Schlagwort-Archive: featured

Fünf Jahre Arbeit mit geflüchteten Menschen

SG Oleftal zieht erfolgreiche Bilanz – Im Laufe der Jahre nahmen mehr als 300 Kinder, Jugendliche und Frauen aus rund 20 Ländern am Angebot teil

Seit fünf Jahren kümmert sich Jugendtrainer Harry Kunz erfolgreich um geflüchtete Kinder. Bild: Privat
Seit fünf Jahren kümmert sich Jugendtrainer Harry Kunz erfolgreich um geflüchtete Kinder. Bild: Privat

Schleiden – Seit 2015 engagiert sich der Eifeler Fußballverein SG Oleftal aktiv für die Integration von Flüchtlingen. Was 2015 mit einem Trainingsangebot des Jugendtrainers Harry Kunz für junge Erwachsene mit Fluchthintergrund begann, hat sich in den Folgejahren zu einem vielgestaltigen Angebot insbesondere für Kinder und Jugendliche entwickelt. Ermöglicht wurde dies durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), der mit Unterstützung der Landessportbundes und des Kreissportbund Euskirchen die SG Oleftal 2016 zu einem Stützpunktverein des bundesweiten Projekts „Integration durch Sport“ ernannte. Fünf Jahre Arbeit mit geflüchteten Menschen weiterlesen

152. „Little Home“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern gebaut

Das Häuschen bietet Obdachlosen Schutz – Soziales Projekt im Rahmen der Ausstellung „Bartning.Bartning.Bartning. Architekt der Moderne“

Museumsleiter Dr. Josef Mangold (links) übergibt den Schlüssel des Little Homes 152 an Sven Lüdecke, den 1. Vorsitzenden des Vereins Little Home e.V. Foto: Alina Hilbrecht/LVR
Museumsleiter Dr. Josef Mangold (links) übergibt den Schlüssel des Little Homes 152 an Sven Lüdecke, den 1. Vorsitzenden des Vereins Little Home e.V.
Foto: Alina Hilbrecht/LVR

Mechernich-Kommern – Regelmäßig versetzt das LVR-Freilichtmuseum Kommern kulturgeschichtlich bedeutende Gebäude aus dem Rheinland in das Freilichtgelände „Auf dem Kahlenbusch“. Ende Oktober „translozierte“ – so der Fachbegriff – das Freilichtmuseum erstmalig ein Gebäude aus dem Museum heraus ins Rheinland. Auf dem Anhänger stand ein in den Museumsfarben gestaltetes Little Home mit der Hausnummer 152. Ein Little Home ist eine Wohnbox für obdachlose Menschen. Die 152. Wohnbox wurde im Rahmen der Ausstellung „Bartning.Bartning.Bartning. Architekt der Moderne“ mit fleißigen Helferinnen und Helfern auf dem Museumsplatz in Kommern gebaut. Ein besonders inklusives Mit-Mach-Projekt, welches in dieser Form im LVR-Freilichtmuseum Kommern Prämiere feierte. 152. „Little Home“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern gebaut weiterlesen

Spontane Mahnwachen und Kerzen

Im Kreis Euskirchen mussten die Gedenkgänge gegen das Vergessen des Staatsterrors in der Pogromnacht 1938 zwar coronabedingt ausfallen, Bürgerinnen und Bürger fanden aber auch unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen Möglichkeiten zur Mahnung – Zahlreiche Kerzen am Platz in Euskirchen, an dem ein Mahnmal an die zerstörte Synagoge erinnert

An diesem Platz an der Annaturmstraße in Euskirchen wurde in der Pogromnacht 1938 die Synagoge zerstört. Foto: Anne Bergmann
An diesem Platz an der Annaturmstraße in Euskirchen wurde in der Pogromnacht 1938 die Synagoge zerstört. Foto: Anne Bergmann

Euskirchen – Auch wenn die Gedenkgänge gegen das Vergessen des Staatsterrors an jüdischen Mitbürgern und Mitbürgerinnen in der Pogromnacht 1938 coronabedingt ausfallen mussten, gedachten am Jahrestag viele Menschen im Kreis Euskirchen der Toten, Verprügelten, Vergewaltigten, Vertriebenen, in Konzentrationslager Deportierten und Gefolterten der Pogromnacht 1938. So etwa an der Annaturmstraße in Euskirchen, wo seit 1981 ein Gedenkstein auf dem Grundstück der in der Novembernacht zerstörten Synagoge erinnert. Spontane Mahnwachen und Kerzen weiterlesen

