SG Rotbachtal verstärkt die Jugendarbeit

KSK Euskirchen legte das Startkapital für den fußballerischen Nachwuchs – Nach Fusionierung mit Jugendabteilung des TuS Strempt zählt man jetzt 150 Kinder im Verein

Freuten sich über die neuen von der KSK Euskirchen gesponserten Trikots: Die jungen Leute der SG Rotbachtal. Bild: Christian Schmitz/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über die neuen von der KSK Euskirchen gesponserten Trikots: Die jungen Leute der SG Rotbachtal. Bild: Christian Schmitz/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Glehn – Mit einem großen Sommerfest machte der kürzlich gegründete Förderkreis der SG Rotbachtal jetzt auf sich aufmerksam. Der Erlös des Festes soll ausschließlich für die Unterstützung der Jugendarbeit in der Fußball-Spielgemeinschaft Rotbachtal verwendet werden.

Auf dem Glehner Sportplatz ging es hoch her: Geboten wurde eine Fußball-Olympiade, Torwandschießen, Ball-Slalom und vieles mehr. Mit einem Radargerät konnte man sogar die eigene Ball-Geschwindigkeit beim Torschuss messen. Die Sieger konnten sich über ein dreitätiges Fußballcamp freuen.

Beim Sommerfest standen vor allem die Ballspiele im Vordergrund. Bild: Christian Schmitz /Eifeler Presse Agentur/epa
Beim Sommerfest standen vor allem die Ballspiele im Vordergrund. Bild: Christian Schmitz /Eifeler Presse Agentur/epa

Unterstützung erhielt der Förderkreis aber nicht nur durch die Bevölkerung. Auch die Kreissparkasse Euskirchen hat bekanntlich ein Herz für junge Leute und sponserte den neuen Förderkreis mit knapp 1700 Euro aus dem PS-Zweckertrag. Von dem Geld wurden – wie man beim Sommerfest bereits sehen konnte – kreissparkassenrote Trikots angeschafft. Die Volksbank Euskirchen machte sich ebenfalls stark für den Nachwuchs.

Der Vorsitzende der SG Rotbachtal, Sandro Filipponi, freute sich über die Unterstützung. Denn mit über 100 Kindern und Jugendlichen verfüge die SG Rotbachtal bislang bereits über die größte Nachwuchsabteilung in der Stadt Mechernich. Dabei entstünden selbstverständlich auch hohe finanzielle Belastungen. Allein durch Mitgliedsbeiträge seien diese nicht zu bewältigen. Aus diesem Grund habe man den „Förderkreis Jugendfußball der SG Rotbachtal“ gegründet, dessen Aufgabe es primär sei, sich um den fußballerischen Nachwuchs zu kümmern.

Beim  Ball-Slalom war viel Geschicklichkeit gefragt. Bild: Christian Schmitz /Eifeler Presse Agentur/epa
Beim Ball-Slalom war viel Geschicklichkeit gefragt. Bild: Christian Schmitz /Eifeler Presse Agentur/epa

Zukünftig werde die Anzahl der Kinder aber noch weiter steigen. Denn die Jugendabteilung des TuS Strempt hat mit der SG Rotbachtal fusioniert, so dass künftig rund 150 Kinder und Jugendliche in insgesamt acht Mannschaften (von Bambini bis hin zur A-Jugend) von der SG trainiert und betreut werden.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Schüler können Handwerk ausprobieren

Mitglieder im Förderkreis sind daher weiterhin sehr willkommen. Der Förderkreis selbst hat keinen eigenen Vorstand, sondern besteht aus einem Gremium von Eltern, Trainern und Betreuern, die entscheiden, was mit dem Geld gemacht wird. Dabei geht es auch stets darum, besonders jugendliche Mitglieder aus sozial schwachen Familien zu unterstützen. (epa)

Kommentar verfassen