Landrat ehrte zwei 16-jährige Lebensretter

Die beiden Jungen hatten vom Schulbus aus ein verunglückte Auto entdeckt und sodann Hilfsmaßnahmen eingeleitet

Landrat Günter Rosenke (links) ehrte die beiden Realschüler Pascal Dreßen und Simon Happrich. Schulleiter Willy Krause (rechts) ist stolz auf seine beiden Schüler. Bild: Anno Zilkens
Landrat Günter Rosenke (links) ehrte die beiden Realschüler Pascal Dreßen und Simon Happrich. Schulleiter Willy Krause (rechts) ist stolz auf seine beiden Schüler. Bild: Anno Zilkens/Kreis Euskirchen

Mechernich – „Ich bin stolz darauf, was ihr beide geleistet habt, ihr seid Lebensretter!“ So formulierte es jetzt Landrat Günter Rosenke, als er den Mechernicher Realschülern Pascal Dreßen und Simon Happrich für ihren vorbildlichen Einsatz bei dem tödlichen Autounfall in Breitenbenden seinen Dank und seine Anerkennung ausdrückte. Er bewundere den Mut und die Professionalität, die beide an den Tag gelegt hätten. Auf diese Weise hätten sie wahrscheinlich einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass einer der beiden Insassen überlebt habe.

Auf der L165 in Höhe der Abfahrt Breitenbenden war es nach Polizeiangaben in der Nacht von Sonntag auf Montag, 27. Mai, zu einem Verkehrsunfall mit Todesfolge gekommen. Die beiden 16-jährigen Schüler entdeckten aus dem Schulbus ein Fahrzeug, das von der Fahrbahn abgekommen war und sich beim Absturz über die Böschung überschlagen hatte.

Die beiden Jugendlichen marschierten von der Schule aus zurück zum Unfallort, weil sie unsicher waren, ob der Unfall bereits gemeldet worden war. Da dies offensichtlich nicht der Fall war, alarmierten sie die Rettungskräfte. Einer der Jungen blieb auf der Straße, um den Rettern die Unfallstelle zu zeigen, der andere half einen der beiden Insassen aus dem Wagen zu befreien. Für den Mitfahrer kam jede Hilfe zu spät.

Als Chef der Kreispolizeibehörde, so sagte der Landrat,  möchte er diese Zivilcourage angemessen würdigen. Aus diesem Grund besuchte Günter Rosenke gestern die Realschule und übergab den beiden Schülern in Anwesenheit ihres Schuldirektors Willy Krause ein Zeichen der Anerkennung. Dieses bestand in einem Buch, welches die Arbeit der Polizei dokumentiert und für einen Dienst in der Polizei wirbt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Auszeichnungen für die 13 besten Dörfer beim Kreiswettbewerb

„Auch wenn sich Simon schon für eine Ausbildung bei der Gemeinde Kall entschieden hat, vielleicht kann ich ja Marcel für eine Karriere bei der Polizei begeistern“, schmunzelte Rosenke. Beste Grundvoraussetzungen hierfür besitze er ja, nämlich Mut, Einsatzbereitschaft und Entschlossenheit.

(Quelle. Kreis Euskirchen)

Kommentar verfassen