Zülpicher Geschäftsmann hat ein großes Herz für Tiere in Not

10.000 Euro für Pferdetierheim „Klepperstall“ gespendet

Der Zülpicher Geschäftsmann Hubert Hamacher engagiert sich im Kreis Euskirchen für Tiere in Not. Foto: Carsten Düppengießer
Der Zülpicher Geschäftsmann Hubert Hamacher engagiert sich im Kreis Euskirchen für Tiere in Not. Foto: Carsten Düppengießer

Zülpich – Der Verein „Klepperstall“ betreibt in Zülpich-Langendorf ein Tierheim für in Not geratene Pferde. In der Corona-Krise ist es für das „Klepperstall“-Team besonders schwer: Zuerst brachen die Spendeneinnahmen weg, auf die der Verein dringend angewiesen ist, um die Fixkosten in Höhe von 5.000 Euro im Monat stemmen zu können.  Märkt und Feste, auf denen der Verein sonst seine Arbeit vorstellt und um Spenden bittet, fielen wegen der Pandemie aus, die Verkaufsscheune des Vereins musste schließen und das Ferienprogramm für Kinder konnte nicht stattfinden.

Als der Zülpicher Geschäftsmann Hubert Hamacher von dieser Notlage hörte, wollte er spontan helfen „Ich betreibe selbst nebenbei einen Biobauernhof in der Eifel, Tiere liegen mir am Herzen“, so der Geschäftsführer eines bekannten Fachhandels für Farben, Bodenbeläge, Teppiche und Tapeten in Euskirchen. Deshalb zögerte Hamacher nicht lange und entschied sich, dem Verein „Klepperstall“ eine Spende in Höhe von 10.000 Euro aus seinem Privatvermögen zukommen zu lassen. Hamacher ist bekannt für sein soziales Engagement: So unterstützt er etwa seit vielen Jahren auch die Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen.

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Mit Qigong Wohnungslosen- und Demenzhilfe unterstützt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − five =