Benefiz-Haarschnitt für Fluthilfe

Team des Mechernicher Friseursalons Tobehn-Herriger arbeitet einen Tag lang, um die Hilfsgruppe Eifel zu unterstützen

Das Team des Mechernicher Friseursalons Tobehn-Herriger, hier mit Hilfsgruppenvorsitzendem Willi Greuel (3.v.r.), opfert am Montag, 30. August, seinen freien Tag und schneidet Haare zugunsten der Hilfsgruppe Eifel. Foto: Reiner Züll
Das Team des Mechernicher Friseursalons Tobehn-Herriger, hier mit Hilfsgruppenvorsitzendem Willi Greuel (3.v.r.), opfert am Montag, 30. August, seinen freien Tag und schneidet Haare zugunsten der Hilfsgruppe Eifel. Foto: Reiner Züll

Mechernich – Um die Hilfsgruppe Eifel bei der Fluthilfe zu unterstützen, will Petra Tobehn-Herriger, Inhaberin des gleichnamigen Friseursalons in Mechernich, mit ihrem zehnköpfigen Team am eigentlich arbeitsfreien Montag, 30. August, von 8 bis 18 Uhr öffnen und den Umsatz an die Hilfsgruppe spenden. Petra Tobehn-Herriger: „Alle waren begeistert und haben ihr Mitmachen zugesagt“. Das gesamte Team verzichte auf eine Entlohnung. Auch alle Trinkgelder sollen an die Hilfsgruppe gespendet werden. Einen Termin muss man nicht vorher vereinbaren.

Dank der Spendenbereitschaft der Bevölkerung konnte die Kaller Kinderkrebshilfe bisher annähernd 100.000 Euro an betroffene Familien im Kreis Euskirchen auszahlen. Diese Hilfen, die die Satzung des Vereins eigentlich nicht vorsieht, sind möglich geworden, weil das Finanzamt der Hilfsgruppe eine Sondergenehmigung für diese satzungsfremden Ausgaben erteilt hat. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Caritas Euskirchen startet wieder mit Trauercafé

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

five − 1 =