Alle hoffen auf gutes Wetter für die 30. Kaller Herbstschau

Von Reiner Züll Hilfsgruppe Eifel bietet auf Veranstaltungsbühne im Gewerbegebiet sechsstündiges Nonstop-Programm – Kernort lockt mit Markt- und Kunstständen – Großes Familienfest auf dem Hof der „ene“

Die Hilfsgruppe Eifel gestaltet das Bühnenprogramm bei der Bauzentrale Schumacher. Mit dabei auch eine kurdische Folkloregruppe. Foto: Reiner Züll
Die Hilfsgruppe Eifel gestaltet das Bühnenprogramm bei der Bauzentrale Schumacher. Mit dabei auch eine kurdische Folkloregruppe. Foto: Reiner Züll

Kall – Alle hoffen auf gutes Wetter, wenn Bürgermeister Herbert Radermacher am Sonntag, 27. September, um 11 Uhr bei der Bauzentrale Schumacher den offiziellen Startschuss zur 30. Kaller Herbstschau geben wird. Zu der wohl größten Gewerbemesse im Südkreis Euskirchen werden wieder über 30.0000 Besucher erwartet. Die Geschäfte im Ortskern sowie im Industriegebiet haben an diesen Tag von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffen. Die Herbstschau findet sowohl im Ortskern als auch im Industriegebiet statt. Zur Verbindung der beiden Veranstaltungsorte ist wieder ein Bus-Pendelverkehr eingerichtet. Die Pendelbusse fahren diesmal vom P&R-Parkplatz an der Trierer Straße gegenüber dem Bahnhof ab, wo entsprechend viele Parkmöglichkeiten vorhanden sind.

Die Bahnhofstraße wird während der Gewerbeschau für den Durchgangsverkehr gesperrt sein. Stattdessen bestimmen Marktstände, Kunstpräsentationen und ein Trödelmarkt das Straßenbild. Am ehemaligen Busbahnhof gibt es Livemusik auf der Bühne.

In der neu gestalteten Garten- und Lanfschaftsausstellung der Bauzentrale präsentierten Firmenchef Ralf Schumacher (rechts) und Uwe Phillips (Zweiter von links) mit Willi Greuel und Paul Schneider von der Hilfsgruppe Eifel das Programm, das bei der  Gewerbeschau auf dem Firmengelände geboten wird. Foto: Reiner Züll
In der neu gestalteten Garten- und Lanfschaftsausstellung der Bauzentrale präsentierten Firmenchef Ralf Schumacher (rechts) und Uwe Phillips (Zweiter von links) mit Willi Greuel und Paul Schneider von der Hilfsgruppe Eifel das Programm, das bei der Gewerbeschau auf dem Firmengelände geboten wird. Foto: Reiner Züll

Im Industriegebiet ist Trödel angesagt, viele Firmen und Institutionen werden mit Info-Ständen auf sich aufmerksam machen, berichtet Organisator Dieter Klinkhammer. Mit dabei sind auch das DRK und die Feuerwehr, die an der Ecke Hüttenstraße/Siemensring ihre Arbeit vorstellen und mit der Demonstration von Fettexplosionen auf Gefahren im Haushalt aufmerksam machen.

Das 125-jährige Firmen-Bestehen und die Neugestaltung der Garten- und Landschaftsausstellung bestimmen das Bild auf dem Gelände von OBI und der Bauzentrale Schumacher. Dort soll den Kunden und Besuchern in diesem Jahr etwas Besonderes geboten werden. Die Hilfsgruppe Eifel, deren Wiege von 23 Jahren bei der Firma Schumacher stand, will auf einer großen Veranstaltungsbühne ein sechsstündiges Nonstop-Programm mit Musik, Kinderunterhaltung, Folklore und einer großen Verlosung präsentieren.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ahrtal gehörte den Radlern
Auf dem Hof der ene-Unternehmensgruppe wird wieder ein großes Familienfest stattfinden. Bild: epa
Auf dem Hof der ene-Unternehmensgruppe wird wieder ein großes Familienfest stattfinden. Bild: epa

Für Kinder stehen ein Karussell, ein Hüpfburg und eine Rutsche zur Verfügung.  Bei der Eröffnung der Herbstschau vor der Bauzentrale wird Firmenchef Ralf Schumacher der Hilfsgruppe Eifel einen Spendenscheck über 6000 Euro übergeben. Dieses Geld war zusammengekommen, als Ralf Schumacher anlässlich des 125-jährigen Firmenbestehens auf Geburtstagsgeschenke verzichtet und stattdessen um Spenden für die Hilfsgruppe gebeten hatte.

