Archiv der Kategorie: Natur

Florales Tauschgeschäft auf dem 1. Saatgutfestival Eifel

Neben hybridfreiem Saatgut werden Infos angeboten, um den eigenen Garten in eine grüne, nachhaltige und insektenfreundliche Oase zu verwandeln

Damit Eifeler Gärten eines Tages nicht nur noch im Museum existieren, will das 1. Saatgut-Festival Wissen zu Eifeler Nutzgartentraditionen vermitteln. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Damit Eifeler Gärten eines Tages nicht nur noch im Museum existieren, will das 1. Saatgut-Festival Wissen zu Eifeler Nutzgartentraditionen vermitteln. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nordeifel/Höfen – Das 1. Saatgutfestival Eifel findet am Sonntag, 24. März, zwischen 11 Uhr bis 17 Uhr im Nationalpark Tor im Bundesgolddorf Höfen statt. Die Planungen sind im Endspurt. Das Saatgutfestival, das die Monschau Touristik in Kooperation mit dem LEADER-Projekt „DorfBioTop!“ der Biologischen Station der Städteregion Aachen, des Kreises Düren und des Kreises Euskirchen veranstaltet, soll eine Plattform sein, auf der Gartenfreunde aus der ganzen Region ins Gespräch kommen und auf dem Saatgut und Pflanzen in der Nordeifel getauscht werden. Florales Tauschgeschäft auf dem 1. Saatgutfestival Eifel weiterlesen

Großes Wildnis-Trail-Spiel im Nationalpark-Tor Heimbach installiert

Spieltisch: „Spur der Wildnis“ bietet spannenden Zeitvertreib für Besucher am Ende des viertägigen Wildnis-Trails

Hatten Freude beim Ausprobieren des neuen Spiels (v.l.n.r.): Dominik Hosters, Geschäftsführer des Naturparks Nordeifel, der Initiator des Wanderangebots „Wildnis-Trail“ und stellvertretende Nationalpark-Leiter Michael Lammertz, Rureifel-Geschäftsführer Gotthard Kirch, Sabine Wichmann, Vorsitzende des Fördervereins Nationalpark Eifel, Detlef Schumann, der die Idee zum Spiel hatte und Nationalpark-Ranger Helmut Bergsch, der die Spielfiguren schnitzte. Foto: M. Weisgerber/Nationalparkverwaltung Eifel
Hatten Freude beim Ausprobieren des neuen Spiels (v.l.n.r.): Dominik Hosters, Geschäftsführer des Naturparks Nordeifel, der Initiator des Wanderangebots „Wildnis-Trail“ und stellvertretende Nationalpark-Leiter Michael Lammertz, Rureifel-Geschäftsführer Gotthard Kirch, Sabine Wichmann, Vorsitzende des Fördervereins Nationalpark Eifel, Detlef Schumann, der die Idee zum Spiel hatte und Nationalpark-Ranger Helmut Bergsch, der die Spielfiguren schnitzte. Foto: M. Weisgerber/Nationalparkverwaltung Eifel

Heimbach/Schleiden/Nettersheim – Gerade einmal sechs Wochen ist es her, da haben Rureifel Tourismus, Förderverein und Verwaltung des Nationalparks Eifel das Brettspiel zum Wanderangebot „Wildnis-Trail – in vier Tagen durch den Nationalpark Eifel“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab sofort erwartet Besucher des Nationalpark-Tors Heimbach im alten Bahnhof eine große Version des Spiels „Spur der Wildnis“: In einem gemütlichen Bereich der Info-Einrichtung können bis zu zehn Personen an einem Tisch – etwa halb so groß wie eine Tischtennisplatte – ihr Wissen über die vier Tagesetappen des beliebten Trails unter Beweis stellen. Der hölzerne Tisch selbst ist höhenverstellbar und dadurch auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Großes Wildnis-Trail-Spiel im Nationalpark-Tor Heimbach installiert weiterlesen

