Archiv der Kategorie: Allgemein

Coronavirus: Schüler aus dem Berufskolleg Eifel betroffen

Der junge Mann sei während der Schulzeit vor Karneval mit Sicherheit noch nicht infektiös und seither auch nicht mehr in Kall gewesen

Derzeit gibt es im Kreis Euskirchen 13 begründete Verdachtsfälle. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Derzeit gibt es im Kreis Euskirchen 13 begründete Verdachtsfälle. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Im Kreis Euskirchen gibt es (Stand 3. März, 13 Uhr) 13 begründete Verdachtsfälle des Coronavirus. Begründeter Verdachtsfall bedeutet, dass die betroffene Person zutreffende Krankheitssymptome aufzeigt (z.B. Husten, Schnupfen, Fieber) und entweder Kontaktperson eines bereits identifizierten Krankheitsfalles ist, oder vor kurzem sich in einem bestimmten Gebiet aufgehalten hat. Coronavirus: Schüler aus dem Berufskolleg Eifel betroffen weiterlesen

Corona-Virus: „Bakterien sind Virenfänger“

Dr. Anne Katharina Zschocke, Freie Fachdozentin, EM-Ausbilderin, Bestsellerautorin sowie Expertin und Pionierin auf dem Gebiet der Mikroorganismen gab im Gespräch mit der Eifeler Presse Agentur Tipps, wie man sich mit einem gesunden Mikrobiom vor dem Corona-Virus, aber auch vor Grippeviren schützen kann

FFür die Freie Fachdozentin, EM-Ausbilderin und Buchautorin Dr. Anne Katharina Zschocke ist ein bakterienfreundliches Leben der beste Schutz gegen Viren wie beispielsweise das Corona-Virus. Bild: Bild: A. Kaumanns
Für die Freie Fachdozentin, EM-Ausbilderin und Buchautorin Dr. Anne Katharina Zschocke ist ein bakterienfreundliches Leben der beste Schutz gegen Viren wie beispielsweise das Corona-Virus. Bild: Bild: A. Kaumanns

EPA: Frau Dr. Zschocke, Ihre Bücher über die Welt der Mikroorganismen erleben derzeit nicht nur eine Auflage nach der anderen, sondern wurden mittlerweile auch in vier weitere europäische Sprachen übersetzt. Das Interesse an einem neuen Blick auf die bislang eher bekämpften denn wertgeschätzten Bakterien scheint riesengroß zu sein. Doch wie können uns Bakterien auch beim Schutz gegen das derzeit grassierende Corona-Virus helfen? Corona-Virus: „Bakterien sind Virenfänger“ weiterlesen

In zehn Jahren über 2600 Katzen kastriert

Tierschutzvereine, Kommunen und Veterinäramt arbeiten eng zusammen, um die unkontrollierte Vermehrung von „verwilderten“ Katzen einzudämmen

Regelmäßig treffen sich Vertreter der Tierschutzvereine im Kreishaus mit den Kreis-Veterinären. Foto: W. Andres/Kreis Euskirchen
Regelmäßig treffen sich Vertreter der Tierschutzvereine im Kreishaus mit den Kreis-Veterinären. Foto: W. Andres/Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Frei lebende, herrenlose und „verwilderte“ Katzen (und natürlich Kater) führen aufgrund ihrer unkontrollierten Vermehrung zu vielerlei Problemen – von der „Überfüllung“ der Tierheime über die Übertragung von Krankheiten auf Hauskatzen bis zu Hygieneproblemen auf Kinderspielplätzen, die als Katzentoilette missbraucht werden. „Im Kreis Euskirchen bewährt sich seit genau zehn Jahren ein System, bei dem Tierschutzvereine, Kommunen und Veterinäramt eng zusammenarbeiten, um dieses Problem in den Griff zu bekommen. Die Zahl der Beschwerden über „Streunerkatzen“ ist seitdem deutlich zurückgegangen“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus Euskirchen. In zehn Jahren über 2600 Katzen kastriert weiterlesen