Mit der Präsentation des Bühnenprogramms vor der Bauzentrale will sich die Hilfsgruppe revanchieren. Vorsitzender Willi Greuel: „Wir wollen uns damit anlässlich des Geburtstages für die langjährige Unterstützung durch die Firmengruppe Schumacher bedanken“. Von 12 bis 13 Uhr wird die Musikkapelle Kall aufspielen. Der Nachmittag steht im Zeichen internationaler Folklore. Auftreten werden die African Dance Girls, eine Euskirchener Gruppe von Migranten aus verschiedenen Regionen Afrikas. Mit dabei ist auch die türkischen Gruppe „Dostluk Baris“ sowie die kurdische Folklore-Formation „Heval“ aus Euskirchen. Der serbische Kultur- und Tanzverein „Kolo & Zora“ aus Essen und Ratingen ist in Kall mit seiner Folkloregruppe dabei, die in diesem Jahr in Dortmund die deutsche Meisterschaft gewonnen hat.

Die Kaller Feuerwehr wird es bei der Demonstration von Fettexplosionen richtig krachen lassen. Foto: Reiner Züll
Die Kaller Feuerwehr wird es bei der Demonstration von Fettexplosionen richtig krachen lassen. Foto: Reiner Züll

Für Musik sorgen außerdem die Jugendrockband „The Rookies“ (13.30 Uhr), Kinderliedersänger Uwe Reetz und Entertainer Julian Heldt, der auch die Moderation des sechsstündigen Bühnenprogramms übernommen hat. Ab 16 Uhr bis zum Ende der Veranstaltung steht die Kultband „Flieger“ auf der Bühne. Die Band um ihren Chef Klaus Flieger ist eine Rock-Coverband aus Wuppertal, in der auch einige Profimusiker aus dem Ensemble des Bochumer Musicals „Starlight Express“ zu den Instrumenten greifen. In der Vergangenheit war die Gruppe bei 14 der bisherigen 18 Oldienächten der Hilfsgruppe Eifel dabei.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Einsatz von und für die Hilfsgruppe Eifel ist ungebrochen

Speziell Kinder stehen im Mittelpunkt bei den Aktionen auf dem Vorplatz des Rewe-Centers. Eine Minigolf-Anlage und eine Riesenrutsche sowie Kinderschminken und ein Glücksrad sind nur einige der zahlreichen Angebote. Mit von der Partie ist das Fanmobil des 1. FC Köln, an dem es 20 Eintrittskarten für ein Bundesligaspiel des FC zu gewinnen gibt.

Entertainer Julian Heldt ist seit Jahren fester Bestandteil der Kaller Gewerbeschau. Foto: Reiner Züll
Entertainer Julian Heldt ist seit Jahren fester Bestandteil der Kaller Gewerbeschau. Foto: Reiner Züll

Autogrammjäger kommen auf ihre Kosten, weil auch die bekannten Schauspieler Andre Dietz („Alles was zählt“) und Milos Vukovic („Unter uns“) im Rewe-Center zu Gast sind. Marktmanager Rudi Hannes wird an diesem Sonntag den offiziellen Startschuss zu einer großen Verlosung geben, die bis Anfang Dezember zugunsten der Hilfsgruppe Eifel im Eingangsbereich des Rewe-Centers stattfindet. Durch die bisherigen Verlosungen in dem Einkaufmarkt kamen in den letzten 20 Jahren rund 200.000 Euro für die Hilfsgruppe Eifel zusammen.