Nationalpark Eifel: Über 650 Veranstaltungen locken in 2019

Der neue Veranstaltungskalender 2019 ist da: Umfangreiches Angebot an Naturerlebnissen – Bis zum Jahresende noch 20 verschiedene Führungen im Angebot

Der Veranstaltungskalender 2019 bietet auf 84 Seiten einen Überblick über verschiedenste Naturerlebnis- und Umweltbildungsangebote in Nordrhein-Westfalens Nationalpark. Foto: M. Weisgerber

Schleiden-Gemünd – Die Nationalparkverwaltung Eifel präsentiert in diesen Tagen den druckfrischen Veranstaltungskalender für das kommende Jahr: Insgesamt 675 Angebote im neuen Jahr machen den Nationalpark Eifel zu einem lohnenswerten Ausflugsziel – egal ob Groß oder Klein, ob mit oder ohne Behinderung. Der neue 84-seitige Veranstaltungskalender im Jackentaschen-Format ist kostenfrei in allen Nationalpark-Toren und -Infopunkten sowie im Besucherzentrum Vogelsang erhältlich. Nationalpark Eifel: Über 650 Veranstaltungen locken in 2019 weiterlesen

Wintervögel im Kreis Euskirchen zählen

 NABU bittet Bürger und Bürgerinnen um Mithilfe – 592  Vogelbeobachter nahmen 2018 im Kreis Euskirchen an der Aktion teil  und beobachteten rund 19.000 Vögel

Der Stieglitz ist Vogel des Jahres 2017. Foto:  NABU/Günter Lessenich
Der Stieglitz ist Vogel des Jahres 2017. Foto: NABU/Günter Lessenich

Kreis Euskirchen – Die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ findet im kommenden Jahr von Freitag, 4. Januar, bis Sonntag, 6. Januar, statt.  Dabei ruft der  Naturschutzbund Deutschland (NABU)  und  der Lan-desbund für Vogelschutz (LBV) Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und dem NABU zu melden. Wintervögel im Kreis Euskirchen zählen weiterlesen

Erst Sturm, dann Dürre und schließlich noch der Borkenkäfer

Wälder in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr besonders stark geschädigt – Vor allem Buchen haben unter Regenmangel erheblich gelitten

Nachdem Buchen und Eichen im letzten Jahr wieder besonders viele Früchte trugen (Vollmast) steigen die Rötelmauszahlen und damit möglicherweise die Hantavirius-Infektion beim Menschen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Rein äußerlich sieht man den Wäldern nicht immer an, wie sehr sie vor allem unter dem Klimawandel leiden. 80 Prozent aller Bäume in NRW sollen geschädigt sein. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel/NRW – Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat den diesjährigen Waldzustandsbericht NRW vorgestellt: „Unsere Wälder sind in einem besorgniserregenden Zustand. Denn durch das Zusammenwirken von Sturm im Frühjahr, gefolgt von extremer Sommertrockenheit und anschließend starkem Borkenkäferbefall in den Nadelwäldern sind die Schäden in diesem Jahr erheblich“, so die Ministerin. Erst Sturm, dann Dürre und schließlich noch der Borkenkäfer weiterlesen

1. Saatgut-Festival der Eifel startet 2019

Vielfalt der heimischen Pflanzenwelt und die Tradition der heimischen Gärten soll erhalten und verbreitet werden

Damit Eifeler Gärten eines Tages nicht nur noch im Museum existieren, will das 1. Saatgut-Festival Wissen zu Eifeler Nutzgartentraditionen vermitteln. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Damit Eifeler Gärten eines Tages nicht nur noch im Museum existieren, will das 1. Saatgut-Festival Wissen zu Eifeler Nutzgartentraditionen vermitteln. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Monschau-Höfen – Die Monschau Touristik veranstaltet in Kooperation mit dem LEADER-Projekt DorfBioTop! der Biologische Station der StädteRegion Aachen am Sonntag, 24. März 2019, das 1. Saatgut-Festival der Eifel im Bundesgolddorf Monschau-Höfen. Die Veranstaltung soll Wissen zu Eifeler Nutzgartentraditionen und zur Anlage von Grünflächen und Gärten nach ökologischen Aspekten vermitteln und gleichzeitig Anlaufstellen für den Bezug heimischen Pflanz- und Saatguts werden. 1. Saatgut-Festival der Eifel startet 2019 weiterlesen

