Schlagwort-Archive: Dahlem

Kalenderaktion für Findelkinder in China

Der Verein „Kindern Leben geben“ aus Dahlem setzt sich seit 2010 dafür ein, ausgesetzte Kinder im land der aufgehenden Sonne zu unterstützen

Der Verein "Kindern Leben geben" übernimmt dauerhaft die Kosten für Verpflegung und Bekleidung der Kinder, für Schulgebühren und operative Eingriffe. Bild Kindern Leben geben
Der Verein „Kindern Leben geben“ übernimmt dauerhaft die Kosten für Verpflegung und Bekleidung der Kinder, für Schulgebühren und operative Eingriffe. Bild Kindern Leben geben

Dahlem – Ab sofort bietet der Dahlemer Verein „Kindern Leben geben“ einen Küchen- und Kunstkalender an, dessen Erlös zu 100 Prozent Findelkinder in China zu Gute kommen soll .Seit der Gründung des Vereins im Mai 2010 kümmert sich dieser um ausgesetzte Kinder in China, die keinerlei staatliche Unterstützung erhalten und von privaten und konfessionellen Kinderheimen aufgenommen werden. Kalenderaktion für Findelkinder in China weiterlesen

Dahlem wird 1150 Jahre alt

Während der 1150-Jahrfeier stellt Heike Klinkhammer auch ihr neues Buch vor. Bild: Ammianus-Verlag
Während der 1150-Jahrfeier stellt Heike Klinkhammer auch ihr neues Buch vor. Bild: Ammianus-Verlag

Dahlem – Der Ort Dahlem wird in diesen Tagen 1150 Jahre alt. Im „liber aureus“, dem Goldenen Buch der Abtei Prüm, das derzeit im Stadtarchiv Trier ausgestellt wird, wird der Ort im Jahre 867 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die Dahlemer wollen diesen Geburtstag gleich drei Tage lang feiern und zwar von Freitag, 8. September, bis Sonntag 10. September. Am Freitag starten die Feierlichkeiten mit einer dreitägigen Kunstaustellung von Dahlemer Künstlern im Pfarrheim. In der Pfarrkirche ist ab Samstag eine Fotoaustellung von Sonny Klimpel zu sehen, der über zahlreiche alte Ansichten des Ortes verfügt. Abends steigt dann im Vereinshaus ein »Bunter Abend«. Dahlem wird 1150 Jahre alt weiterlesen

ene-Unternehmensgruppe übernahm Patenschaft für hölzernen Doppelzweier

Schülerinnen und Schüler des Rudervereins Kronenburger See freuten sich über neue Skulls und drehten für den regionalen Energiedienst-leister eine kleine Ehrenrunde 

Theo Weidebach (v.l.), Sebastian Sammet, Sandra Ehlen und die jungen Leute vom Schülerruderverein präsentierten stolz das neue Holzboot. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Theo Weidebach (v.l.), Sebastian Sammet, Sandra Ehlen und die jungen Leute vom Schülerruderverein präsentierten stolz das neue Holzboot. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem-Kronenburg – „Was für ein herrlicher Anblick“, schwärmte der erste Vorsitzende des Schülerrudervereins Kronenburger See, Sebastian Sammet. Sein Blick schweifte dabei in die Ferne, wo ein Doppelzweier samt Steuerfrau über den glatten Spiegel des Sees dahintrieb. Das Wohlgefallen galt dabei jedoch nicht nur dem Können der drei jungen Damen, die dort ihre Bahn zogen, sondern ebenso dem Boot, in dem sie saßen. „Solche Holzboote in Klinkerbauweise werden heute kaum noch hergestellt“, berichtete Sammet, der als Pädagoge an der Graf Salentin Schule in Jünkerath arbeitet. Aufgrund ihrer besonderen Stabilität im Wasser seien diese Boote aber besonders gut für den Schülersport geeignet. Bei der Klinkerbauweise, so erklärte Sammet, würden die Planken nicht Kante an Kante, sondern überlappend angebracht, womit eine größere Wasserdichtigkeit gewährleistet sei. ene-Unternehmensgruppe übernahm Patenschaft für hölzernen Doppelzweier weiterlesen