500 Euro im Adventskalender

Kreissparkasse Euskirchen sponserte Hauptpreis für das 24. Türchen – Euskirchener Stadtmarketingverein „z.eu.s“ veranstaltet seit acht Jahren die vorweihnachtlichen Bescherungen

Volker Harwarth überreichte den Gewinn an Katja Baum aus Euskirchen. Bild: KSK Euskirchen
Volker Harwarth überreichte den Gewinn an Katja Baum aus Euskirchen. Bild: KSK Euskirchen

Euskirchen – Über Schecks im Wert von 500 Euro (50 mal 10 Euro Schecks in the City) konnte sich jetzt Katja Baum aus Euskirchen freuen: Sie war die Gewinnerin des von der Kreissparkasse Euskirchen gesponserten Hauptpreises am 24. Dezember im „z.eu.s“- Adventskalender. Der Euskirchener Stadtmarketingverein hatte in diesem Jahr zum achten Mal wieder zahlreiche Unternehmen gewinnen können, um in der Adventszeit attraktive Preise bieten zu können. 500 Euro im Adventskalender weiterlesen

Wolfgang Fuchs zum neuen stellvertretenden Wehrleiter bestellt

Die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Schleiden ist wieder komplett: Bürgermeister Ingo Pfennings (v.l.), Udo Schmitz (Wehrleitung), Wolfgang Fuchs (Stellvertretende Wehrleitung) und Thomas Hergarten (Stellvertretende Wehrleitung). Bild: Kerstin Wielspütz/Stadt Schleiden
Die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Schleiden ist wieder komplett: Bürgermeister Ingo Pfennings (v.l.), Udo Schmitz (Wehrleitung), Wolfgang Fuchs (Stellvertretende Wehrleitung) und Thomas Hergarten (Stellvertretende Wehrleitung). Bild: Kerstin Wielspütz/Stadt Schleiden

Posten war über ein Jahr lang nicht besetzt – Einstimmiger Ratsbeschluss

Schleiden – Nachdem der bisherige stellvertretende Wehrleiter zurückgetreten ist, fand am 7. Oktober 2019 unter Beteiligung von rund 150 Mitgliedern aus Einsatz-, Ehren bzw. Jugendabteilung der freiwilligen Feuerwehr die gesetzlich vorgeschriebene Anhörung statt. Nach dem einstimmigen Votum aus der Anhörung wurde Wolfgang Fuchs, Löschzugführer des Löschzuges 2 Herhahn/Gemünd, nunmehr als neuer stellvertretender Wehrleiter dem Rat der Stadt Schleiden durch den Kreisbrandmeister vorgeschlagen. Wolfgang Fuchs zum neuen stellvertretenden Wehrleiter bestellt weiterlesen

THW Euskirchen beleuchtete Astropeiler

Nächtliche Vollausleuchtung des Astropeilers Stockert: Das THW Euskirchen machte es möglich. Bild: Florian Sommer/THW
Nächtliche Vollausleuchtung des Astropeilers Stockert: Das THW Euskirchen machte es möglich. Bild: Florian Sommer/THW

Bad Münstereifel – Ob nächtlicher Brand oder Verkehrsunfall – wenn große Flächen ausgeleuchtet werden müssen, sind die Spezialisten der Fachgruppe Beleuchtung vom Technischen Hilfswerk (THW) Euskirchen mit von der Partie. Zuletzt waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Einsatz, damit die Schäden nach einem Tornado in Roetgen bereits nachts begutachtet werden konnten. THW Euskirchen beleuchtete Astropeiler weiterlesen

Geschichtsforum setzt Arbeit von Werner Rosen fort

Auch für 2020 wieder Apothekenkalender bei Josef Herr erhältlich – Das Titelbild zeigt die Kreissparkasse Schleiden mit ihrem im Jahr 1929 errichteten ersten eigenen Bankhaus

