17.500 Euro für hilfebedürftige Kinder und Jugendliche

Rotary Club Euskirchen übergab Spende aus Adventskalenderverkauf an sieben Wohlfahrtsorganisationen aus dem Kreis Euskirchen

Gemeinsam für Kinder im Kreis Euskirchen: Cilly von Sturm (v.l.), Caritas, Anja Sistig und Hildegard Busch, AWO, Anne Kesseler. Kinderschutzbund Euskirchen, Christel Hufschlag und Ingrid Herberg, Kinderschutzbund Mechernich, Andrea Binzenbach, Kinderschutzbund Bad Münstereifel, Nadine Günther, Diakonie, Bernd Milz, Lebenshilfe, Rainer Holdmann, Kinderschutzbund Bad Münstereifel, Gabriele Latzke Künstlerin, sowie Markus Ernst, Rotary Club Euskirchen. Bild: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Gemeinsam für Kinder im Kreis Euskirchen: Cilly von Sturm (v.l.), Caritas, Anja Sistig und Hildegard Busch, AWO, Anne Kesseler. Kinderschutzbund Euskirchen, Christel Hufschlag und Ingrid Herberg, Kinderschutzbund Mechernich, Andrea Binzenbach, Kinderschutzbund Bad Münstereifel, Nadine Günther, Diakonie, Bernd Milz, Lebenshilfe, Rainer Holdmann, Kinderschutzbund Bad Münstereifel, Gabriele Latzke Künstlerin, sowie Markus Ernst, Rotary Club Euskirchen. Bild: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen – 17.500 Euro hat jetzt der Rotary Club Euskirchen an sieben Wohlfahrtsorganisationen aus dem Kreis Euskirchen übergeben. Die Summe war über den alljährlichen Verkauf von Benefiz-Adventskalendern zusammengekommen.

Jeder verkaufte Benefiz-Adventskalender ist gleichzeitig ein Los. „Wir konnten durch die tatkräftige Unterstützung lokaler Unternehmer auch diesmal wieder viele attraktive Preis ausloben“, freute sich Markus Ernst, amtierender Präsident des Rotary Club Euskirchen, jetzt bei der offiziellen Spendenübergabe. Diese erfolgte im Atelier der Euskirchener Künstlerin Gabriele Latzke.

„Frau Latzke hat den Kalender für uns gestaltet. Mittlerweile ist er bei den Menschen bekannt und offensichtlich beliebt. Wir konnten alle 3.600 Kalender, auch durch die tatkräftige Unterstützung der bedachten Organisationen, verkaufen“, bedankte sich Ernst bei allen Mitwirkenden.

Die sieben Wohlfahrtsorganisationen, die sich allesamt das Wohl von hilfebedürftigen Kindern und Jugendlichen im Kreis Euskirchen auf die Fahnen geschrieben haben, erhielten zu gleichen Teilen eine Spende, also jeweils 2.500 Euro.

Die Diakonie will mit ihrem Anteil Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche unterstützen. Der Kinderschutzbund Bad Münstereifel vervollständigt seine Leseecke in der Lessenicher Kita und möchte spezielle U3-Einrichtungsgegenstände beschaffen. Die AWO plant Freizeitmaßnahmen für Jugendliche im Betreuten Wohnen, Kulturprogramme und Selbstbehauptungstrainings.

Die Caritas will das Geld in die Qualifizierung weiterer Ehrenamtlicher für das Netzwerk Frühe Hilfen investieren, welches Familien mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr bei einem gelungenen Start ins Familienleben unterstützt. Der Kinderschutzbund Euskirchen beabsichtigt die Spende für die Schulung und Begleitung von Pflegefamilien sowie für Ferienfreizeitangebote für Pflegekinder zu verwenden.

Der Kinderschutzbund Mechernich möchte ein Theaterprojekt für Kinder und Kochkurse für Mädchen fördern. Außerdem wird der Verein mit dem Geld das Schulessen von Mechernicher Flüchtlingskindern finanzieren. Die Kreisvereinigung der Lebenshilfe will von ihrem Anteil vor allem Test- und Therapiematerial für die Frühförderung im Bereich der Sprach- und Musiktherapie beschaffen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Caritas Eifel testet Elektroauto und E-Bikes

Die Entscheidung, diesmal unterschiedliche Projekte mehrerer Organisationen zu unterstützen, habe sich als genau richtig erwiesen, verriet Ernst bei der Spendenübergabe. „Auf diese Weise erreichen wir viele Kinder und Jugendliche in unserer Region und rufen ins Bewusstsein, auf welch vielfältige Arten geholfen und Freude bereitet werden kann“, so der Clubpräsident abschließend.

(epa)

Kommentar verfassen