Schlagwort-Archive: Kreissparkasse Euskirchen

KSK Euskirchen unterstützt Unternehmen auch beim Auslandsgeschäft

Der international tätige Möbelimporteur und –verkäufer Johannes Bühner gewährte Einblick in seine Arbeit – Kreisparkasse half von der Einrichtung eines Dollar-Kontos bis zur auftragsbasierten Importfinanzierung

Die KSK Euskirchen ist zwar in erster Linie lokal tätig, zeigt sich aber auch auf internationalem Geschäftsparkett sehr gut aufgestellt. Einen Einblick in das Auslandsgeschäft gewährten: Martin Baranzke (v.r.), Leiter des S-GewerbekundenCenters, Johannes Bühner, General Manager AI SENConsulting, Sven Sparbrodt, KSK-Gewerbekundenberater, und Michael Garbe, Fachberater Internationales Geschäft der SIRR. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die KSK Euskirchen ist zwar in erster Linie lokal tätig, zeigt sich aber auch auf internationalem Geschäftsparkett sehr gut aufgestellt. Einen Einblick in das Auslandsgeschäft gewährten: Martin Baranzke (v.r.), Leiter des S-GewerbekundenCenters, Johannes Bühner, General Manager AI SENConsulting, Sven Sparbrodt, KSK-Gewerbekundenberater, und Michael Garbe, Fachberater Internationales Geschäft der SIRR. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Zülpich – Die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) ist als das älteste Kreditinstitut im Kreis Euskirchen vor allem für seine Finanzdienstleistungen in der Region bekannt. Weit weniger bekannt ist ihr Engagement im Auslandsgeschäft. Dabei gibt es über 150 Unternehmen im Kreis Euskirchen, welche die KSK als regionalen Partner für das internationale Geschäft schätzen. Denn wer heute auf den globalen Märkten unterwegs ist, der benötigt entweder speziell geschulte Mitarbeiter, die sich um die damit verbundenen Probleme kümmern, oder aber er benötigt einen starken Partner an seiner Seite, der diese Arbeit zuverlässig für ihn erledigt. KSK Euskirchen unterstützt Unternehmen auch beim Auslandsgeschäft weiterlesen

30.000 Euro Corona-Sonderfonds für Vereine

Kreissparkasse Euskirchen lässt Ehrenamtler in der Krise nicht im Regen stehen – Einfache Bewerbung online möglich

Ein Herz und einen Sonderfonds für Vereine hat Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein Herz und einen Sonderfonds für Vereine hat Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Uns liegt die Vereinswelt am Herzen, wir wissen ihren wichtigen Beitrag für Jugend und Gesellschaft zu schätzen und kennen die momentanen Nöte vieler Vereine“, sagt Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK). Wie die meisten seiner über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist auch er selbst in seinem Heimatort in Vereinen engagiert. „Neben unseren weiter bestehenden Stiftungstätigkeiten haben wir im Team beschlossen, einen Sonderfonds mit Namen »Verein(t) im Kreis Euskirchen« für besonders Corona-gebeutelte Vereine aufzulegen – und stellen dafür 30.000 Euro aus Mitteln des PS-Zweckertrages zur Verfügung“, so der KSK-Chef. Denn vielen Vereinen seien durch ausgefallene Veranstaltungen, fehlende bezahlte Auftritte und Verkäufe von Getränken und Speisen die Einnahmen weggebrochen. Nach rund 14 Millionen Euro als Corona-Kredite für Unternehmen im Kreis Euskirchen und einer Gutscheinaktion für Gastronomen will die KSK deshalb jetzt das ehrenamtliche Engagement der Vereine in den Fokus rücken. Becker: „Getreu unserm Motto »Gemeinsam da durch« wollen wir jetzt etwas für unsere Vereine tun, damit diese nach der Pandemie wieder etwas für uns Bürger und für unsere Jugend tun können.“ 30.000 Euro Corona-Sonderfonds für Vereine weiterlesen

Sparkassen-Meisterpreis ging an Marius Nagelschmidt

Der 24-jährige Nettersheimer legte die Prüfung zu höchsten Handwerkerwürden mit Bravour ab und hat sich bereits selbständig gemacht – KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück lobte den jungen Mann für seinen Mut