„Eigentlich müsste ich gar nicht arbeiten“

Denise Körber möchte trotz ihrer gesundheitlichen Einschränkungen nicht „mit der Couch verwachsen“ – Die ausgebildete Gärtnerin hat durch Vermittlung von NEW JOB einen passenden Berufsintegrierten Arbeitsplatz auf dem Biohof Bursch gefunden

Einen passenden Arbeitsplatz hat Denise Körber (v.l.) beim Biohof Bursch gefunden. In der Backstube arbeitet sie mit Veronica Prelipcean zusammen, gecoacht wird sie von Tanja Adolf, Leiterin NEW JOB. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Einen passenden Arbeitsplatz hat Denise Körber (v.l.) beim Biohof Bursch gefunden. In der Backstube arbeitet sie mit Veronica Prelipcean zusammen, gecoacht wird sie von Tanja Adolf, Leiterin NEW JOB. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bornheim – „Eigentlich müsste ich gar nicht arbeiten, ich könnte auch von meiner Erwerbsminderungsrente leben“, sagt Denise Körber beim Interview im Café des Biohofs Bursch in Bornheim. Aber die ausgebildete Gärtnerin und Altenpflegehelferin will „nicht mit dem Sofa verwachsen“, sondern mit Menschen umgeben sein, eine Aufgabe haben, Verantwortung tragen und neue Dinge lernen. Doch wer aufgrund einer folgenreichen Erkrankung, eines schwerwiegenden Unfalls oder einer angeborenen Behinderung mit Einschränkungen umgehen muss, findet nicht immer so leicht eine passende Arbeitsstelle. „Eigentlich müsste ich gar nicht arbeiten“ weiterlesen

Eifel Literatur Festival: Bereits alle Veranstaltungen ausverkauft

Eine Käuferin hat die Resttickets für die Lesung von Ingo Schulze für ihre Azubis gekauftWarteliste ist eingerichtet

In Rekordgeschwindigkeit ausverkauft ist das Eifel Literatur Festival 2021. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
In Rekordgeschwindigkeit ausverkauft ist das Eifel Literatur Festival 2021. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Prüm – Mit der Planung eines Literaturfestivals in Zeiten von Corona hat Festival-Macher Dr. Josef Zierden einiges an Risiko auf sich genommen. Doch Literaturfans von Nah und Fern haben in nur vier Tagen für einen neuen Rekord bei dem bedeutsamsten Literatur-Festival der Region gesorgt. Zierden konnte vermelden: „Jetzt ist auch die letzte Veranstaltung des Eifel-Literatur-Festivals ausverkauft. Eine Käuferin hat die Resttickets für die Lesung von Ingo Schulze für ihre Azubis gekauft – das finde ich wirklich nett.“ Eifel Literatur Festival: Bereits alle Veranstaltungen ausverkauft weiterlesen

Statt Mahngänge zur Pogromnacht Stolpersteine gereinigt

Mitglieder der SPD Weilerswist wollen mit ihrer Aktion an die Verbrechen in der Novembernacht 1938 erinnern

Zur Erinnerung an die Pogromnacht und als Mahnung gegen Rassismus und Antisemitismus putzen die SPD-Mitglieder die Stolpersteine – jeder steht für ein jüdisches Leben, dass die Nazis genommen haben. Foto: Daniel Rudan
Zur Erinnerung an die Pogromnacht und als Mahnung gegen Rassismus und Antisemitismus putzen die SPD-Mitglieder die Stolpersteine – jeder steht für ein jüdisches Leben, dass die Nazis genommen haben. Foto: Daniel Rudan

Weilerswist – Vieles leidet unter den staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, auch die Mahngänge gegen das Vergessen der Pogromnacht am 9. November 1938 dürfen nicht in gewohnter Form stattfinden. Um an die Verbrechen der Nationalsozialisten zu erinnern und als Mahnung, dass sich solche Geschehnisse nicht wiederholen dürfen, haben jetzt Mitglieder der SPD Weilerswist alle 21 Stolpersteine in der Gemeinde gereinigt. Statt Mahngänge zur Pogromnacht Stolpersteine gereinigt weiterlesen

Fahrvergnügen mit natürlichen Pferdestärken

Der Fahrverein St. Medardus hat auf dem Vereinsgelände am Zülpicher Wassersportsee ein WBO-Fahrturnier ausgerichtet – Parade von Kutschen und Pferden von Kaltblüter bis Shetlandpony – Mit großer Bildergalerie

