Kloster Steinfeld lädt zum 69. Eifeler Musikfest

Geboten werden Werke von Venosa, Reger, Poulenc, Mozart, Bach, Galuppi und Händel – Musikalisches Festmenü rundet das Programm ab

Zum 69. Mal findet im Kloster Steinfeld das "Eifeler Musikfest" statt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Zum 69. Mal findet im Kloster Steinfeld das „Eifeler Musikfest“ statt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Steinfeld – Der Kreis Euskirchen und der Verein der Freunde und Förderer des Klosters Steinfeld laden für den 14. und 15. Juni zum 69. Eifeler Musikfest in das Kloster Steinfeld ein.

Zum Auftakt bietet ein Kammerkonzert am 14. Juni, 19 Uhr, in der ehemaligen Klosterbibliothek) „Klangfarben aus dem Dunkel der Nacht“. Das Programm enthält Werke von Carlo Gesualdo Principe da Venosa (1566 – 1613), Max Reger (1873 – 1916) und Francis Poulenc (1893 – 1963).

Aufgeführt werden die Stücke von den Kölner Vokalsolisten Sarah Schnier (Sopran), Julia Reckendrees (Sopran), Alexandra Thomas (Mezzosopran), Vincent Heitzer (Tenor), Fabian Hemmelmann (Bariton) und Christian Walter (Bass).

Zum Festhochamt am 15. Mai, 10 Uhr, in der Basilika Steinfeld steht die „Missa C-Dur KV 220 Spatzenmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart im Mittelpunkt.

Bereits seit vielen Jahren ist die musikalische Gestaltung des Festhochamtes am Dreifaltigkeitssonntag der Beitrag des seit 1972 bestehenden örtlichen Chores zum Eifeler Musikfest. Begleitet werden die Chöre aus Scheven und Steinfeld, die Solisten und das Orchester von Andreas Warler an der König-Orgel.

Die künstlerische Leitung liegt seit der Gründung des Steinfelder Chores in den Händen von Hans Peter Göttgens. Unterstützt wird Göttgens von  dem Organisten Werner Harzheim. Darüber hinaus ist Göttgens seit vielen Jahren auch der Intendant der Eifeler Musikfeste und damit verantwortlich für das gesamte Programm.

Abgeschlossen wird das Programm am Sonntag, 16 Uhr, in der Basilika Steinfeld durch das Festkonzert. Hier stehen, unter der Leitung von Heinz Ströder, Werke von Carl Philipp Emanuel Bach (1714 – 1788), Baldassare Galuppi (1706 – 1785) und Georg Friedrich Händel (1685 – 1759) auf dem Programm. Ströder leitet in diesem Festkonzert die Gesangssolisten, den Kammerchor Schleiden und das Akademische Orchester Bonn.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kloster Steinfeld lädt ein zum 72. Eifeler Musikfest

Seit einigen Jahren wird der Kammermusikabend durch ein musikalisches Festmenü beendet, realisiert durch die Firma „esskultur“ von Annette Hartmann aus Euskirchen-Kirchheim. Da hierfür nur eine begrenzte Platzzahl zur Verfügung steht, ist eine rechtzeitige Reservierung unter Telefon 0 22 55/95 30 50 oder E-Mail: info@esskultur-koeln.de ratsam. Der Preis pro Person liegt bei 36 Euro inkl. Eintritt für das Kammerkonzert.

Karten für das Kammerkonzert (Eintritt: 10 Euro) und das Festkonzert (Eintritt: 15 Euro) gibt es im Vorverkauf bei der Pressestelle des Kreises Euskirchen 0 22 51/15-304 oder per Fax unter 0 22 51/15-392, ab Anfang Mai an der Pforte des Klosters Steinfeld sowie per E-Mail unter eifeler.musikfest@kreis-euskirchen.de. (epa)

Kommentar verfassen