Marius Nagelschmidt (Mitte) freute sich über den Sparkassen-Meisterpreis, der ihm von KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (2.v.r.) im Beisein von Nicole Bädorf und dem Kaller BC-Leiter Andreas Gier überreicht wurde. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Marius Nagelschmidt (Mitte) freute sich über den Sparkassen-Meisterpreis, der ihm von KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (2.v.r.) im Beisein von Nicole Bädorf und dem Kaller BC-Leiter Andreas Gier überreicht wurde. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Kall – Eigentlich werden jährlich in der Stadthalle Alsdorf die neuen Handwerksmeister aus den Kreisen Euskirchen, Düren, Heinsberg und Aachen öffentlich vorgestellt und gefeiert. Schließlich ist die Meisterprüfung einer der Höhepunkte im Leben eines Handwerkers. Doch die Veranstaltung, zu der gewöhnlich einige Pressevertreter anreisen, musste in diesem Jahr pandemiebedingt ausfallen. Auch die Überreichung des Meisterpreises der Sparkassen an die besten Absolventen des Meisterkurses fiel somit ins Wasser. Für Holger Glück, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), eine traurige Angelegenheit: „Wir erleben gerade, dass das Gründungsgeschehen insgesamt nicht mehr so aktiv ist, wie vor der Corona-Phase. Umso wichtiger ist es, diejenigen, die es dennoch in diesen Tagen wagen, sich selbständig zu machen, unsere Beachtung zu schenken.“ Sparkassen-Meisterpreis ging an Marius Nagelschmidt weiterlesen

Mechernicher-Schüler Sieger des „Planspiel Börse“

Gymnasium am Turmhof und Gesamtschule Mechernich zeigten beste Ergebnisse bei dem virtuellen Börsenhandel, der Schülern die Finanzwelt näherbringen soll

Außerhalb von Corona-Zeiten wie hier in 2016 ist die Siegerehrung zum Planspiel Börse ein großes Event, das Udo Becker, Vorstandsvorsitzender KSK Euskirchen, gern selbst moderiert und dazu Finanztipps gibt. Archiv-Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Außerhalb von Corona-Zeiten wie hier in 2016 ist die Siegerehrung zum Planspiel Börse ein großes Event, das Udo Becker, Vorstandsvorsitzender KSK Euskirchen, gern selbst moderiert und dazu Finanztipps gibt. Archiv-Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „Wir sind für die Abschlussveranstaltung des europaweiten Planspiels Börse schon zur realen Börse in Düsseldorf gefahren, haben Bowling gespielt oder sind an der Außenwand eines Kletterturms beim »House-Running« 40 Meter senkrecht in die Tiefe gelaufen“, berichtete Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK). Das Planspiel Börse ist ein elfwöchiger Online-Lern-Wettbewerb, bei dem Schüler, Auszubildende und Studenten ihr virtuelles Kapital an der Börse vermehren können – oder verlieren. Gehandelt wird durch eine spezielle Software mit den Kursen realer Börsenplätze. Auch Corona konnte die Börsensimulation nicht aufhalten – auf eine große Abschlussveranstaltung musste aber diesmal pandemiebedingt verzichtet werden, wie Becker bedauerte. Mechernicher-Schüler Sieger des „Planspiel Börse“ weiterlesen

KSK bietet kosten- und werbefreie Medien für alle Schulformen im Kreis

Spar- und Wirtschaftserziehung im Sparkassengesetz festgeschrieben – Über 20 Schulen nutzen den „SchulService“ bereits regelmäßig – Breites Themenspektrum ist an den aktuellen Lehr- und Bildungsplänen des Kultusministeriums orientiert und didaktisch aufbereitet

