Jede Menge Kinderwagen vor dem Seniorenzentrum

Kinderschutzbund Bad Münstereifel sorgte für Kindertheater  – Filmprojekte für Kinder in den Herbstferien

Der Kinderschutzbund Bad Münstereifel sorgte für eine Theatervorstellung. Foto: privat
Der Kinderschutzbund Bad Münstereifel sorgte für eine Theatervorstellung. Foto: privat

Bad Münstereifel – Ein ungewohntes Bild bot sich den Bewohnern des Seniorenzentrum Otterbach in Bad Münstereifel am vergangenen Mittwoch: Vor dem Veranstaltungssaal reihte sich Kinderwagen an Kinderwagen. Denn auf Einladung des Münstereifeler Kinderschutzbundes hatten sich viele Familien mit Kindern eingefunden, um die Geschichte von Leo, dem Drachenkind zu erleben, aufgeführt vom Cassiopeia-Theater aus Köln.

Das Stück unter Regie von Udo Mierke ging dabei ganz auf die Erlebniswelt jungen Publikums ein. Leo, das Drachenkind, wird drei Jahre alt und darf bald auf die große Spielwiese und in den Inselkindergarten gehen. Dafür muss er allerdings seinen Namen sagen. Aber Leo spielt lieber mit seinem Ball. Erst als er die Teichblume Frida und den frechen Frosch Fritze kennenlernt, findet sich eine Lösung für sein Problem. Claudia Hann spielte das Stück mit Großpuppen und bezog die Kinder durch gemeinsamen Gesang mit ein.

Elke Andersen vom Kinderschutzbund Bad Münstereifel bietet seit mehr als 30 Jahren Kindertheater mit familienfreundlichen Eintrittspreisen an: „Mir ist es wichtig, dass alle Kinder Theater erleben dürfen, das darf nicht am Geld scheitern.“ Ermöglicht werden könne dies aber nur durch Unterstützung. So dankte sie dem Golfclub Bad Münstereifel-Eschweiler: Denn deren Geschäftsführer Tilman Wrede und seine Vereinskollegen überreichten Elke Andersen im Anschluss an die Aufführung eine Spende in Höhe von 1045 Euro. Diese wurde auf dem Sommerfest des Golfclubs erspielt und gesammelt. Wrede betonte in seiner Ansprache, dass seinem Club sehr an der Jugendarbeit gelegen sei und man daher gezielt ein Projekt habe unterstützen wollen, das Kinder und Jugendliche ebenfalls unterstütze. „Golf ist ein idealer Familiensport, unsere Mitglieder sind zwischen fünf und 85 Jahre alt“, berichtete Wrede und lud die Zuschauer zum letzten Schnuppertag des Jahres am Sonntag, 2. Oktober, um 13 Uhr ein.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Geschichten aus vergangener Zeit im mittelalterlichen Gemäuer

Zum Abschluss konnten sich außerdem neun Kinder über kleine Geschenke freuen, die von Münstereifel Geschäftsleuten gespendet wurden. Ihre Luftballons hatten beim Kinderfest von Tor zu Tor einen weiten Weg zurückgelegt. Finder der Karten schickten die Ballon- Karten zurück und ermöglichten auf diese Weise die Gewinne.

In den Herbstferien startet der Kinderschutzbund weitere Angebote. So werden zum elften Mal Projekte für Kinder von sechs bis zehn Jahre zusammengestellt. Dabei sollen in beiden Ferienwochen in viel Handarbeit und mit einigen technischen Hilfsmitteln Trickfilme zu den unterschiedlichsten Themen „gedreht“.  Bei der Themenauswahl werden Vorschläge der Kinder aufgegriffen, anschließend wird demokratisch abgestimmt, welches Thema verfilmt werden soll.

In der ersten Ferienwoche von Montag, 10. bis Freitag, 14. Oktober, jeweils  von 10 – 16 Uhr können Kinder im Jugendtreff KICK, Kölner Str. 4, 53902 Bad Münstereifel einen Film inklusive Filmhintergründe, Figuren und Kulissen zeichnen, malen, basteln und in Bewegung bringen. So soll ein Film mit eine Länge von etwa fünf Minuten entstehen. Der Teilnahmebeitrag für die gesamte Woche beträgt 50 Euro inklusive Essen und Getränke.

In der zweiten Ferienwoche von Montag, 17. Bis Freitag, 21. Oktober, ebenfalls von 10 – 16 Uhr im „Kick“ bringt  ein Spezialist aus Frankfurt eine Art „Drehscheibe“ und ein Stroboskop mit. Mit diesen technischen Hilfsmitteln können die Kinder und Jugendlichen arbeiten. Das Projekt wird gefördert von „KULTURRUCKSACK NRW“.

Anmeldung bei Volker Haas unter Telefon 0 22 53/87 80 oder per E-Mail an Kick@kinderschutzbund-badmuenstereifel.de, weitere Informationen im Internet: www.kinderschutzbund-badmuenstereifel.de

(epa)

 

Kommentar verfassen