Das Titelbild des Schleidener Kalenders für das Jahr 2020 zeigt die Kreissparkasse Schleiden mit ihrem im Jahr 1929 errichteten ersten eigenen Bankhaus und dem architektonisch ambitionierten Nachkriegs-Neubau. Bild: [Fotograf unbekannt] Nachlass Fesenmeyer
Das Titelbild des Schleidener Kalenders für das Jahr 2020 zeigt die Kreissparkasse Schleiden mit ihrem im Jahr 1929 errichteten ersten eigenen Bankhaus und dem architektonisch ambitionierten Nachkriegs-Neubau. Bild: [Fotograf unbekannt] Nachlass Fesenmeyer
Schleiden – Auch in diesem Jahr gibt es bei Josef Herr in der Ventalis-Apotheke in Gemünd und der Sleidanus-Apotheke in Schleiden wieder einen Jahreskalender. Das Geschichtsforum Schleiden hat gern die Aufgabe übernommen, zusammen mit Josef Herr das Erbe des Mitte November im Alter von 96 Jahren verstorbenen Werner Rosen aus Schleiden anzutreten, um den Kalender 2020 möglich zu machen. Geschichtsforum setzt Arbeit von Werner Rosen fort weiterlesen

Jubiläumsheft zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinde Dahlem

Heft wird an alle Haushalte der Gemeinde verteilt und kann im Internet eingesehen werden

Dahlem – Im Rahmen der Kommunalen Neugliederung in Nordrhein-Westfalen im Jahr 1969 entstanden auch die Städte und Gemeinde im Kreis Euskirchen in der heutigen Form. Die Gemeinde Dahlem wurde vor 50 Jahren aus den damaligen „Ämtern“ mit den sechs Orten Baasem, Berk, Dahlem, Frauenkron, Kronenburg und Schmidtheim auf einer Fläche von rund 95 Quadratkilometern und mit damals rund 4.150 Einwohnern gegründet. Jubiläumsheft zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinde Dahlem weiterlesen

Erneuerung der Fahrbahn zwischen Kall-Golbach und Kall

L105 soll für Ausbau halbseitig gesperrt werden Arbeiten sollen bis Herbst 2020 dauern

Zwischen Golbach und dem Ortseingang Kall soll es umfangreiche Baumaßnahmen geben. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Zwischen Golbach und dem Ortseingang Kall soll es umfangreiche Baumaßnahmen geben. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Durch Arbeiten auf der L105 zwischen Kall-Golbach und Kall ist ab Montag, 18. November, mit Behinderungen zu rechnen: Für Erneuerung und Ausbau der Strecke zwischen der Einmündung Marienstraße in Golbach bis zum Amselweg in Kall soll die Verkehrsführung unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn mit Baustellenampel in Teilabschnitten erfolgen, wie die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ville-Eifel mitteilt. Erneuerung der Fahrbahn zwischen Kall-Golbach und Kall weiterlesen

Schöne Bescherung im Kreishaus

Landrat Günter Rosenke und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück überreichten 500-Euro-Fahrradgutschein

 Stellvertretend für ihren Sohn nahm Rita Schmengler (2.v.r.) den 500-Euro-Gutschein entgegen. Den Preis überreichten (v.l.) Holger Glück (links), Landrat Günter Rosenke und Svea Kiesel, die in der Kreisverwaltung für die Rad-Aktionstage zuständig ist. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Stellvertretend für ihren Sohn nahm Rita Schmengler (2.v.r.) den 500-Euro-Gutschein entgegen. Den Preis überreichten (v.l.) Holger Glück (links), Landrat Günter Rosenke und Svea Kiesel, die in der Kreisverwaltung für die Rad-Aktionstage zuständig ist. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Euskirchen – Tausende Fahrradfahrer haben in diesem Sommer an der 15. Auflage der „Tour de Ahrtal“ teilgenommen. Bei schönem Wetter radelten sie entspannt auf der autofreien Bundesstraße 258 durch das idyllische Ahrtal – so wie auch Sebastian Schmengler aus Bad Neuenahr. Für ihn hat die Tour ein sehr erfreuliches Nachspiel: Denn beim traditionellen Gewinnspiel hat er das große Los gezogen und einen 500-Euro-Fahrradgutschein gewonnen. Schöne Bescherung im Kreishaus weiterlesen