KSK-Pressesprecher Marius Linden präsentiert einen kleinen Teil des umfangreichen SchulService-Lernpakets „Finanzielle Bildung“, aus dem die KSK Euskirchen sämtlichen Schulen im Kreis kostenlos und werbefrei einzelne Titel zur Verfügung stellt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Pressesprecher Marius Linden präsentiert einen kleinen Teil des umfangreichen SchulService-Lernpakets „Finanzielle Bildung“, aus dem die KSK Euskirchen sämtlichen Schulen im Kreis kostenlos und werbefrei einzelne Titel zur Verfügung stellt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Der digitale Wandel ist auch für Schulen seit langem ein Dauerbrennerthema. Dabei wird manchmal vergessen, dass der Unterricht mit Schulbüchern und Materialien trotz der Allgegenwart von Computern und Tablets nicht überflüssig geworden ist, sondern nach wie vor eine wichtige Grundlage der schulischen Arbeit darstellt. Doch Materialien wie beispielsweise Broschüren und Flyer haben ein Problem: Sie sind meistens teuer. Allerdings haben sie den Vorteil gegenüber den kostenlosen Informationen aus dem Internet, dass Themen pädagogisch-didaktisch aufbereitet sind. KSK bietet kosten- und werbefreie Medien für alle Schulformen im Kreis weiterlesen

„Wer die Augen aufmacht, sieht, wo Hilfe Not tut“

Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich unterstützt mit ihrer Stiftung Kinder und Jugendliche, die in häuslicher Umgebung Gewalt, Missbrauch oder Vernachlässigung erfahren mussten – S-International Rhein-Ruhr, Spezialist der Kreissparkasse Euskirchen für das Auslandsgeschäft, spendete 3000 Euro

Wollen gemeinsam auf die Situation von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen, die Leid im häuslichen Umfeld erfahren mussten: Holger Glück, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich, Stiftungsgründerin, ihr Ehemann Franz Josef Graf Beissel von Gymnich, und Ana Madrid-Beck, Geschäftsführerin S-International Rhein-Ruhr . Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wollen gemeinsam auf die Situation von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen, die Leid im häuslichen Umfeld erfahren mussten: Holger Glück, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich, Stiftungsgründerin, ihr Ehemann Franz Josef Graf Beissel von Gymnich, und Ana Madrid-Beck, Geschäftsführerin S-International Rhein-Ruhr . Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Satzvey – „Wer die Augen aufmacht, sieht, wo Hilfe Not tut“, sagt Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich. Gerade das Schicksal von Kindern berührt sie sehr, ob durch Krankheit, Gendefekt oder Behinderung. Besonders schlimm findet sie, wenn großes Leid durch die Bezugspersonen entstanden ist. Deshalb hat sie 2008 ihre eigene Stiftung gegründet, um Kinder, die in häuslicher Umgebung Gewalt, Missbrauch oder Vernachlässigung erfahren mussten, zu fördern. „Wer die Augen aufmacht, sieht, wo Hilfe Not tut“ weiterlesen

Mädchenkalender 2021 ist auf dem Weg in die weiterführenden Schulen

160 Seiten Infos, Interviews, Tipps und Daten rund um Schule und Ausbildung – KSK-Bürgerstiftung, Lions Club Euskirchen-Nordeifel und Verein „Vielfalt Leben“ unterstützten das KoBIZ-Projekt bereits zum dritten Mal

Stellten den Mädchenkalender 2021 vor (v.l.): Sebastian Thur (KSK-Bürgerstiftung), Sonja Münch, Alexandra Dreiseidler, (beide Lions-Club), Slava Omar (TEB), Helena Deschner (KoBIZ), Nagham Hamoush (TEB), Julia Gennet (KoBIZ) und Manfred Poth (Allgemeiner Vertreter Landrat). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Stellten den Mädchenkalender 2021 vor (v.l.): Sebastian Thur (KSK-Bürgerstiftung), Sonja Münch, Alexandra Dreiseidler, (beide Lions-Club), Slava Omar (TEB), Helena Deschner (KoBIZ), Nagham Hamoush (TEB), Julia Gennet (KoBIZ) und Manfred Poth (Allgemeiner Vertreter Landrat). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Zum dritten Mal in Folge hat das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Euskirchen (KoBIZ) einen Kalender veröffentlicht, der sich an Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund wendet. Das kleinformatige, 160 Seiten starke Buch enthält wieder zahlreiche Informationen und Tipps rund um Ausbildung, Beruf, Studium und Lebensplanung. „Der Mädchenkalender stößt stets auf breite Zustimmung und ist immer rasch vergriffen“, berichtete der Allgemeine Vertreter des Landrats, Manfred Poth, jetzt bei der Vorstellung der Neuausgabe für 2021 im Kreishaus. Gut 2000 Exemplare würden in den nächsten Tagen an die weiterführenden Schulen des Kreises sowie an die Berufsschulen ausgeliefert. Mädchenkalender 2021 ist auf dem Weg in die weiterführenden Schulen weiterlesen

