Sicherstellung der Bargeldversorgung in Zülpich und Weilerswist

Ein Bild der Zerstörung hat die Geldautomatensprengung in Zülpich hinterlassen. Über der Schalterhalle befanden sich zum Zeitpunkt der Tat Privatpersonen in ihren Wohnungen. Foto: KSK
Ein Bild der Zerstörung hat die Geldautomatensprengung in Zülpich hinterlassen. Foto: KSK

Zülpich/Weierswist – Nach der Geldautomatensprengung im Zülpicher Beratungscenter der Kreissparkasse Euskirchen am Montagmorgen folgt nur einen Tag später eine weitere Sprengung im Kreis Euskirchen. Dieses Mal sind die Geldautomaten der Weilerswister Filiale der Volksbank Rhein-Erft-Köln betroffen.

Um weiterhin eine flächendeckende Bargeldversorgung in Zülpich und Weilerswist zu ermöglichen, stellen die Kreissparkasse Euskirchen, die Volksbank Euskirchen sowie die Volksbank Rhein-Erft-Köln nun folgende unbürokratische und schnelle Lösung vor:

Die Kunden der Kreissparkasse Euskirchen können ab sofort gebührenfrei am Geldautomaten der Volksbank Euskirchen in Zülpich Bargeld abheben. Das gleiche gilt für die Kunden der Volksbank Rhein-Erft-Köln, welche sich an den Geldautomaten der Kreissparkasse Euskirchen in Weilerswist mit Bargeld versorgen können, ohne dass dafür eine Fremdgebühr erhoben wird.

Die Gebührenbefreiung gilt solange, bis die Kreditinstitute für ihre Kunden in Weilerswist und Zülpich eine eigene Geldautomaten-Übergangslösung realisiert haben, teilten Udo Becker (Vorstandsvorsitzender KSK Euskirchen), Hans-Jürgen Lembicz (Vorstandssprecher Volksbank Euskirchen) und Markus Bärenfänger (Vorstands Volksbank Rhein-Erft-Köln) mit.

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" responsivevoice_button buttontext="Beitrag vorlesen"]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert