vom Zülpicher Baubetriebshof pflanzen die neuen Bäume im Stadtgebiet. Bild: Julia Schneider/Stadt Zülpich

Zülpich – Im gesamten Stadtgebiet Zülpich sind dieses Jahr schon etwa 30 Bäume durch den städtischen Baubetriebshof ersetzt worden. Weitere sollen folgen. Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes haben in den vergangenen Wochen an vielen Stellen im Stadtgebiet eine ganze Reihe an Bäumen gepflanzt, zum Beispiel zwei Linden an der Kindertagesstätte in Hoven sowie zwei Eschen, zwei Erlen und drei Eichen in Linzenich. Mülheim-Wichterich hat in diesem und im vergangenen Jahr sogar insgesamt 11 neue Bäume bekommen. Das teilt die Stadt Zülpich jetzt in einer Pressemitteilung mit. Junge Bäume für die alte Römerstadt weiterlesen

Krötenwanderung: NABU bittet Autofahrer um Rücksichtnahme

Nicht nur die Kröten, auch zahlreiche Helfer sind jetzt wieder in der Dämmerung und bei Nacht unterwegs, um den Amphibien zu helfen

Damit der Wasserfrosch in der Zeit der Amphibienwanderung nicht unter die Räder kommt, müssen ihm manchmal Helfer auf die Sprünge in sicheres Terrain helfen. Foto: NABU/Marion Zöller
Damit der Wasserfrosch in der Zeit der Amphibienwanderung nicht unter die Räder kommt, müssen ihm manchmal Helfer auf die Sprünge in sicheres Terrain helfen. Foto: Marion Zöller/NABU

Kreis Euskirchen – Wenn der Winter geht, kommen die Amphibien. Auf dem Weg vom Winterschlafplatz zu ihren Laichgewässern laufen Frösche, Kröten und Molche Gefahr, dem Straßenverkehr zum Opfer zu fallen. Die ersten lauen, feuchten Frühlingsabende und -nächte: Das ist die Zeit für die Amphibienwanderung. Zeit auch, für die freiwilligen Helfer, die den Tieren alljährlich über die Straße helfen. Krötenwanderung: NABU bittet Autofahrer um Rücksichtnahme weiterlesen

GEO-Reportage über die Eulenschützer der Eifel

ARTE zeigt Film, in dem auch die heimischen Eulenschützer Stefan Brücher sowie Peter und Rita Müller zu sehen sind

NABU-Fotograf Günter Lessenich fotografierte diese jungen Steinkäuze bei ihrer Beringung durch Peter und Rita Müller. Bild: Günter Lessenich/NABU
NABU-Fotograf Günter Lessenich fotografierte diese jungen Steinkäuze bei ihrer Beringung durch Peter und Rita Müller. Bild: Günter Lessenich/NABU

Eifel – Der Fernsehsender „ARTE“ widmet den Eulenschützern in der Eifel jetzt eine eigene GEO-Reportage. Engagierten Eulenschützern ist es zu verdanken, dass sich die Eulenpopulation in Deutschland und Europa langsam erholt. Eine Aufgabe, in der viel Herzblut und Leidenschaft steckt. Die GEO-Reportage zeigt die Arbeit verschiedener Wildvogelpflegestationen und Eulenhüter im Rheinland und der Eifel. GEO-Reportage über die Eulenschützer der Eifel weiterlesen

Im Naturpark Nordeifel werden „SternenGuides“ zertifiziert

Insgesamt stehen gut 500.000 Euro für dieses Projekt zur Verfügung

Bald können Sternenbegeisterte an der Seite eines Experten den klaren Nachthimmel im Sternenpark Nationalpark Eifel erleben. Foto: Maximilian Kaiser
Bald können Sternenbegeisterte an der Seite eines Experten den klaren Nachthimmel im Sternenpark Nationalpark Eifel erleben. Foto: Maximilian Kaiser

Nettersheim – Immer mehr Menschen möchten in sternenklaren Nächten in der Eifel einmal die Milchstraße sehen. Derzeit werden „SternenGuides“ ausgebildet, um zukünftig Besuchern den Sternenhimmel und die nächtliche Landschaft in der Eifel näherzubringen: Der Naturpark Nordeifel startete am letzten Januarwochenende gemeinsam mit der Nationalparkverwaltung Eifel, der Natur- und Umweltschutz-Akademie (NUA) NRW und der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ deren Ausbildung und Zertifizierung. Im Naturpark Nordeifel werden „SternenGuides“ zertifiziert weiterlesen

Wildkatze im LVR-Freilichtmuseum gesichtet

Nachtsichtkameras in entlegenen Bereichen des Kommerner Museums dokumentieren, welche wilden Bewohner dort unterwegs sind

Eine Wildkatze wurde im LVR-Freilichtmuseum Kommern gesichtet. Foto: Vanessa Sterner/LVR
Eine Wildkatze wurde im LVR-Freilichtmuseum Kommern gesichtet. Foto: Vanessa Sterner/LVR

Mechernich-Kommern – Pünktlich zum Jahresstart kann das LVR-Freilichtmuseum Kommern mit einer kleinen ökologischen Sensation aufwarten: Seit geraumer Zeit hängen Nachtsichtkameras in entlegenen Bereichen des Freilichtmuseums und dokumentieren, welche wilden Bewohner sich dort „tummeln“. Die Idee stammt von Vanessa Sterner, der wissenschaftlichen Volontärin. Nachdem bereits junge Füchse, Rehe oder gar ein Dachs Ihren Auftritt im Rampenlicht der versteckten Kamera hatten, glückten nun die Aufnahmen einer ganz besonderen Einwohnerin unseres Museumswaldes: Einer Wildkatze. Wildkatze im LVR-Freilichtmuseum gesichtet weiterlesen