In Roderath gibt es jetzt schnelle Hilfe bei Kammerflimmern

Freiwillige Feuerwehr des 200 Einwohner großen Nettersheimer Ortes hat mit finanzieller Unterstützung der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) einen öffentlich zugänglichen Automatisierten Externer Defibrillator (AED) angeschafft, der bei Herzproblemen Leben retten kann

Über das potenziell lebensrettende AED in Roderath freuen sich Karl-Heinz Daniel (l.) Vorstandssekretariat Kreissparkasse Euskirchen, Markus Ramers, Landrat Kreis Euskirchen und Kuratoriumsvorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, Jörg Mayr, Ortsvorsteher Roderath, Andreas Zingsheim Löschgruppenführer Roderath, sein Stellvertreter Tobias Zingsheim sowie Kassenwart Christoph Rang. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Über das potenziell lebensrettende AED in Roderath freuen sich Karl-Heinz Daniel (l.) Vorstandssekretariat Kreissparkasse Euskirchen, Markus Ramers, Landrat Kreis Euskirchen und Kuratoriumsvorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, Jörg Mayr, Ortsvorsteher Roderath, Andreas Zingsheim Löschgruppenführer Roderath, sein Stellvertreter Tobias Zingsheim sowie Kassenwart Christoph Rang. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Roderath – Ein Automatisierter Externer Defibrillator (AED) kann in etwa 80 Prozent der Fälle bei Kammerflimmern des Herzens durch gezielte Stromstöße das Flimmern unterbrechen und somit die normale Herzfunktion wiederherstellen. In 85 Prozent aller plötzlichen Herztode liegt anfangs ein Kammerflimmern vor. Mit jeder Minute Kammerflimmern sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit um bis zu zehn Prozent. Somit kann ein AED Leben retten, bis der Rettungsdienst eintrifft und die Versorgung übernimmt, denn das Gerät ist auch von Laien bedienbar und gibt dazu sprachliche Anweisungen, was zu tun ist. In Roderath gibt es jetzt schnelle Hilfe bei Kammerflimmern weiterlesen

Wolfgang Krüger ist neues Vorstandsmitglied der KSK Euskirchen

Der 57-Jährige kommt aus Zülpich, ist seit seiner Ausbildung vor 38 Jahren bei der Kreissparkasse Euskirchen tätig, hat dort an vielen Stationen Erfahrung gesammelt und freut sich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen

KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker (Mitte) und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (rechts) überreichten Wolfgang Krüger einen symbolischen Schlüssel und nahmen ihn so in der Vorstandsetage auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker (Mitte) und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (rechts) überreichten Wolfgang Krüger einen symbolischen Schlüssel und nahmen ihn so in der Vorstandsetage auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Mit dem 1. November hat es im Vorstand der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) eine wichtige Veränderung gegeben: KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer, der 44 Jahre lang für die Sparkassenfinanzgruppe im Einsatz war, wurde in den Ruhestand verabschiedet. An seine Stelle trat der 57-jährige Wolfgang Krüger, ein echtes Eigengewächs der KSK Euskirchen. Krüger ist seit 30 Jahren verheiratet, lebt mit seiner Frau, einer gebürtigen Kanadierin, seit 1992 in Zülpich und hat zwei erwachsene Kinder, die die doppelte Staatsbürgerschaft besitzen. Wolfgang Krüger ist neues Vorstandsmitglied der KSK Euskirchen weiterlesen

23. Sparkassen Crossduathlon bot Naturerlebnis und sportliche Herausforderung

Hervorragendes Hygienekonzept des TUS Schleiden 1908 machte die Großveranstaltung auch in Coronazeiten möglich – Kreissparkasse Euskirchen unterstützte das deutschlandweit bekannte Sportevent

