Junge Leute aus dem Kreis Euskirchen auf Waldentdeckertour

Den Frühling und die Natur mit allen Sinnen erleben konnten Kinder und Jugendliche kürzlich beim künstlerischen Osterferienprojekt „Mein heimischer Wald“ von Spotlight Experience – Fördermittel aus dem Landesprogramm „Aufholen nach Corona“ vom Kreis Euskirchen und Unterstützung vom Rotary Club Euskirchen ermöglichten die kostenfreie Veranstaltung

Gute Laune herrschte bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eines Ferienprojekts im heimischen Wald. Bild: Spotlight Experience gUG
Gute Laune herrschte bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eines Ferienprojekts im heimischen Wald. Bild: Spotlight Experience gUG

Euskirchen/Kerpen-Coloniahalde – Es gab viel zu entdecken für die 20 jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter zwischen 10 und 14 Jahren im und um das Erfttalhaus am Waldrand von Kerpen. Ein Team der gemeinnützigen Organisation von Spotlight Experience, allen voran die beiden Geschäftsführer Lucas und Martijn Theisen mit ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Rita Witt, hatte die Ferienwoche mit Übernachtung vorbereitet und so konnte am ersten Tag der Osterferien das Abenteuer beginnen. Bei bestem Frühlingswetter reisten die Teenager an und nachdem die Zimmer zugeteilt und bezogen waren, ging es hinaus in die Natur. Die von Eventrucksack gesponserte Waldentdeckertour erwies sich dabei als erstes Highlight dieser künstlerischen Ferienfreizeit.
Spielerisch erfuhren die jungen Leute beispielsweise, wie sie die Höhe und das Alter eines Baumes abschätzen können – und das ganz ohne Hilfsmittel. Sehr beliebt bei den Jugendlichen war auch die neu entwickelte Oudoor-Olympiade, die mit vielen lustigen Spielen überraschte.

Hier wird gerade ein Päuschen im selbstgebauten Waldhaus gemacht. Bild: Spotlight Experience gUG
Hier wird gerade ein Päuschen im selbstgebauten Waldhaus gemacht. Bild: Spotlight Experience gUG

Nach diesen beiden intensiven und auch lehrreichen Entdeckungsreisen durch die Natur im heimischen Wald bastelten die Kinder mit Naturmaterialien, die sie zuvor im Wald gesammelt hatten, „Waldtier-Masken“ von heimischen Tieren, die im Wald leben. Unter professioneller Anleitung von Anna Grah und Heike Schmidt wurden zum Thema passende Songtexte erstellt und Melodien komponiert. Ausgestattet mit Kopfhörer und Mikrofon, erwiesen sich einige Teilnehmer als echte Gesangs- und Rap-Talente. Passend zum selbst produzierten Song sammelten die Kinder Ideen für passende Video-Clips und setzten diese mit dem Künstlerteam gemeinsam um.
„Das Beste war das Lagerfeuer am Abend“, berichtete ein junger Teilnehmer, der mit der Gruppe die Abendstimmung mit Stockbrotbacken auf den zuvor selbst geschnitzten Stöcken sichtlich genoss. Für die gesamte Verpflegung sorgte das Team von Spotlight Experience, insbesondere Heike Schmidt und Lucas Theisen, und achtete dabei auf gesunde und nachhaltige vegane Ernährung.
Als weiteres Highlight und spannende, aber auch schaurige Angelegenheit, erwies sich die am letzten Abend vom Team organisierte Nachtwanderung, die für viel Nervenkitzel und ordentlich Gekreische sorgte.
So wären die Jugendlichen, die sich schnell zu einer harmonischen Gruppe entwickelt hatten, denn auch gerne länger geblieben. „Sehr gerne wieder“, zeigte sich Lucas Theisen auch begeistert von den jungen Leuten und scherzte: „Allerdings müssen wir alle vorher wohl noch etwas Schlaf nachholen.“
Das Projekt wurde überwiegend mit Mitteln aus dem Landesprogramm „Aufholen nach Corona“, der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Euskirchen finanziert. Weitere finanzielle Unterstützung gab es vom Rotary Club Euskirchen. (eB/epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.