Archiv der Kategorie: Allgemein

Vor 100 Jahren wurde Losheim Teil des Kreisgebietes

Gastbeitrag von Heike Pütz (Kreisarchiv) und Stefanie Schwarz (Gemeinde Hellenthal)  – Ein kleines Dorf in der Eifel im Blick der jeweiligen Siegermächte

Dieses Bild dokumentiert die Feierlichkeiten in Losheim am 1. Oktober 1921. Quelle: Kreisarchiv Euskirchen
Dieses Bild dokumentiert die Feierlichkeiten in Losheim am 1. Oktober 1921. Quelle: Kreisarchiv Euskirchen

Hellenthal-Losheim – Um 12 Uhr am 1. Oktober 1921 wurde Losheim mit Losheimergraben und Kehr offiziell wieder eine Gemeinde des damaligen Reiches und erstmalig eine Gemeinde des Schleidener Kreisgebietes. Dabei war das Dorf in der Eifel, auch auf Grund seiner Lage an der Verbindungstraße Aachen – Trier und dem Bahnanschluss in Losheimer Graben, sowohl auf deutscher wie auf belgischer Seite sehr begehrt. Diese Streitigkeiten sind nach 100 Jahren beigelegt und nachbarschaftliches Miteinander prägt das Zusammenleben der beiden heutigen Grenzkommunen Hellenthal und Büllingen. Vor 100 Jahren wurde Losheim Teil des Kreisgebietes weiterlesen

Caritas Euskirchen startet wieder mit Trauercafé

Ehrenamtliche bieten Raum und Zeit zum Zuhören und für Gespräche

Wollen Menschen in Trauer begleiten: Die ehrenamtlichen Mitarbeiter Brigitte Kodatis (v.l.) und Richard Steidel, (Ehrenamtliche Trauercafé), Caritas Fachkraft Ambulanter Hospizdienst Birgit Pfeiffer und Josef Wolfgarten, Ehrenamtlicher Trauercafé. Foto: Carsten Düppengießer
Wollen Menschen in Trauer begleiten: Die ehrenamtlichen Mitarbeiter Brigitte Kodatis (v.l.) und Richard Steidel, (Ehrenamtliche Trauercafé), Caritas Fachkraft Ambulanter Hospizdienst Birgit Pfeiffer und Josef Wolfgarten, Ehrenamtlicher Trauercafé.
Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Der Ambulante Hospizdienst der Caritas Euskirchen startet nach längerer Pause wieder mit dem regelmäßigen Angebot eines Trauercafés im „Café Insel“ in der Frauenbergerstraße 2-4 in Euskirchen. Gemeinsam mit acht engagierten Ehrenamtlichen hat Caritasfachkraft Birgit Pfeiffer das Angebot neu konzipiert und erweitert. Caritas Euskirchen startet wieder mit Trauercafé weiterlesen

„Einen viel zu hohen Preis gezahlt“

Kaller Löschzugführer Daniel Rütz bedankt sich mit einer  emotionalen Botschaft bei den Einsatzkräften und den vielen freiwilligen Helfern – Dankesbotschaften im ganzen Ort

Alt und Jung haben über viele Tage geholfen wo es erforderlich war. Am Samstag stellten sie sich vor einem frisch herausgeputzten Feuerwehrgerätehaus zum Gruppenfoto. Rechts Löschzugführer Daniel Rütz, der mächtig stolz auf diese engagierte Truppe war. Foto: Reiner Züll

Kall – Zwölf Tage nach der verheerenden Sintflut, die über den Kreis Euskirchen hereingebrochen war, ist man im Löschzug Kall ein Stück weit zur Normalität zurückgekehrt, obwohl die Einsatzkräfte weiterhin zur Schadensbewältigung unterwegs sind. Das schwer in Mitleidenschaft gezogene Gerätehaus ist inzwischen dank vieler freiwilliger Helfer wieder nutzbar geworden. Am Samstag hat sich der Löschzug Kall bei seinen vielen Helfern mit einem kleinen Grillabend bedankt. „Das haben sich alle verdient“, so Löschzugführer Daniel Rütz, der höchstpersönlich als Grillmeister agierte. „Einen viel zu hohen Preis gezahlt“ weiterlesen