Start mit Abstand: Selbst beim Startschuss wurden die Hygieneregeln eingehalten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Start mit Abstand: Selbst beim Startschuss wurden die Hygieneregeln eingehalten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Seit vielen Jahren veranstaltet der TUS Schleiden 1908 bereits den Eifeler Sparkassen Crossduathlon, der seit 2007 Teil der „Xterra German Tour“ ist. In diesem Jahr wollte die Deutsche Triathlon Union (DTU) nach 2015 erneut die Deutschen Meisterschaften im Schleidener Tal austragen lassen. Doch die Corona-Pandemie hat dem Wettkampf einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die DTU hat die Deutschen Meisterschaften auf 2021 verschoben. Und die Verantwortlichen und Organisatoren hoffen, dass sie dann wieder ohne Hygienekonzept in Schleiden an den Start gehen können. 23. Sparkassen Crossduathlon bot Naturerlebnis und sportliche Herausforderung weiterlesen

Hartmut Cremer geht in den Ruhestand

44 Jahre im Einsatz für die Sparkassenfinanzgruppe – Zuletzt war Cremer zehn Jahre lang als Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen maßgeblich an der zukunftsweisenden Neuausrichtung des ältesten Kreditinstituts der Region beteiligt

Kurz vor der letzten Verwaltungsratssitzung von Hartmut Cremer stellte sich die führenden Köpfe der Kreissparkasse zum Foto auf: Vorstandsvorsitzender Udo Becker (v.l.), die Vorstandsmitglieder Hartmut Cremer und Holger Glück sowie das designierte Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Kurz vor der letzten Verwaltungsratssitzung von Hartmut Cremer stellte sich die führenden Köpfe der Kreissparkasse zum Foto auf: Vorstandsvorsitzender Udo Becker (v.l.), die Vorstandsmitglieder Hartmut Cremer und Holger Glück sowie das designierte Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Als wir vor rund zehn Jahren gemeinsam an die Arbeit gingen, war uns rasch klar, dass wir die Kreissparkasse schnell und konsequent zukunftsweisend ausrichten und sie quasi neu erfinden mussten“, erinnert sich Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), an eine besondere Zeit mit Hartmut Cremer. Ab November geht der begeisterte Wohnmobil-Camper, der 44 Jahre der Sparkasse die Treue hielt und eben vor zehn Jahren in den Vorstand der KSK aufrückte, in den Ruhestand. An seine Stelle tritt nun der Bereichsdirektor Unternehmensteuerung, Wolfgang Krüger, in den Vorstand ein. Hartmut Cremer geht in den Ruhestand weiterlesen

KSK Euskirchen freut sich über ausgezeichnete Ergebnisse bei der diesjährigen Kundenbefragung

Zufriedenheit stieg in allen Sparten – Kreissparkasse schneidet mehrfach überdurchschnittlich gut ab

Hat sicherlich großen Anteil an der seit 2018 nochmals gesteigerten Kundenzufriedenheit: Das neue S-DialogCenter der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Hat sicherlich großen Anteil an der seit 2018 nochmals gesteigerten Kundenzufriedenheit: Das neue S-DialogCenter der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Wie gut und leistungsfähig die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) ist, das können die Kunden selbst am besten beurteilen. Aus diesem Grund hat der Vorstand der KSK sich entschieden, 2020 erneut eine Privatkundenbefragung vorzunehmen. Denn gerade im Corona-Jahr wollte der Vorstand wissen, wie die KSK von den Kunden wahrgenommen wird. „Die Teilnahme war selbstverständlich anonym und wurde online ermöglicht“, berichtete KSK-Pressesprecher Marius Linden, der die Ergebnisse jetzt gemeinsam mit Alexandra Neamtu vom Vertriebsmanagement der Öffentlichkeit vorstellte. Da gleichzeitig rund 300 weitere Sparkassen dieselbe Befragung vorgenommen hatten, könne man sich auch wieder gut mit anderen Häusern vergleichen. KSK Euskirchen freut sich über ausgezeichnete Ergebnisse bei der diesjährigen Kundenbefragung weiterlesen