Experimentelles Musiktheater am Internationalen Platz Vogelsang

Kreissparkasse Euskirchen unterstützt außergewöhnliche Inszenierung rund um Peter Weiß‘ Roman „Die Ästhetik des Widerstands“

Auch eines der ehemaligen Kameradschaftshäuser wird zum Veranstaltungsort des Musiktheaters. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch eines der ehemaligen Kameradschaftshäuser wird zum Veranstaltungsort des Musiktheaters. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Der Internationale Platz Vogelsang ist am Sonntag, 12 Juni, 14 Uhr, Schauplatz einer außergewöhnlichen Inszenierung. Erstmalig wird eine experimentelle Musiktheater-Performance mit hochkarätiger Besetzung aufgeführt. Dabei gibt es gleich mehrere Besonderheiten. Zum einen findet die Aufführung „The Raft – Das Floß“ als künstlerisch szenische Auseinandersetzung mit der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang an drei verschiedenen Spielorten auf dem Gelände statt. Los geht es im Kulturkino, danach werden das ehemalige Kameradschaftshaus Nr. 5 und das Schwimmbad incl. Schwimmbecken sowohl zur Bühne als auch Teil der Musiktheater- Aufführung. Per Shuttle-Bus geht es für das Publikum zurück ins Kulturkino, wo die Aufführung ihren Abschluss findet.

Eine weitere Besonderheit ist der Inhalt des Stückes. Grundlage ist der Roman „Die Ästhetik des Widerstands“ von Peter Weiss. Der deutsch-schwedische Schriftsteller, Maler und Experimentalfilmer schrieb den Roman als Spurensuche des Widerstands gegen die Nationalsozialisten. Dabei verbindet er seine eigene „fiktive Biografie“ mit den authentischen Schicksalen der Widerstandsgruppe der Roten Kapelle. Anlässlich des 100. Geburtstages von Peter Weiss thematisiert das Musiktheater Beispiele historischen und zeitgenössischen Widerstands. Hier verbinden sich unsere eigene Gegenwart und aktuelle Fragestellungen mit der Geschichte des antifaschistischen Widerstands.

Außergewöhnlich ist zudem die Musik der Komponisten Gerhard Stäbler und Sergej Maingardt. Sie entstand in Zusammenarbeit mit Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Eine vielseitige Besetzung aus mehreren Flügeln, Saxofon, Gitarre, Stimme und elektronischer Musik verflechten sich mit dem Gesang der bekannten Sopranistin Alexandra von der Weth. Der Schauspieler Kai Hufnagel übernimmt die Rolle des jungen Widerstandskämpfers.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Wasserproben auf „Camp Schelde“ nicht zu beanstanden

Der Titel „The Raft – Das Floß“ beruht auf dem Werk „Das Floß der Medusa“ des französischen Malers Théodore Géricault, das ein wesentlicher Motor und die Motivation für das politische Handeln und den aktiven Widerstand war. Die Aufführung der ungewöhnlichen Inszenierung wurde von der Kreissparkasse Euskirchen gefördert.

Karten sind noch in Vogelsang IP erhältlich, täglich 10-17 Uhr oder telefonisch unter 024444 – 91579-0. Weitere Informationen unter www.das-floss.eu und www.vogelsang-ip.de

Kommentar verfassen