Neues Sanitärgebäude an der Dahlemer Binz

Sportstättenprogramm des Landes NRW fördert Fluggemeinschaft

Bürgermeister Jan Lembach (links) und Erwin Bungartz (rechts) mit dem Projektteam der Fluggemeinschaft am neuen Sanitärgebäude. Bild: Gemeinde Dahlem
Bürgermeister Jan Lembach (links) und Erwin Bungartz (rechts) mit dem Projektteam der Fluggemeinschaft am neuen Sanitärgebäude. Bild: Gemeinde Dahlem

Dahlem – Übernachten können Flugschüler und Piloten schon lange auf dem kleinen Campingplatz am Flugplatz Dahlemer Binz. Aber die sanitären Räumlichkeiten ließen doch bislang zu wünschen übrig. Aufgrund des Sportstättenprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes Nordrhein-Westfalen wurde es jetzt möglich, ein entsprechendes Sanitärgebäude vor Ort zu erreichten.

„Mit einem qualifizierten Antrag unter Zustimmung der Gemeinde hat sich die Fluggemeinschaft um diese Fördermittel bemüht und den Zuschlag erhalten. Danach gingen die Projektträger gleich ans Werk und in wenigen Monaten entstand mit viel tätiger und finanzieller Eigenleistung der Vereinsmitglieder das neue Sanitärgebäude“, berichtet der Dahlemer Bürgermeister Jan Lembach.

Das Land NRW habe das Vorhaben mit 90.000 Euro für die Aufträge an Unternehmen unterstützt. Die ehrenamtlichen und versierten Handwerker aus den Vereinen vervollständigten den Innenausbau und die Holzfassade mit über 500 Arbeitsstunden, und rund 50.000 Euro an Barmitteln hätte die Fluggemeinschaft eingebracht.

Der Vorsitzende der Fluggemeinschaft, Dr. Mario Wichmann, und die fachkundige Projektleiterin und Architektin, Runrid Fox-Kämper, stellten das fast fertige Projekt jetzt vor. Bürgermeister Jan Lembach und sein Vertreter Erwin Bungartz, beide auch Geschäftsführer der Flugplatz GmbH, waren von dem Engagement und dem Ergebnis begeistert.

Der Campingplatz wird von der Fluggemeinschaft der Dahlemer Binz betrieben. Die Fluggemeinschaft, also alle Flugsportvereine am Flugplatz, vertritt die zahlreichen einzelnen Vereine, die den Flugsport am Verkehrslandeplatz betreiben. (epa)

 

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Dahlem: Vollsperrung der L110

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − three =