Die Flutkatastrophe in Kall – Eine Bilanz

Von Reiner Züll Drei Mitbürger verloren ihr Leben – 20 Einsatzfahrzeuge versanken vor dem Feuerwehrgerätehaus im Hochwasser – Zwei 5-Zentner-Weltkriegsbomben freigespült – Bürgermeister Hermann-Josef Esser ist sich sicher, es wird Jahre dauern, um alle Schäden zu beseitigen – Bauministerin Scharrenbach sprach den Menschen vor Ort Trost zu

Als das Wasser im Morgengrauen langsam ablief, wurde das Maß der Beschädigungen an den Autos der Feuerwehrleute deutlich. Foto: Reiner Züll
Als das Wasser im Morgengrauen langsam ablief, wurde das Maß der Beschädigungen an den Autos der Feuerwehrleute deutlich. Foto: Reiner Züll

Kall – Drei tote Kaller Mitbürger, viele Verletzte, hunderte überflutete Häuser oder Wohnungen und tonnenweise zerstörter Hausrat an den Straßenrändern zeugen fünf Tage nach dem folgenschweren Hochwasser noch immer von der Wucht des Unwetters,  das am Mittwochabend  über Teile der Gemeinde Kall hereingebrochen war. Begleitet wurde das Geschehen vom Ausfall der Strom- und Wasserversorgung sowie des Telefon- und Handynetzes. Ehe das Kabelfernsehen in den betroffenen Regionen des Kreises wieder funktioniere, würden noch mehrere Tage vergehen, hieß es am Sonntag bei der Vodafone GmbH in Köln. Große Teile der Infrastruktur seien durch das Unwetter zerstört worden. Die Flutkatastrophe in Kall – Eine Bilanz weiterlesen

Kommunen sollen Verwaltungsleistungen zukünftig auch digital anbieten

Kreissparkasse Euskirchen informierte im Kommunalforum 2021 über das neue Onlinezugangsgesetz, Möglichkeiten des behördlichen Zahlungsverkehrs sowie über Unterstützungsmöglichkeiten durch das regionale Kreditinstitut

Fachliche Informationen für Kommunen per Online-Konferenz gaben Sabine Peter (v.l.), Kommunalkundenberaterin KSK Euskirchen, Edgar Brüsseler, Senior Key Account Manager S-Public Services, Rainer Santema, Leiter S-FirmenCenter KSK Euskirchen, Matthias Pick, Geschäftsbereichsleiter Anwendungen, KDVZ, und Toni Pacarada, KSK-Fachberater Giro/Zahlungsverkehr. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Fachliche Informationen für Kommunen per Online-Konferenz gaben Sabine Peter (v.l.), Kommunalkundenberaterin KSK Euskirchen, Edgar Brüsseler, Senior Key Account Manager S-Public Services, Rainer Santema, Leiter S-FirmenCenter KSK Euskirchen, Matthias Pick, Geschäftsbereichsleiter Anwendungen, KDVZ, und Toni Pacarada, KSK-Fachberater Giro/Zahlungsverkehr. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Die digitale Transformation der Gesellschaft geht in Riesenschritten voran. Das bemerken nicht zuletzt die Kommunen, die aufgrund des neuen Onlinezugangsgesetzes (OZG) zukünftig ihre Verwaltungsleistungen auch online anbieten müssen. Grund genug für das Kommunalforum 2021 der Kreissparkasse Euskirchen kommunalen Vertretern in einer Online-Konferenz einen Überblick darüber zu geben, welche digitalen Zahlungsformate und welche Hilfen bei der Digitalisierung von Dokumenten und Prozessen die Sparkassenorganisation bereits anbieten kann. Kommunen sollen Verwaltungsleistungen zukünftig auch digital anbieten weiterlesen

