Schleidener Stadtrat stellt 3,9 Millionen Euro für Wiederaufbau am Johannes-Sturmius-Gymnasium in den Haushalt ein

Neue Aula soll künftig neben der schulischen Nutzung auch die Funktion einer Veranstaltungs- und Bürgerhalle mit direktem Zugang von außen erhalten

Der Schulbetrieb am Johannes-Sturmius-Gymnasium soll bereits am Mittwoch wieder aufgenommen werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Verwaltung wurde vom Stadtrat beauftragt, eine Entwurfsplanung erstellen zu lassen und diese bereits in Kürze vorzustellen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Selten waren sich alle Fraktionen im Stadtrat von Schleiden so einig wie am heutigen Donnerstag: Gemeinsam verständigte man sich darauf, dass schnellstmöglich mit dem Neubau und der Wiederherstellung des durch den Brand geschädigten Gebäudeteils des Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasium (JSG) in Schleiden begonnen werden soll. Hierzu stellte der Stadtrat am heutigen Donnertag, 22. November, insgesamt 3,9 Millionen Euro in den Haushalt ein.

Im Gebäudetrakt A, in dem das Feuer gewütet hatte, waren die Aula, die Schulklassen der Jahrgänge 5, 6 und 7, die Schulverwaltung und die Stadtbibliothek untergebracht.

„Ziel ist es, eine attraktive, moderne, barrierefreie Nutzung für alle Gebäudeeinrichtungen zu verwirklichen“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Schleidener Stadtratsfraktionen. Die Aula solle künftig neben der schulischen Nutzung auch die Funktion einer Veranstaltungs- und Bürgerhalle mit direktem Zugang von außen erhalten.

Damit die Planung zeitnah beginnen kann, wurde die Verwaltungsführung beauftragt, eine Entwurfsplanung erstellen zu lassen und dem Stadtrat in Kürze vorzustellen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2020 vorgesehen, so dass ab dem Schuljahr 2020/21 wieder alle Schülerinnen und Schüler im Gebäudekomplex des JSG an der Blumenthaler Straße unterrichtet werden können. Auch die Stadtbibliothek, so heißt es in der Stellungnahme, soll zum 1. August 2020 wieder ihre Tore öffnen.

In der Nacht vom 15. November auf den 16. November fiel der Gebäudeteil A des JSG einem Brand zum Opfer. Die Gebäudeteile B und C wurden dabei nur geringfügig betroffen und können voraussichtlich in Kürze wieder als Unterrichtsräume genutzt werden.

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

nineteen − four =