„Dahlemer Stiftung“ möchte gemeinnützige Vereine fördern

Großzügiges Ehepaar legte Grundstock – Kreissparkasse Euskirchen beteiligte sich mit 4000 Euro

Gemeinsam für die Dahlemer Stiftung: Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Gemeindekämmerer Helmut Etten, Steuerberaterin Claudia Weishaupt und der ehemalige Bürgermeister Reinhold Müller. Bild: Gemeinde Dahlem
Gemeinsam für die Dahlemer Stiftung: Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Gemeindekämmerer Helmut Etten, Steuerberaterin Claudia Weishaupt und der ehemalige Bürgermeister Reinhold Müller. Bild: Gemeinde Dahlem

Dahlem – In der Gemeinde Dahlem gibt es jetzt einen weiteren wichtigen Baustein für eine zukunftsfähige Gemeinde. Auf Initiative und mit der Finanzierung eines großzügigen Ehepaars aus der Gemeinde konnte im vergangenen Jahr die „Dahlemer Stiftung“ gegründet werden. „Dahlemer Stiftung“ möchte gemeinnützige Vereine fördern weiterlesen

Zum Flugplatzfest wird die Transall erwartet

60 Jahre Flugplatz Dahlemer Binz

Zum diesjährigen Flugplatzfest wird die Transall erwartet und kann von den Besuchern besichtigt werden. Foto: privat
Zum diesjährigen Flugplatzfest wird die Transall erwartet und kann von den Besuchern besichtigt werden. Foto: privat

Dahlem – Das 60-jährige Bestehen des Flugplatzes Dahlemer Binz soll am Wochenende 2. und 3. September gefeiert werden. In 14 Flugsportvereinen mit ihrem Dachverein „Fluggemeinschaft Dahlemer Binz“ haben weit über 300 aktive Segelflieger ihre fliegerische Heimat mit dem Flugplatz Dahlemer Binz verbunden. Hinzu kommen viele weitere Motorflieger, die mit ihren Maschinen dort stationiert sind. Auch der Fallschirmsport hat sich zwischenzeitlich mit einem der größten Fallschirmsportunternehmen in Deutschland fest etabliert. Zum Flugplatzfest wird die Transall erwartet weiterlesen

Insgesamt wurden 50.000 Euro für neues Bootshaus gespendet

Neben den Sparkassen und Volksbanken aus dem Kreis Euskirchen und der Vulkaneifel sowie größeren Unternehmen aus der Region kamen auch zahlreiche kleinere Spenden zusammen – ene-Unternehmensgruppe beteiligte sich an der Anschaffung eines Boots

Die KSK-Bürgerstiftung, vertreten durch den Kuratoriumsvorsitzenden Markus Ramers (rechts), gehörte mit zu den zahlreichen Spendern für das Bootshaus im Hintergrund. Die ene-Unternehmensgruppe, vertreten durch Sandra Ehlen (2.v.l.), beteiligte sich an den Doppelzweier. Jan Lembach (links), Schülerinnen des Vereins und vor allem der erste Vorsitzende, Sebastian Sammet (vorne), freuten sich über Boot und Bootshaus. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die KSK-Bürgerstiftung, vertreten durch den Kuratoriumsvorsitzenden Markus Ramers (rechts), gehörte mit zu den zahlreichen Spendern für das Bootshaus im Hintergrund. Die ene-Unternehmensgruppe, vertreten durch Sandra Ehlen (2.v.l.), beteiligte sich an den Doppelzweier. Jan Lembach (links), Schülerinnen des Vereins und vor allem der erste Vorsitzende, Sebastian Sammet (vorne), freuten sich über Boot und Bootshaus. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem-Kronenburg – Seit 2010 ist der Schüler-Ruderverein Kronenburger See schon auf dem länderübergreifenden Gewässer zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz aktiv. Dabei geht es dem Verein vor allem darum, junge Leute an den Rudersport heranzuführen und diese in ihrer sportlichen und sozialen Kompetenz zu fördern. Bislang wurden die Boote des Vereins in einem Zelt am Kronenburger See aufbewahrt. Doch trotz Winterlager waren die Boote selbst im Sommer am See nicht hinreichend vor Sonne und Niederschlag geschützt. Besonders die Holzboote wurden durch die teilweise offene Lagerung zunehmend geschädigt. Insgesamt wurden 50.000 Euro für neues Bootshaus gespendet weiterlesen