Vom Erd-Klima unabhängiges Leben in der „Grube Wohlfahrt“ entdeckt

Prüm wurde bei den „22. Internationalen Bergbau- & Montanhistorik-Workshops“ zum Treffpunkt von 150 Wissenschaftlern, Archäologen und interessierten Laien aus acht europäischen Ländern

Beim „Internationale Bergbau- & Montanhistorik-Workshop“ stehen zahlreiche Exkursionen auf dem Programm. Hier Internationale Experten vor der Einfahrt in die "Grube Wohlfahrt" Foto: Matthias Bock, St. Andreasberg
Beim „Internationale Bergbau- & Montanhistorik-Workshop“ stehen zahlreiche Exkursionen auf dem Programm. Hier Internationale Experten vor der Einfahrt in die „Grube Wohlfahrt“. Foto: Matthias Bock, St. Andreasberg

Prüm/Hellenthal-Rescheid – „Das war eine kleine Sensation, als im Rahmen einer Exkursion zum Besucherbergwerk »Grube Wohlfahrt« ein Göttinger Material-Wissenschaftler tief im Inneren des alten Bergwerks in Hellenthal-Rescheid wurzelähnliche Gebilde und schleimige, rotbraune Sintergebilde entdeckte, die auf besondere Bakterien und pilzartige Lebewesen zurückzuführen sind“, so Karl Reger, Vorsitzender des Heimatvereins Rescheid. Es handelt sich hierbei um Biomasse, die sich im völligen Dunkel bei gleichbleibenden 8 °C in feuchter Umgebung unabhängig von jeglichen äußeren Einflüssen bildet. Solch natürliches Leben bei Extrembedingungen existiert also vom äußeren Klima völlig unabhängig und könnte möglicherweis einmal als Ernährungsgrundlage für höhere Lebewesen dienen und so bei der Besiedlung ferner Welten, aber auch bei einer Bewältigung von Klima-Katastrophen hilfreich sein. In den USA haben Entdeckungen dieser Art bereits einen Forschungs-Boom ausgelöst. Vom Erd-Klima unabhängiges Leben in der „Grube Wohlfahrt“ entdeckt weiterlesen

Nur mal so gefragt: Florian Koltun

Florian Koltun ist auch der künstlerische Leiter der Kammermusikreihe „Montjoie Musicale“. Foto: privat
Florian Koltun ist auch der künstlerische Leiter der Kammermusikreihe „Montjoie Musicale“. Foto: privat

Florian Koltun, 31 Jahre, Pianist, Klavierpädagoge, Kulturmanager

Hobbys: Musik (ohne Grenzen), Sport, Reisen

Wenn Sie die Macht hätten, welchen Politiker würden Sie aus seinem Amt entfernen?

Ich bin jemand, der nicht gerne über andere Menschen urteilt, ohne vorher die Tätigkeit und Person kennen gelernt zu haben. Wir haben in Deutschland das Privileg, eine hohe Norm der Rechtsstaatlichkeit zu genießen, gerade wenn man viel durch die Welt kommt und andere Länder und Systeme kennenlernt. Niemand geht in die Politik, um mit seinen Entscheidungen vorsätzlich das Land zu schaden, sondern nach seinen Ideen im besten Willen zu gestalten und verändern. Da Politiker Menschen sind, entstehen hierbei auf langer Sicht auch Fehlentscheidungen. Auch wird heutzutage durch die mediale Hysterie im öffentlichen Raum zu schnell Meinungen gebildet, die keine stichhaltigen Argumente vorweisen können, sondern nur auf Launen und Gerüchten basieren. Daher hat finde ich es erst einmal lobenswert, wenn Menschen sich für die Gesellschaft einsetzten möchten und z.B. auch politisch aktiv werden. Falls diese entgegen unseren Gesetzten verlaufen, sollen Gerichte und dann in den nachfolgenden Wahlen die Wähler die Entscheidungen treffen die politische Landschaft zu gestalten bzw. zu verändern und Personen aus den Amt entfernen. Nur mal so gefragt: Florian Koltun weiterlesen