Killer, Klamauk und Kognak

Sascha Gutzeit präsentiert die neusten Kriminalfälle des Kommissar Engelmann – Premierenlesung im Café Sherlock in Hillesheim

Sascha Gutzeit liest im Café Sherlock aus seinem neuen Buch "Kommste heut nicht, kommste morden". Bild: Gutzeit
Sascha Gutzeit liest im Café Sherlock aus seinem neuen Buch „Kommste heut nicht, kommste morden“. Bild: Gutzeit

Hillesheim – Kommissar Engelmann raucht Kette, trinkt Kognak und fährt einen rosaroten Panda. Ebenso unkonventionell wie seine Markenzeichen sind seine Ermittlungen: Zu einer Zeit als das Internet Außerirdischen zugeschrieben wurde und lange Telefonkabel nicht nur als Stolperquelle dienten, tappt der Retro-Ermittler mit seiner attraktiven Assistentin von einem Mord zum nächsten Verbrechen.

Am Donnerstag, 30. Oktober 2014, schlüpft Autor Sascha Gutzeit im Café Sherlock in Hillesheim selbst in die Rolle seines Protagonisten. In einer Mischung aus Theater, Live-Hörspiel und inszenierter Lesung präsentiert das Allroundtalent in Hut und Trenchcoat nicht nur skurril-humorvoll Gaunereien, sondern aus seinem neuen Buch „Kommste heut nicht, kommste morden!“ brandaktuelle aberwitzige Kriminalfälle rund um den Chef der hiesigen Mordkommission. Ein Krimi-Event voller Killer, Klamauk und Kognak, bei dem kein Auge trocken bleibt.

Die Premierenlesung im Café Sherlock, Am Markt 5-7, in Hillesheim beginnt um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Karten zum Preis von 12 Euro gibt es ab sofort in der Buchhandlung Lesezeichen, Am Markt 7, in Hillesheim oder können telefonisch unter 0 65 93/80 94 33 reserviert werden. (epa)

www.lesezeichen-hillesheim.de

Kommentar verfassen