Gemeinde Dahlem tritt der Nordeifel Tourismus bei

Welche Chancen und Vorteile mit dem Beitritt einhergehen, wollen die Gemeinde und die NeT den touristischen Akteuren bei einer Informationsveranstaltung Ende Mai vorstellen

Kronenburg gehört zu den touristischen Juwelen der Gemeinde Dahlem. Bild: Gmeinde Dahlem
Kronenburg gehört zu den touristischen Juwelen der Gemeinde Dahlem. Bild: Gmeinde Dahlem

Dahlem – Zum 01. Mai 2017 ist die Gemeinde Dahlem der Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) als Gesellschafter beigetreten. Somit gehören nun neben dem Kreis Euskirchen alle kreisangehörigen Kommunen der Tourismusorganisation für die Region an. „Wir sind froh, dass die Nordeifel Tourismus GmbH nun ihre touristische Arbeit auf das gesamte Kreisgebiet entfalten kann und das touristische Geschehen kreisweit durch eine Organisation koordiniert wird“, so Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH. Gemeinde Dahlem tritt der Nordeifel Tourismus bei weiterlesen

Zukunft für das Vereinshaus Dahlem gesichert

Nach fast 110 Jahren wechselt der Eigentümer von der St. Michael-Schützenbruderschaft Dahlem auf die Gemeinde Dahlem

Bürgermeister Jan Lembach (2.v.l.), Ortsbürgermeisterin Marita Schramm (3.v.l.), Karl Keller (4.v.l.) von der Schützenbruderschaft und Dr. Heinz Rütz (5.v.l.) vom Förderverein Dorfentwicklung gaben im Beisein von Ratsvertretern den Eigentumswechsel und Sanierungspläne bekannt. Foto: Gemeinde Dahlem
Bürgermeister Jan Lembach (2.v.l.), Ortsbürgermeisterin Marita Schramm (3.v.l.), Karl Keller (4.v.l.) von der Schützenbruderschaft und Dr. Heinz Rütz (5.v.l.) vom Förderverein Dorfentwicklung gaben im Beisein von Ratsvertretern den Eigentumswechsel und Sanierungspläne bekannt. Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem – „Das Vereinshaus in Dahlem ist eine wichtige Versammlungsstätte mit langer Tradition in der Gemeinde“, so Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem. Nach fast 110 Jahren wechselt der Eigentümer von der St. Michael-Schützenbruderschaft Dahlem auf die Gemeinde Dahlem. Lembach: „Dieser Schritt ist notwendig, um die Zukunft des Vereinshauses langfristig zu sichern.“ Zukunft für das Vereinshaus Dahlem gesichert weiterlesen

Bürgermeister Lembach: „E-Mobilität passt zu uns“

E-Mobil der ene-Unternehmensgruppe macht für drei Monate in Dahlem Station – Auch im strukturschwachen Raum soll für die elektrische Antriebstechnik geworben werden 

Bürgermeister Jan Lembach (rechts) und Heinz Lorse von der Gemeindeverwaltung (links) freuten sich über das E-Mobil der ene-Unternehmensgruppe, das von Sandra Ehlen und Markus Böhm für drei Monate an die Gemeinde Dahlem ausgeliehen wurde. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bürgermeister Jan Lembach (rechts) und Heinz Lorse von der Gemeindeverwaltung (links) freuten sich über das E-Mobil der ene-Unternehmensgruppe, das von Sandra Ehlen und Markus Böhm für drei Monate an die Gemeinde Dahlem ausgeliehen wurde. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem – In Sachen Regenerative Energien gehört die Gemeinde Dahlem mittlerweile mit zu den Spitzenreitern im Kreis Euskirchen. Gleich zehn Windenergieanlagen im Windpark Dahlem liefern seit vergangenem Jahr nicht nur umweltfreundlichen Strom, sondern entlasten dank der Pachtzahlungen auch den Haushalt der Gemeinde. Darüber hinaus kommt die Pacht einer der Anlagen mit rund 55.000 Euro pro Jahr direkt den sechs Orten in der Gemeinde Dahlem zugute. Für fünf weitere Windenergieanlagen liegt bereits eine Genehmigung vor. Bürgermeister Lembach: „E-Mobilität passt zu uns“ weiterlesen

