Tag der Offenen Stadttore in Bad Münstereifel

Alle vier Tore der Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert werden noch genutzt – Am Sonntag, 30. August von 12 bis 17 Uhr offen für Besucher und Bürger

Die Stadttore in Bad Münstereifel werden alle noch genutzt. Bild: privat
Die Stadttore in Bad Münstereifel werden alle noch genutzt. Bild: privat

Bad Münstereifel – Vier Stadttore gibt es in der Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert der Stadt Bad Münstereifel. Alle Stadttore werden noch genutzt und bleiben somit gepflegt und erhalten. Am Sonntag, 30. August können Besucher und Bürger von 12 bis 17 Uhr einen Einblick in das Innenleben der Tore gewinnen.

Das Johannistor wird von der Ortsgruppe des Eifelvereins, in diesem Jahr 125 Jahre alt geworden, als Vereinsheim genutzt. Das Werther Tor beherbergt den Ortsarbeitskreis Bad Münstereifel des Kreisverbandes Natur- und Umweltschutz.

Seit einiger Zeit beleben der „Torwächter und sein Weib“, bekannt für Stadtführungen und Initiatoren der Aktion, das Heisterbacher Tor als Gast- und Vortragsraum. Im Orchheimer Tor wohnen hinter dicken Mauern Erja Uusitalo und Wolfgang Schonert – allerdings ist dieses Tor als Wohntor nach modernen Maßstäben ausgebaut.

Für den Rundgang von Tor zu Tor wird kein Eintritt erhoben, allerdings gelangt man nur über viele Stufen in die Tore.

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Bad Münstereifeler spendet Stammzellen für Leukämie-Erkrankte

Kommentar verfassen