Name für Jugendmobil gesucht

Kreisstadt und Caritas Euskirchen geben neues Angebot für Heranwachsende in Außenorten

Rufen Jugendliche zur Namensgebung auf: Wojciech Hapka (Caritas Euskirchen, Jugendmobil) und Melanie Barth (Kreisstadt Euskirchen). Foto: Carsten Düppengießer
Rufen Jugendliche zur Namensgebung auf: Wojciech Hapka (Caritas Euskirchen, Jugendmobil) und Melanie Barth (Kreisstadt Euskirchen). Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – In Kooperation von Stadt Euskirchen und Caritasverband Euskirchen soll ein neues Angebot für Jugendliche in verschiedenen Außenorten der Kreisstadt Euskirchen installiert werden:  Als Ergänzung zum Angebot des Jugendzentrums „Jugendvilla“ im Zentrum soll künftig regelmäßig ein speziell ausgestatteter Kleinbus als Jugendmobil außerhalb gelegene Ortsteile Euskirchens ansteuern. Somit wollen Sozialarbeiter der Caritas Freizeitangebote direkt zu den Jugendlichen vor Ort bringen.

Der Bus ist allerdings bislang namenlos. Es wird ein klangvoller und treffender Name gesucht, der auch als Grundlage für die Außengestaltung des Gefährts dienen soll. Alle interessierten Jugendlichen können ihre Vorschläge per E-Mail an ein-name-fuer-das-jugendmobil@caritas-eu.de senden.

Teilnehmen können alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis zu einem Alter von 20 Jahren. Einsendeschluss ist Montag, 30. April 2018. Aus allen eingegangenen Vorschlägen wird eine Jury den Gewinner und die Zweit- und Drittplatzierten auswählen. Der Vorschlag des Gewinners wird als Graffiti-Tag gut sichtbar dem Jugendmobil seinen Namen geben.

Außerdem gewinnt er einen „Garmin vivofit 4 Fitness-Tracker“ und wird zur offiziellen Einweihung des Jugendmobils eingeladen, um dort gemeinsam mit Vertretern der Kreisstadt und der Caritas den Bus feierlich zu enthüllen. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten Gutscheine für eine Freizeitaktivität der Jugendvilla.

(epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Baggern und Pritschen ohne Qualm und Alkohol

Kommentar verfassen