AstraZeneca-Impfungen in Marmagen gestoppt

Impfstoff steht laut Medienberichten in Verdacht, die Bildung von Blutgerinnseln zu begünstigen – Update: Bis kommenden Sonntag müssen 1.900 Impftermine mit AstraZeneca abgesagt werden – BioNTech-Impfstoff wird weiter verimpft

Auch in Deutschland wurden jetzt die Impfungen mit AstraZeneca gestoppt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch in Deutschland wurden jetzt die Impfungen mit AstraZeneca gestoppt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Nach der Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums, nach zahlreichen europäischen Ländern jetzt auch in Deutschland Impfungen mit AstraZeneca auszusetzen, hat auch das Regionale Impfzentrum in Marmagen unverzüglich reagiert und die Impfungen mit AstraZeneca mit sofortiger Wirkung gestoppt, wie jetzt der Kreis Euskirchen mitteilt. Bis kommenden Sonntag müssen 1.900 Impftermine mit AstraZeneca abgesagt werden, wie es aus dem Kreishaus nach einer Besprechung von Markus Ramers, Landrat Kreis Euskirchen,  seinem Allgemeiner Vertreter Manfred Poth und Udo Crespin,  Leiter des Führungsstabes, heißt,

AstraZeneca-Impfungen in Marmagen gestoppt weiterlesen

Virtuelle Ausstellung in der Galerie Eifel Kunst

Cornabedingt startet das von Marita Rauchberger geführte Schleidener Kunsthaus zunächst digital ins neue Jahr

Sobald die staatlichen Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie es wieder zulassen, soll die Ausstellung auch nicht-virtuell gezeigt werden. Foto: Marita Rauchberger
Sobald die staatlichen Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie es wieder zulassen, soll die Ausstellung auch nicht-virtuell gezeigt werden. Foto: Marita Rauchberger

Schleiden – „32 Menschen – Eine Begegnung“ von den beiden Fotografen Thomas Schönwälder und Mohammed Isso zeigt die Schleidener Galerie Eifel Kunst von Sonntag, 24. Januar, bis Sonntag, 14. März, und zwar coronabedingt digital auf den beiden Internetseiten www.kreis-euskirchen-ist-weltoffen.de  und www.eifel-kunst.de sowie auf Facebook und Instagram. Virtuelle Ausstellung in der Galerie Eifel Kunst weiterlesen

Fast 14 Millionen Euro als Corona-Kredite für Unternehmen im Kreis Euskirchen

Trotz erschwerter Bedingungen und unübersichtlicher Rechtslage hat die Kreissparkasse Euskirchen in der Pandemie zahlreichen Firmen geholfen – „Vorgaben der Aufsicht sowie gesetzliche Vorschriften erschweren schnelle, unbürokratische Kreditvergabe.“

Über Corona-Kredite für Firmenkunden informierte Holger Glück, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Über Corona-Kredite für Firmenkunden informierte Holger Glück, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Die gesamtgesellschaftlichen Folgen aufgrund der bisherigen zwei Lockdowns und der weiteren staatlichen Maßnahmen in Zeiten der Corona-Pandemie sind kaum abschätzbar. Gerade die wirtschaftlichen Bedingungen für Branchen wie etwa im Veranstaltungsbereich sind für zahlreiche Betriebe existenzbedrohend. Fast 14 Millionen Euro als Corona-Kredite für Unternehmen im Kreis Euskirchen weiterlesen

Seminar für Ehrenamtliche in der Hospizbegleitung

Anmeldungen für den Befähigungs- und Ermutigungskursus der Caritas Euskirchen ab sofort möglich

