Fußballmädchen kümmern sich um Kinder im Abseits

Oleftaler Benefizturnier ist eines der größten Mädchenfußballturniere im Rheinland – Mit Spendengeldern aus der Eifel wurde im Frühjahr dieses Jahres bereits mit dem Bau einer Schule in Afrika begonnen

Bevor Harry Kunz wieder die Siegerehrung übernimmt, werden sich die zahlreichen Fußballmädchenmannschaften wieder ein packendes Turnier bieten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Harry Kunz – hier bei der Siegerehrung im Vorjahr – verspricht wieder packende Fußballspiele für eine gute Sache.  Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Olef – Zum dritten Mal spielen die Fußballjuniorinnen der SG Oleftal für das Projekt „Eine Schule für Afrika“. Los geht es am Samstag, 19. Dezember, in der Halle des städtischen Gymnasiums in Schleiden. Mit dieser Veranstaltung, die mit 32 teilnehmenden Mannschaften erneut eines der größten Mädchenfußballturniere im gesamten Rheinland bildet, wollen die Fußballmädchen der SG Oleftal ihre Engagement für Kinder verdeutlichen, denen es nicht so gut geht. Deshalb wollen sie und ihre Eltern und Betreuer das Geld für den Neubau einer Realschule in Burkina Faso (Westafrika) sammeln.

Konkret geht es um den Bau einer Realschule in Dougouri-Ourdi, das in der Sahelzone, dem Wüstenrandgebiet zur Sahara, im Süden des Landes Burkina-Faso liegt. In dieser Region, die acht Monate im Jahr durch Trockenheit und Dürre bestimmt ist, fehlt eine zentrale Strom- und Wasserversorgung völlig und nur eine Minderheit von Kindern und Jugendlichen hat die Möglichkeit zu einem Schulbesuch. „Durch den von den Oleftaler Fußballer geförderten Bau einer Schule mit vier Klassen, Trinkwasserbrunnen und Lehrergebäuden wird für mindestens 300 Jugendliche eine Möglichkeit zur Schulbildung nach der Grundschule eröffnet, die die Voraussetzung für eine berufliche Qualifikation bildet“, so Dr. Harry Kunz von der SG Oleftal.

Mit ihren bisherigen Aktivitäten habe die SG Oleftal bereits mehr als 4000 Euro für ihr Ziel sammeln können. „Mit diesen Spendengeldern aus der Eifel wurde im Frühjahr dieses Jahres bereits mit dem Bau der Schule begonnen und man geht von einer baldigen Fertigstellung aus“, so Kunz weiter. Die gesammelten Einnahmen und Spenden würden dabei an den Solidaritätskreis Westafrika (Hillesheim) weitergeleitet, der mit Unterstützung von Geldern des Entwicklungshilfeministeriums in den letzten Jahren bereits mehr 200 Grund- und Realschulen vor allen in ländlichen Regionen in Burkina Faso errichtet habe.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Sportangebote für Kindergärten und Schulen

Die Initiatoren um den Oleftaler Jugendtrainer Harry Kunz sind zuversichtlich, mit dem Benefizturnier im Dezember den erforderlichen Restbetrag von rund 1000 Euro zu erzielen. „Wir wollen im Frühjahr 2017 an der feierlicher Eröffnung der Schule teilnehmen, die mit dem Vereinswappen der Olefer Fußballer geschmückt wird und durch das Engagement der Fußballmädchen im Schleidener Tal und ihrer Eltern ermöglicht wurde“, erklärt Kunz. Wer mitfahren will zur Schuleinweihung und Projektbesichtigung in Dougouri, könne sich gerne an ihn wenden. Kunz, dessen Initiative im letzten Jahr mit dem Ehrenamtspreis des DFB-Fußballkreises Euskirchen gewürdigt wurde, hat bereits ein weiteres Schulprojekt ins Auge gefasst. Dabei geht es um die Erweiterung einer Realschule in Kouy, das unmittelbar an der Grenze zwischen Burkina Faso und Mali liegt.

Turnierbeginn ist am 19. Dezember um 10 Uhr mit den Grundschulmannschaften und jüngsten Fußballerinnen („F- und E-Jugend“). Bereits um 11 Uhr startet dann das Fußballturnier der unter-13-jährigen Fußballerinnen, an dem allein 15 Mannschaften teilnehmen. Zahlreiche weitere interessierte Teams musste aus Kapazitätsgründen leider abgesagt werden. Die Olefer Turnierorganisatoren freuen sich besonders, dass auch eine Mädchenmannschaft des 1. FC Köln teilnimmt und damit das Projekt unterstützt. Um 15 Uhr startet dann das C-Juniorinnenturnier, an dem wie im Vorjahr eine Mädchenmannschaft von Bayer Leverkusen mitwirkt, die bereits das Schulprojekt sogar mit einer Geldspende das Schulprojekt unterstützte.

Nähere Informationen zu dem Turnier und dem Projekt „Eine Schule für Afrika“ findet man unter: olef-girlies.jimdo.com oder facebook.com/Oleftalgirlies. (epa)

Kontakt: SGOleftal-Maedchenfussball@t-online.de

Kommentar verfassen