Die Kreismeisterschaft Fahren der Pferde gewann Sabrina Schichler (l.) mit Tamara, während sich Franz-Josef Coenen (r.) mit Lordy über den Kreismeistertitel Fahren bei den Ponys freuen darf. Die Ehrungen (am Hindernis von links) übernahmen Dorit Santema, Turnierleitung und Sportwartin Fahrverein St. Medardus, Martin Baranzke, Verhinderungsvertreter des KSK-Vorstands, und Juliane Vetter, Vorsitzende des Kreisverbands für Pferdesport Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kreismeisterschaft Fahren der Pferde gewann Sabrina Schichler (l.) mit Tamara, während sich Franz-Josef Coenen (r.) mit Lordy über den Kreismeistertitel Fahren bei den Ponys freuen darf. Die Ehrungen (am Hindernis von links) übernahmen Dorit Santema, Turnierleitung und Sportwartin Fahrverein St. Medardus, Martin Baranzke, Verhinderungsvertreter des KSK-Vorstands, und Juliane Vetter, Vorsitzende des Kreisverbands für Pferdesport Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Ob Ein- oder Zweispänner, Nachwuchsfahrerin oder Fahrveteran auf dem Kutschbock, Kaltblüter oder Mini-Shetty im Geschirr – am vergangenen Sonntag begeisterte das vom Fahrverein St. Medardus ausgerichtete WBO-Fahrturnier Pferdefreunde wie Kutschenfans gleichermaßen. Das bestens präparierte Gelände in Sichtweite des Zülpicher Wassersportsees war dabei Austragungsort von Einspänner- und Zweispännerwettbewerben in Dressur-, Hindernis- und Kegel-Fahr-WB, kombinierter Wertung sowie Vereins- und Kreismeisterschaften. Aus Sicherheitsgründen waren nur zweiachsige Wagen mit Fuß- und Feststellbremse zugelassen, zu sehen gab es dabei prachtvolle Kutschen nach historischem Vorbild wie moderne Leichtgewichte, an denen sich Shettys mit sichtlichem Spaß ins Geschirr warfen. Fahrvergnügen mit natürlichen Pferdestärken weiterlesen

Wechsel an der Spitze des NEW-Verwaltungsrats

Nach fast einem halben Jahrhundert legt der Verwaltungsratsvorsitzende der Nordeifelwerkstätten, Josef C. Rhiem, sein Amt nieder – Mit der Sparkassenbetriebswirtin Rita Witt übernimmt erstmals eine Frau den Vorsitz des Gremiums

Nach fast einem halben Jahrhundert trat der NEW-Verwaltungsratsvorsitzende Josef C. Rhiem (vorne rechts) von seinem Amt zurück und überreicht den Staffelstab an Rita Witt (vorne links), die durch ihre Expertise in den vergangenen vier Jahren beim Verwaltungsrat für Aufmerksamkeit gesorgt hatte und einstimmig in dieses Amt gewählt wurde. Im Hintergrund die Verwaltungsratsmitglieder Hendrik Krämer (v.l.), Rolf Emmerich, Klaus Beauvisage und Rudi Dick sowie die NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen und Wilfried Fiege. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Nach fast einem halben Jahrhundert trat der NEW-Verwaltungsratsvorsitzende Josef C. Rhiem (vorne rechts) von seinem Amt zurück und überreicht den Staffelstab an Rita Witt (vorne links), die durch ihre Expertise in den vergangenen vier Jahren beim Verwaltungsrat für Aufmerksamkeit gesorgt hatte und einstimmig in dieses Amt gewählt wurde. Im Hintergrund die Verwaltungsratsmitglieder Hendrik Krämer (v.l.), Rolf Emmerich, Klaus Beauvisage und Rudi Dick sowie die NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen und Wilfried Fiege. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Es war schon eine historische Stunde, als im Verwaltungsrat der Nordeifelwerkstätten (NEW) am Donnerstagabend Josef C. Rhiem den Vorsitz abgab. Seit Anfang der 1970er Jahre hat Rhiem die Geschicke der NEW nicht nur begleitet, sondern auch maßgeblich beeinflusst. Unter seiner Ägide wurde aus der einstigen „Werkstatt für Behinderte im Kreis Euskirchen“ mit Sitz in Ülpenich, die anfänglich 150 Werkstattplätze zählte, eine facettenreiche, überregional bekannte Unternehmensgruppe mit einem breiten Dienstleistungs- und Arbeitsangebot für Personen mit Handicap, in der heute insgesamt rund 1500 Menschen arbeiten. Wechsel an der Spitze des NEW-Verwaltungsrats weiterlesen