Birgit Pfeiffer (v.l.) und Christel Eppelt sind Hospizkoordinatorinnen bei der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer
Birgit Pfeiffer (v.l.) und Christel Eppelt sind Hospizkoordinatorinnen bei der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Einen Befähigungs- und Ermutigungskurs für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter und Mitarbeiterinnen bieten das Servicezentrum Demenz und Hospiz der Caritas Euskirchen in Kooperation mit dem katholischen Bildungswerk und der evangelischen Kirchengemeinde Euskirchen Ende Februar 2021 an. Der Kurs wird von den Caritas-Fachkräften Christel Eppelt und Birgit Pfeiffer geleitet. Unterstützung erhalten sie durch die Referenten Claudia Wilmers und Pfarrer Gregor Weichsel. Seminar für Ehrenamtliche in der Hospizbegleitung weiterlesen

LVR-Freilichtmuseum Kommern startet mit neuem Blog

Neuer Blog und ein Social Media Adventskalender

Auf dem neuen Blog der LVR-Freilichtmeuseums Kommern gibt es viel zu entdecken. Bild: LVR
Auf dem neuen Blog der LVR-Freilichtmuseums Kommern gibt es viel zu entdecken. Bild: LVR

Mechernich-Kommern – Was war das erste Objekt, das im Freilichtmuseum gesammelte wurde? Welche kleinen und großen Projekte laufen gerade? Wie wird eigentlich ein Haus transloziert und was muss alles passieren, bis es präsentiert werden kann? Es gibt viele Geschichten, Hintergrundinformationen, Spannendes und Kurioses, das die Mitarbeitenden des Freilichtmuseums den Besuchenden und interessierten Menschen, die es bisher noch nicht ins Museum geschafft haben, erzählen möchten. Also gibt es nun den neuen Blog „Raus ins Museum!“. LVR-Freilichtmuseum Kommern startet mit neuem Blog weiterlesen

Caritas Eifel verkauft Weihnachtsbäume für guten Zweck

Edeltannen und Fichten aus nachhaltiger Forstwirtschaft – Erlös fließt in ein Beschäftigungsprojekt für Menschen mit Behinderung

Eifeler Weihnachtsbäume für das Projekt »Arbeit Teilen mit Menschen mit Behinderung« verkauft die Caritas Eifel. Foto: Arndt Krömer
Eifeler Weihnachtsbäume für das Projekt »Arbeit Teilen mit Menschen mit Behinderung« verkauft die Caritas Eifel. Foto: Arndt Krömer

Schleiden – Weihnachtsbäume aus nachhaltiger, Eifeler Forstwirtschaft verkauft der Caritasverband für die Region Eifel in Kooperation mit dem Forstamt Arenberg für den guten Zweck. Und zwar am Freitag, 11. Dezember, von 14 Uhr bis 18 Uhr und Samstag, 12. Dezember, von 9 Uhr bis 13 Uhr am Caritas-Haus Schleiden in der Gemünder Str. 40. Caritas Eifel verkauft Weihnachtsbäume für guten Zweck weiterlesen

Gabentisch für die Tiere des Tierheimes

Tierschutzverein Mechernich hat gerade in der Corona-Krise Schwierigkeiten, für den Unterhalt der Schützlinge zu sorgen

Ein Bild aus maskenfreien Tagen: Reiner Bauer zeigt Kindern die Schützlinge im Tierheim Mechernich. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein Bild aus maskenfreien Tagen: Reiner Bauer zeigt Kindern die Schützlinge im Tierheim Mechernich. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Die Folgen der Corona-Krise und der staatlichen Maßnahmen hierzu haben kaum absehbare Auswirkungen in vielen Bereichen. Reiner Bauer, 1. Vorsitzender Tierschutzverein Mechernich:
„In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, die Unterhaltung der Tierheime in Deutschland zu sichern.“ Gabentisch für die Tiere des Tierheimes weiterlesen