Informationen zum Familiennachzug

Flüchtlingsberaterinnen des Kreises Euskirchen beantworten Fragen im Rahmen der Reihe „Engagiert für Geflüchtete“

Im Rahmen der Info-Reihe "Engagiert für Geflüchtete" sollen Fragen zum Familiennachzug beantwortet werden. Bild: Kreis Euskirchen
Im Rahmen der Info-Reihe „Engagiert für Geflüchtete“ sollen Fragen zum Familiennachzug beantwortet werden. Bild: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Die Bundesregierung hat ab August 2018 wieder die Möglichkeit des Familiennachzugs für Flüchtlinge eingeräumt, nachdem Monate der Ungewissheit vorausgegangen waren. Welche in Deutschland lebenden Geflüchteten haben die Möglichkeit, Angehörige nachzuholen? Welche Regelungen sehen die Behörden vor?  Welche Chancen haben die Betroffenen überhaupt, wenn von gedeckelten Nachzugszahlen von 1.000 Personen die Rede ist?

Die Flüchtlingsberaterinnen des Caritasverbandes und des Deutschen Roten Kreuzes wollen Geflüchteten und ihren ehrenamtlich Helfenden praxisnah Antworten geben.

Termine:

Mittwoch, 12. September, 18 Uhr; Casino Mechernich, Friedrich-Wilhelm-Straße 20, Mechernich; mit Janine Frackmann, DRK Kreisverband Euskirchen, Flüchtlings- und Migrationsberatung

Montag, 17. September, 18 Uhr; Pfarrzentrum St. Martin, Clubraum,  Am Kahlenturm 2-4, Euskirchen; mit Juliane Wetzlar, Caritasverband Kreisdekanat Euskirchen, Flüchtlings- und Migrationsberatung

Die Info-Reihe „Engagiert für Geflüchtete“ ist eine Kooperation des Kreises Euskirchen (KoBIZ, Kommunales Integrationszentrum), der Caritas Euskirchen (Aktion Neue Nachbarn) und der Caritas Eifel (Migrationshilfe). Finanziell unterstützt wird die Info-Reihe durch das Katholisches Bildungswerk Kreis Euskirchen und das Landesprogramm KOMM-AN NRW. (epa)

 

Um eine Anmeldung wird gebeten:

roland.kuhlen@kreis-euskirchen.de , Tel. 0 22 51/15-53 8

 

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwei × drei =