Bandmitglieder der „Schmalzler“ überreichten Scheck an Hilfsgruppe Eifel

Musiker spielten zudem ein fast zweistündiges Weihnachtskonzert

Organisatoren und Akteure des siebten Lorbacher Oktoberfestes wenige Tage vor Weihnachten bei der Übergabe des Schecks über 7500 Euro an die Hilfsgruppe Eifel in der Gaststätte "Zum müden Wolf" in Lorbach. Foto: Reiner Züll
Organisatoren und Akteure des siebten Lorbacher Oktoberfestes wenige Tage vor Weihnachten bei der Übergabe des Schecks über 7500 Euro an die Hilfsgruppe Eifel in der Gaststätte „Zum müden Wolf“ in Lorbach. Foto: Reiner Züll

Kall/Lorbach – Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk übergab der Lorbacher Schmalzler-Fanclub wenige Tage vor dem Fest an die Hilfsgruppe Eifel. Die Organisatoren der Lorbacher Oktoberfeste, Manfred Kreuser und Hermann Josef Koch, übereichten dem Hilfsgruppen-Vorsitzenden Willi Greuel einen Spendenscheck über 7500 Euro. Bei dem Betrag handelte es sich um den Erlös des siebten Oktoberfestes mit der Bayerischen Volksmusik-Kapelle „Die Schmalzler“ und dem Sötenicher Entertainer Julian Heldt.

Zur Scheckübergabe in der Gaststätte „Zum müden Wolf“ in Lorbach waren mit Max Fenzl und Robert Posser auch zwei Bandmitglieder der Schmalzler aus dem Bayerischen Wald in die Eifel angereist. Die beiden Musiker, die im Raum Passau als Schmalzler-Duo „Soiz & Pfeffa“ (Salz und Pferrer) bekannt sind, hatten ihre Instrumente mitgebracht und gaben anlässlich der Scheckübergabe im Schankraum der Gaststätte ein fast zweistündiges Weihnachtskonzert.

Schmalzler-Frontmann Max Fenzl dankte dem Lorbacher Fanclub für die nun siebenjährige Freundschaft zugunsten der Hilfsgruppe Eifel. Dabei stehe stets das Motto „Wir sind eine große Familie“ im Mittelpunkt. Mit diesem der Hilfsgruppe gewidmeten Lied der bayerischen Formation baten Musiker und Organisatoren zur Übergabe des Schecks.

Das Schmalzler-Duo "Soiz und Pfeffa" mit Max Fenzl (links) und Robert Posserwar aus dem Bayerischen Wald zur Scheckübergabe in die Eifel gekommen.Sie hatten ihre Instrumente mitgebracht und gaben in der kleinen Gaststätte ein zweistündiges Weihnachtskonzert. Foto: Reiner Züll
Das Schmalzler-Duo „Soiz und Pfeffa“ mit Max Fenzl (links) und Robert Posser war aus dem Bayerischen Wald zur Scheckübergabe in die Eifel gekommen.Sie hatten ihre Instrumente mitgebracht und gaben in der kleinen Gaststätte ein zweistündiges Weihnachtskonzert. Foto: Reiner Züll

Manfred Kreuser und Hermann Josef Koch und eine Delegation der Helfer überraschten mit der Spendensumme von 7500 Euro. Damit erhöhte der Schmalzler-Fanclub die Gesamt-Spendensumme aller bisherigen Oktoberfeste auf runde 60.000 Euro. Kreuser dankte auch den Schmalzlern und dem Sötenicher Entertainer Julian Heldt für deren Mitwirken beim Oktoberfest.

Willi Greuel bestätigte dem Lorbacher Fanclub, dass er in wenigen Jahren eine Kultveranstaltung installiert habe. So etwas sei jedoch nur möglich, wenn man gute Qualität abliefere. Dies sei in Lorbach vom ersten Fest an der Fall gewesen. Die Spenden aus den Lorbacher Veranstaltungen seien für die Hilfsgruppe eine wichtige Einnahmequelle zur Bestreitung der vielen Aufgaben, so Willi Greuel.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kölscher Abend und Familienfest zum Doppelgeburtstag

„Nach dem Oktoberfest ist vor dem Oktoberfest“ lautet die Devise für den Fanclub und die Schmalzler. Denn die Vorbereitungen für das achte Fest sind bereits im Gange. Wie Manfred Kreuser und Max Fenzl mitteilten, findet das Oktoberfest 2016 auf der Lorbacher „Thres Wiesn“ am Freitag, 7. Oktober, statt. Zum achten Mal wird dann auch der Mechernicher Bürgermeister Dr. Hans Peter Schick die Schirmherrschaft übernehmen. (sü)

Kommentar verfassen