Wandern, meditieren und sanieren mit dem NABU

NABU Kreisverband Euskirchen stellt neue Veranstaltungen für September und Oktober vor

Der NABU Kreisverband Euskirchen bietet in den kommenden Wochen mehrere Veranstaltungen an. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der NABU Kreisverband Euskirchen bietet in den kommenden Wochen mehrere Veranstaltungen an. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Der NABU Kreisverband Euskirchen lädt in diesem Jahr im September und Oktober zu mehreren Veranstaltungen ein. Neben Tipps zur artenschutzgerechten Haussanierung, meditativen Exkursionen und Ausflügen in die Erftauen findet am Sonntag, 7. Oktober,  „Birdwatch 2018“ statt , um die Faszination des Vogelzugs wandernd mitzuerleben. Um verschiedene Aspekte in der Natur zur Zeit des Vogelzugs zu erleben, startet die Wanderung um 9.30 Uhr am Bahnhof in Nettersheim. Wandern, meditieren und sanieren mit dem NABU weiterlesen

Reise in erdgeschichtliche Vergangenheit

Wanderung mit Geologen und Nationalpark-Ranger am „Tag des Geotops“

Am "Tag des Geotops" lädt die Nationalparkverwaltung Eifel zu einer kostenfreien Wanderung ein. Bild: Nationalparkverwaltung Eifel/S. Wilden
Am „Tag des Geotops“ lädt die Nationalparkverwaltung Eifel zu einer kostenfreien Wanderung ein. Bild: Nationalparkverwaltung Eifel/S. Wilden

Schleiden-Gemünd – Einmal im Jahr lädt der Geologische Dienst NRW zusammen mit der Nationalparkverwaltung Eifel zum Tag des Geotops zu einer besonderen und kostenfreien Wanderung ein. Dieses Jahr findet die Führung am Sonntag, 16. September, am Rursee statt. An der Seite eines Geologen und eines Nationalpark-Rangers erfahren Gäste mehr über die Erd- und Landschaftsgeschichte – also darüber, wie sich der heutige Nationalpark geologisch entwickelt hat. Reise in erdgeschichtliche Vergangenheit weiterlesen

Haus Bollheim nimmt an „Aktionstagen Ökolandbau“ teil

Landesweite Initiative soll den Menschen Einblicke in den Ökolandbau geben

Landesweit starten am 1. September die „Aktionstage Ökolandbau NRW“. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Landesweit starten am 1. September die „Aktionstage Ökolandbau NRW“. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Von Samstag, 1. September, bis Sonntag, 16. September, finden die „Aktionstage Ökolandbau NRW“ statt, eine landesweite Initiative zum ökologischen Landbau. “Genießen, feiern und informieren“ – unter diesem Motto laden Bio- Bauernhöfe und Bio-Gärtnereien, Naturkosthandel, Gastronomie und Kantinen, Bio-Bäcker, Metzger und Lebensmittelhandel die Menschen in Nordrhein-Westfalen ein, den Ökolandbau und seine Produkte kennen zu lernen. Haus Bollheim nimmt an „Aktionstagen Ökolandbau“ teil weiterlesen

Nationalpark Eifel erhält den Fahrtziel-Natur-Award 2018

Die Jury überzeugte der kontinuierliche Ausbau von Fahrgast- und Tourismusmarketing

Der Nationalpark Eifel, der Müritz-Nationalpark und das das Biosphärenreservat Thüringer Wald gewannen bei dem diesjährigen Fahrtziel-Natur-Award 2018. Bild: Fahrtziel Natur
Der Nationalpark Eifel, der Müritz-Nationalpark und das das Biosphärenreservat Thüringer Wald gewannen bei dem diesjährigen Fahrtziel-Natur-Award 2018. Bild: Fahrtziel Natur

