Spinnen, Obstbäume schneiden und mit der Sense mähen

Förderverein bietet Kurse im LVR-Freilichtmuseum Kommern an

Wie man Obstbäume richtig beschneidet, kann man im LVR-Freilichtmuseum Kommern lernen. Foto: Tanja Schauerte/LVR-FMK
Wie man Obstbäume richtig beschneidet, kann man im LVR-Freilichtmuseum Kommern lernen. Foto: Tanja Schauerte/LVR-FMK

Mechernich-Kommern – Am Spinnrad spinnen, Obstbäume schneiden oder mit der Sense mähen sind die Themen von drei Kursen, die der Förderverein Rheinisches Freilichtmuseum Kommen anbietet. Los geht es am Donnerstag, 14. Juni, von 11 bis 16 Uhr mit der Wollverarbeitung im Kleinformat: Ein Spinnkurs erinnert an einen früher wichtigen Bereich der bäuerlichen Selbstversorgung. An Spinnrädern lernen die Teilnehmenden die Herstellung gebrauchsfertigen Wollgarns. 

Am Samstag, 16. Juni, ist die Dorfschmiede des Freilichtmuseums um 9 Uhr Treffpunkt für einen Kursus, in dem die Teilnehmenden den Gebrauch der Sense erlernen. Nicht nur das Mähen wird geübt, sondern auch das Dengeln, also das Schärfen der Sensenblätter. Der Kursus endet um 13 Uhr.

Dass auch im Sommer Obstbäume geschnitten werden können, vermittelt ein Kursus am Freitag, 22. Juni, von 10 bis 16 Uhr. Nach dem morgendlichen Theorieteil und der Mittagspause wird auf den Obstwiesen des Museums das fachgerechte Schneiden geübt.

Bei allen Kursen beträgt die Teilnahmegebühr 40 Euro inklusive Museumseintritt. Anmeldungen per E-Mail an inge.ruschin@lvr.de, am Telefon 0 24 43-99 80-147 oder per Fax an 02 21-82 84 29 30. (epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Auf Alltagsgegenständen musizieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.