Schlagwort-Archive: featured

Museumsbereich der Grube Wohlfahrt wird erweitert und barrierefrei

NRW-Stiftung und KSK Euskirchen überbrachten dem Heimatverein Rescheid insgesamt 86.400 Euro – 50 Ehrenamtler halten den Besucherbetrieb aufrecht und leisteten bereits über 200.000 Stunden freiwilligen Dienst

KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (l), KSK-Vorstandsstab-Direktorin Rita Witt und der Vorsitzende der NRW-Stiftung Harry K. Voigtsberger (3.v.l.) übergaben ihre Förderbescheide an Karl Reger (2.v.l.). Über die Zuwendungen freuten sich auch Klaus Piecha (v.r.), Wilfried Knips und Ralf Sawatzki. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (l), KSK-Vorstandsstab-Direktorin Rita Witt und der Vorsitzende der NRW-Stiftung Harry K. Voigtsberger (3.v.l.) übergaben ihre Förderbescheide an Karl Reger (2.v.l.). Über die Zuwendungen freuten sich auch Klaus Piecha (v.r.), Wilfried Knips und Ralf Sawatzki. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal-Rescheid – Wer die Grube Wohlfahrt in Rescheid besucht, der muss sich zunächst an eine Reihe von sprachlichen Besonderheiten gewöhnen, die der Bergmannssprache eigen sind. So steigt man nicht in die Grube hinab, sondern „fährt ein“, obwohl weit und breit kein Fahrzeug zu sehen ist. Und spricht der Grubenführer vom „Auffahren“, so redet er nicht von einem Aufzug, sondern meint damit nur das Anlegen von Hohlräumen im Berg. Die Treppe, die hinab in den Stollen führt, heißt denn auch konsequent „Fahrte“. Wird hingegen ein „Frosch“ entzündet, so ist Empörung überflüssig, denn es wird nur der Docht einer Öllampe in Brand gesetzt oder besser des Bergmanns „Geleucht“, damit er sein „Gezähe“ (jede Art von Werkzeug) besser erkennen kann oder auch seinen „Hunt“ wiederfindet, bei dem es sich um keinen missratenen Vierbeiner, sondern nur um einen kleinen Grubenwagen handelt. Museumsbereich der Grube Wohlfahrt wird erweitert und barrierefrei weiterlesen

„Heraus mit der Sprache!“

Ferienworkshop für neu zugewanderte Jugendliche in Euskirchen

Hubert Kreuer (v.l.), 1. Vorsitzender SC Wißkirchen, Fußball-Vize-Weltmeister Wolfgang Weber, Markus Ramers und Jürgen Sauer freuen sich über 5.800 Euro, die beim Promi-Torwandschießen für den guten Zweck zusammenkamen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Hubert Kreuer (v.l.), 1. Vorsitzender SC Wißkirchen, Fußball-Vize-Weltmeister Wolfgang Weber und Jürgen Sauer (r.) überreichten  Markus Ramers, Vorsitzender „Vielfalt Leben“  einen Scheck  über 5.800 Euro, die beim Promi-Torwandschießen zusammenkamen. Das Geld wird für den Ferienworkshop verwendet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen– In den Sommerferien findet an fünf Vormittagen ein Ferienworkshop statt, in dem neu zugewanderte Jugendliche von 14 bis 19 Jahren ihre Deutschkenntnisse durch Themen rund um ihre Persönlichkeit, ihre Hobbys und Fähigkeiten und ihr Leben in Deutschland erweitern können. Dazu haben sich 38 Jugendliche aus dem gesamten Kreisgebiet angemeldet. „Heraus mit der Sprache!“ weiterlesen

Weltmusik in der Eifel beim 18. Sufi Soul Festival

Abwechslungsreiches Programm soll musikalisch rund um den Globus führen

Adam Rafferty hat in Kall längst seine feste Fangemeinde gefunden. Bild: Promotion Rafferty
Adam Rafferty will auch beim Soufi Soul Festival auftreten. Bild: Promotion Rafferty

Kall-Sötenich – Weltmusik aus verschiedenen Teilen der Erde soll beim 18. Sufi Soul Festival in der Osmanischen Herberge,  Rinnerstr. 15 in Kall-Sötenich, geboten werden, und zwar am Wochenende 19. und 20. August. Dazu gibt es an bunten Ständen eines orientalischen Basars die Vielfalt internationaler Köstlichkeiten. Weltmusik in der Eifel beim 18. Sufi Soul Festival weiterlesen