Nationalpark Eifel – Der „Fahrtziel Natur-Award 2018“ geht dieses Jahr sowohl an den Müritz-Nationalpark und das Biosphärenreservat Thüringer Wald als auch an den Nationalpark Eifel. Die Schutzgebiete erhalten den Preis für die Umsetzung des Mobilitätskonzeptes in der Rennsteigregion und das „RennsteigTicket“ und der Müritz-Nationalpark für seine Gästekarte „MÜRITZ rundum“ und das integrierte Buskonzept. Der Nationalpark Eifel wurde für die „GästeCard Erlebnisregion Nationalpark Eifel“ und sein Engagement für eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung in der Region ausgezeichnet. Nationalpark Eifel erhält den Fahrtziel-Natur-Award 2018 weiterlesen

Tagesseminar dreht sich um die Heilkunst der Bakterien

Bestsellerautorin Dr. Anne Katharina Zschocke verrät, wie man Effektive Mikroorganismen heilbringend für Haustiere, Garten, Haushalt, Umwelt und vor allem auch für das eigene Wohlbefinden einsetzen kann

Fachdozentin Dr. Anne Katharina Zschocke spricht zum Thema gesundheitsfördernde Mikroorganismen im Eingemachten. Bild: A. Kaumanns
EM-Expertin Dr. Anne Katharina Zschocke konnte für ein Tagesseminar in Wershofen gewonnen werden.  Bild: A. Kaumanns

Wershofen/Eifel – Seit 18 Jahren ist Dr. Anne Katharina Zschocke als Pionierin der Bakterienheilkunde tätig, sie ist eine der führenden Expertinnen in Europa sowie Autorin von fünf wegweisenden Büchern. In einem Tagesseminar im Dorfgemeinschaftshaus Wershofen, Nordstr. 17, können Interessierte sich jetzt bei ihr aus erster Hand zum Thema „Natürlich heilen mit Bakterien“ informieren. Tagesseminar dreht sich um die Heilkunst der Bakterien weiterlesen

Mit dem Bergwaldprojekt im Einsatz für naturnahe Buchenwälder

Projekt soll Teilnehmer auch über die Projektwoche hinaus für eine nachhaltige Lebensweise sensibilisieren 

12 Freiwillige aus Deutschland von Bremen bis München kommend, helfen im Rahmen des Bergwaldprojektes auch dieses Jahr wieder bei Naturschutzarbeiten im Nationalpark Eifel. Die Teilnehmenden im Alter von 20 Jahren bis ins hohe Rentenalter, in den unterschiedlichsten Berufssparten tätig, genießen die sinnvolle Arbeit im Freien. Gabriela Geitz von der Nationalparkverwaltung (unten rechts) leitet das Projekt vor Ort gemeinsam mit Nationalpark-Ranger Marc Breuer (hintere Reihe, rechts) und Nana Schleißing (2.v.links, mittl. Reihe) vom Bergwaldprojekt.(Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke)
12 Freiwillige helfen im Rahmen des Bergwaldprojektes auch dieses Jahr wieder bei Naturschutzarbeiten im Nationalpark Eifel. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke

Nationalpark Eifel – Das Bergwaldprojekt fand erneut im Nationalpark Eifel statt. Fast 20 freiwillige Naturinteressierte, die aus ganz Deutschland und allen Altersklassen kamen, halfen in den Wäldern und im Offenland des Nationalparks bei verschiedenen Naturschutzarbeiten und wollten das Ökosystem Buchenwald näher kennenlernen. Das Ziel der Einsatzwoche ist es, vor Ort einen konkreten Beitrag zur Verbesserung der ökologischen Situation zu leisten und die Teilnehmenden auch über die Projektwoche hinaus für eine nachhaltige Lebensweise zu sensibilisieren. Mit dem Bergwaldprojekt im Einsatz für naturnahe Buchenwälder weiterlesen