„Windpark im Wald ist mit Mut und Umsicht geplant“

NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat den größten Waldwindpark Nordrhein-Westfalens in Dahlem eingeweiht

Thilo Wemmer-Geist (v.l.), Projektleiter Dunoair, Arjen Ploeg, Geschäftsführer Dunoair, Umweltminister Johannes Remmel, Manfred Poth, Allgemeiner Vertreter Landrat Kreis Euskirchen und Jan Lembach,  Bürgermeister Gemeinde Dahlem, bei der offiziellen inbetreibnahme des Windparks Dahlem-Baasemer Wald. Foto: Hans Gerritsen
Thilo Wemmer-Geist (v.l.), Projektleiter Dunoair, Arjen Ploeg, Geschäftsführer Dunoair, Umweltminister Johannes Remmel, Manfred Poth, Allgemeiner Vertreter Landrat Kreis Euskirchen und Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, bei der offiziellen inbetreibnahme des Windparks Dahlem-Baasemer Wald. Foto: Hans Gerritsen

Dahlem – Der Windpark Dahlem-Baasemer Wald, die bisher größte Anlage Nordrhein-Westfalens zur Windenergieerzeugung im Wald, ist jetzt offiziell eingeweiht worden. NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat zusammen mit Vertretern des Betreibers Dunoair sowie Jan Lembach, Bürgermeister Dahlem, und Manfred Poth, Allgemeiner Vertreter Landrat Kreis Euskirchen, den symbolischen Startknopf der Ökostromanlage betätigt. „Windpark im Wald ist mit Mut und Umsicht geplant“ weiterlesen

Kyll-Radweg wird gut besucht

Nach Erweiterung der Strecke auf einer ehemaligen Bahntrasse touristischer Anziehungspunkt – Automatische Zählung übertrifft die Erwartungen

Die Politikprominenz durfte den Kyllradweg im Mai 2015 für die Öffentlichkeit freigeben. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Politikprominenz durfte den Kyllradweg im Mai 2015 für die Öffentlichkeit freigeben. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem/Kylltal – Der „Kyll-Radweg“ zwischen Jünkerath und der deutsch-belgischen Grenze hat sich zu einem touristischen Magneten entwickelt und verzeichnet bis zu rund 1.700 Radfahrer pro Tag. Dies hat eine automatische Zählung der Radfahrer von Mai bis Oktober 2016 im Bereich des Kronenburger Sees ergeben, initiiert von der Gemeinde Dahlem mit Unterstützung des Naturparks Nordeifel. Kyll-Radweg wird gut besucht weiterlesen

Bürger sammelten170 Tonnen Grünabfall

Sammelplatz der Gemeinde Dahlem wurde im ersten Jahr von rund 2000 Anlieferern genutzt

Das Team des Grünabfall-Sammelplatzes mit Bürgermeister Jan Lembach (r.). Foto: Gemeinde Dahlem
Das Team des Grünabfall-Sammelplatzes mit Bürgermeister Jan Lembach (r.). Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem – Die Gemeinde Dahlem hat in diesem Jahr erstmals einen Grünabfall-Sammelplatz für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde eingerichtet.  Auf dem ehemaligen Wanderparkplatz „Birkenheck“ an der L 110/Dahlemer Binz kann jeden Samstag in der Gartensaison für zwei Stunden grobes Ast- und Strauchwerk sowie Rasenschnitt und Laub angeliefert werden. Jan Lembach, ,Bürgermeister Gemeinde Dahlem: „Das erste Betriebsjahr übersteigt die Erwartungen bei weitem. Die Zahl der Anlieferer an jedem Samstag hat sich im Laufe des Jahres auf über 100 eingependelt, insgesamt rund 2.000 in 2016. Mit Kofferraum-, Hänger- oder Treckerladungen kommen die Menschen zum Sammelplatz.“ Bürger sammelten170 Tonnen Grünabfall weiterlesen