Chinesische Cellistin Mi Zhou zu Gast bei „Montjoie Musicale“

Die renommierte Musikerin wird vom Pianisten Florian Koltun begleitet, der auch die Moderation des Abends übernimmt

Die Cellistin Mi Zhou ist auf den internationalen Bühnen zu Hause. Jetzt kommt sie nach Monschau. Bild: Gian Marco Castelberg
Die Cellistin Mi Zhou ist auf den internationalen Bühnen zu Hause. Jetzt kommt sie nach Monschau. Bild: Gian Marco Castelberg

Monschau – Am 14. Februar um 17 Uhr steht das Violoncello ganz im Mittelpunkt der Kammerkonzertreihe „Montjoie Musicale“. Mit der chinesischen Cellistin Mi Zhou konnte eine Ausnahme-Musikerin ins Aukloster Monschau eingeladen werden, die auf den großen Konzertbühnen der Welt, wie dem Verbier Festival oder das Lucerne Festival zuhause ist. Zusammen mit dem deutschen Pianisten Florian Koltun werden Werke von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Johannes Brahms vorgetragen.

Mi Zhou studierte an der Musikhochschule Basel bei Prof. Thomas Demenga. Neben ihrem Studium absolvierte sie zahlreiche Meisterkurse bei international renommierten Cellisten, wie u.a. Jian Wang, Li-Wei Qin, Christian Wojtiwitzm, Ralph Kirshbaum, Frans Helmerson und David Geringas. Sie ist Preisträgerin verschiedener internationaler Musikwettbewerbe (u.a.dem Faber Music Prize in London, der Rahn Music Competition in Zürich und dem Prix Credit Suisse Jeunes Solistes in Lugano). Ihre Konzerttätigkeit führt sie, sowohl als Solistin mit zahlreichen international bekannten Orchestern, wie auch als Kammermusikerin in die großen Konzertsäle Europas, Australiens und Asiens u.a. in die Victoria Concert Hall in Singapur, die Tonhalle Zürich, die Qintai Concert Hall Wuhan oder die Meistersingerhalle Nürnberg. Sie ist zudem ein gern gesehener Gast bei internationalen Musikfestivals und arbeitet mit führenden Orchestern zusammen, wie dem Vietnam Opera Symphony Orchestra, dem Sinfonieorchester Luzern oder den Nürnberger Sinfonikern. Zu Ihren Kammermusikpartnern zählen bekannte Namen wie Josephine St Leon, Anh Son Bui, Zhou Qian, Jun Zuo, Manchin Zhang und Christian Wojtowicz.

Florian Koltun begleitet die Künstlerin am Flügel und moderiert den Abend. Bild: Veranstalter
Florian Koltun begleitet die Künstlerin am Flügel und moderiert den Abend. Bild: Veranstalter

Florian Koltun schloss sein Klavierstudium an der Musikhochschule Köln bei Prof. Ilja Scheps ab. Weitere musikalische Impulse erhielt er an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. Tomislav Baynov. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe in Deutschland, Italien, Spanien, den Niederlanden und Luxemburg.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Russische Seele des 20. Jahrhundert”

Eine rege Konzerttätigkeit führt ihn als Solist und Kammermusiker quer durch Europa und Asien. Er gab Gastspiele in zahlreichen Konzertsälen Deutschlands u.a. in die Alte Oper Frankfurt, dem Thürmer-Saal Bochum oder dem Konzerthaus der Provinz Henan / China.

Florian Koltun übernimmt die Moderation des Abends und wird zwischen den Werken mit interessanten Anekdoten und Hintergrundberichten auch „Klassik-Einsteigern“ den Zugang zur Musik leicht ermöglichen.

Das Kammerkonzert beginnt am 14. Februar um 17 Uhr im Aukloster Monschau (Austraße 5). Die Ticketpreise der diesjährigen Spielzeit betragen 20,- / 15,- € (VVK 13,- / 8,- € zzgl. VVK-Gebühren) Schüler bis 18 Jahren haben zu allen Konzerten freien Eintritt. Tickets können bei allen bekannten VVK-Stellen erworben werden. (epa)

Kommentar verfassen