Öl-Unfall auf Wanderweg „Kohlweg“ im Nationalpark Eifel

Nationalparkverwaltung Eifel bitte um sachdienliche Hinweise

Über 200 Meter erstreckt sich der Ölfilm auf dem Wanderweg Kohlweg. Das Wegematerial musste durch eine Spezialfirma entfernt und entsorgt werden. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber
Über 200 Meter erstreckt sich der Ölfilm auf dem Wanderweg Kohlweg. Das Wegematerial musste durch eine Spezialfirma entfernt und entsorgt werden. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber

Schleiden-Gemünd – Am Dienstagabend hat laut Auskunft der Nationalparkverwaltung Eifel ein Fahrzeug inmitten des Nationalparks Eifel im Kermeter Öl verloren. Über 200 Meter erstreckt sich auf dem Kohlweg bis zur Kohlweghütte eine Ölspur über den Wanderweg. Offenbar war beim Überfahren einer tiefen Wasserabflussrinne die Ölwanne eines Fahrzeugs aufgerissen. Öl-Unfall auf Wanderweg „Kohlweg“ im Nationalpark Eifel weiterlesen

Gräfin von Paris landete mit Rheinischer Schafnase in der Presse

Reichhaltige Apfel- und BIrnenernte im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Im Tante Emma Laden gibt es derzeit auch noch viel ungepresstes Obst. Vanessa Sterner/ LVR
Im Tante Emma Laden gibt es derzeit auch noch viel ungepresstes Obst. Vanessa Sterner/ LVR

Mechernich-Kommern – Die Besucher des Freilichtmuseums haben es in den vergangenen Tagen selber sehen können: Die Obstbäume im Gelände hängen voll mit reifen Birnen und bunten Äpfeln. „Durch den engagierten Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer des Fördervereins Freilichtmuseum sowie weiteren helfenden Händen, konnten in tagelanger Arbeit knapp 2,5 Tonnen reifer Äpfel und Birnen geerntet werden“, so Anja Liebertz vom Förderverein. Gräfin von Paris landete mit Rheinischer Schafnase in der Presse weiterlesen

Sprung auf den Arbeitsmarkt: „Augen zu und durch!“

Die Nordeifelwerkstätten NEW unterstützen Menschen mit Beeinträchtigung, um etwa über einen Berufsintegrierten Arbeitsplatz wieder Fuß zu fassen und Selbstvertrauen zu tanken – Beschäftigte wie Unternehmer sind hochzufrieden

Wer im Haupteingang der Caritas nach dem Weg sucht, findet mit Apaarna Mahadevan eine kompetente und freundliche Ansprechpartnerin. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wer im Haupteingang der Caritas nach dem Weg sucht, findet mit Apaarna Mahadevan eine kompetente und freundliche Ansprechpartnerin. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich/Schleiden – Ob Immobilien- und Versicherungsmakler oder Wohlfahrtsverband – Berufsintegrierte Arbeitsplätze (BiAP) bieten sowohl dem Unternehmen wie den Beschäftigten Vorteile. Denn die BiAPs sind vielfältig gefördert, der Unternehmer etwa kann 50 Prozent der Lohnanteile auf die Ausgleichsabgabe anrechnen. Zielgruppe sind Menschen mit Behinderung, die durch verschiedene Maßnahmen, etwa durch Fortbildungen, Praktika und ähnliches, von den Nordeifelwerkstätten NEW und deren Tochter NEW JOB, einem Fachdienst für die Beratung, Begleitung und Vermittlung von Menschen mit Beeinträchtigungen, fit gemacht werden für den ersten Arbeitsmarkt. Sprung auf den Arbeitsmarkt: „Augen zu und durch!“ weiterlesen

Wieder Ritterfeste auf Burg Satzvey

An den beiden ersten Wochenenden im September sind mittelalterliche Musik, Schaukämpfern, Gauklerspaß, Ritterlager und Mittelaltermarkt angekündigt

Unter anderem Gaukler sind bei den Ritterfesten auf Burg Satzvey angekündigt. Foto: Mike & Susanne Göhre/der fotoschmied
Unter anderem Gaukler sind bei den Ritterfesten auf Burg Satzvey angekündigt. Foto: Mike & Susanne Göhre/der fotoschmied

Mechernich-Satzvey – Zwei Ritterfeste sind an den Wochenenden 5. und 6. September sowie 12. und 13. September jeweils 12 bis 19 Uhr auf der mittelalterlichen Burg Satzvey angekündigt. Die Besucher erwartet ein buntes Programm mit Musik, Schaukämpfern und Aktionen für Kinder, mittelalterliche Spielleute, Komödianten, Märchenerzähler und Gaukler, ein Mittelaltermarkt mit Händlern aus verschiedensten alten Zünften sowie ein Ritterlager. Wieder Ritterfeste auf Burg Satzvey weiterlesen