Besonderes Highlight und feste Größe ist auch in diesem Jahr wieder das Familienfest der „ene“. Von 11 bis 18 Uhr lädt der regionale Energiedienstleister auf dem Hof in der Hindenburgstraße 13 zum Verweilen mit Spaß, Musik und Information ein.

Ein Luftballonkünstler auf dem Hof der "ene" ist ganz allein für dien Kinder da. Bild:  ene
Ein Luftballonkünstler auf dem Hof der „ene“ ist ganz allein für dien Kinder da. Bild: ene

Für Kurzweil und gute Laune sorgen am Sonntag vor allem das vielseitige Bühnenprogramm auf dem Hof der „ene“ sowie viele tolle Angebote für die Kleinsten. Neben Kinderschminken, Hau den Lukas, Bungeetrampolin, Hüpfburg und einem Luftballonknoter will ein Zauberer die Herzen der Kinder höher schlagen lassen. Außerdem haben die Kleinen mit Karlo Klötzchen die Möglichkeit, ihre Geschicklichkeit an den Bauklötzchen unter Beweis zu stellen oder in der Bastelecke kreativ zu werden.

Auf dem Rewe-Parkplatz können Besucher am Fan-Mobil des 1. FC Köln 20 Eintrittskarten für ein FC-Spiel gewinnen. Foto: Reiner Züll
Auf dem Rewe-Parkplatz können Besucher am Fan-Mobil des 1. FC Köln 20 Eintrittskarten für ein FC-Spiel gewinnen. Foto: Reiner Züll

„Wir möchten diesen Tag nutzen, um den Familien aus der Region einfach eine schöne Zeit zu bieten und beantworten gerne auch Fragen rund um das Thema Energie“, so Kerstin Zimmermann, Pressesprecherin der „ene“-Unternehmensgruppe. „Unser Ziel ist es, unsere Kunden mit nachhaltig erzeugter Energie zu versorgen und damit an das »Morgen« zu denken. Passend dazu stellen wir an diesem Tag ein ganz neues Stromprodukt vor, bei dem Nachhaltigkeit eine große Rolle spielt“, so Zimmermann weiter. Außerdem soll den Besuchern die Möglichkeit geboten werden, sich am Informationsstand zum Thema E-Mobility zu informieren. „Auch dies ist längst zum allgegenwärtigen Thema geworden und wird es in Zukunft noch mehr sein“, so Zimmermann.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Unternehmer und Kinder setzten sich für Hilfsgruppe Eifel ein
Kinderliedermacher Uwe Reetz wird sich am Morgen wieder um die kleinen Besucher kümmern. Gegen 1Kinderliedermacher Uwe Reetz ist gleich mehrfach auf der Herbstschau im Einsatz.  Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Kinderliedermacher Uwe Reetz ist bei der „ene“ und vor der Bauzentrale Schumacher im Einsatz. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Musikalisch startet der Tag mit „Uwe Reetz und Kinder“. Der Kinderliedermacher tritt von 11.15 bis 12.15 Uhr auf. Von 12.30 bis 14.30 Uhr hat sich der Musikverein Freilingen angesagt. Danach erwartet die Gäste das Ulla Haesen Quartett. Neben der Sängerin und Gitarristin Haesen stehen an diesem Tag der Bassist Wilhelm Geschwind, der Percussionist Alfonso Garrido sowie der Saxophonist und Flötist Gabriel Perez auf der Bühne. Danach kommt Uwe Reetz ab 16.30 Uhr noch einmal zurück. Diesmal jedoch nicht als Kinderliedermacher, sondern mit seiner Band „Eifelperlen“.
Für das leibliche Wohl sorgt – wie bereits in den Vorjahren – der Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf. Der Erlös der Speisen und Getränke kommt dem Verein zugute.

Wer nicht den Fußweg zwischen Gewerbegebiet und Kernort auf sich nehmen möchte, hat die Möglichkeit, den Bus-Shuttle zu nutzen, der den ganzen Tag für einen bequemen Transfer sorgt. (sü/epa)

Kommentar verfassen