NEW-Blumenmarkt in Kall fand bei schönstem Wetter statt

Bereits kurz nach Eröffnung strömten die Besucher auf das Gelände – Neben Pflanzen gab es auch Kunsthandwerkliches, Bonbons und Fruchtaufstriche

Bereits kurz nach der Eröffnung gegen 9 Uhr kamen die ersten Besucher. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bereits kurz nach der Eröffnung gegen 9 Uhr kamen die ersten Besucher. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Der Eisheilige Servatius schien am Samstagmorgen nicht mehr viel zu melden zu haben. Bei schönstem Sonnenschein konnte daher bereits ab 8 Uhr morgens auf dem Gelände der Nordeifelwerkstätten (NEW) der traditionelle Blumen- und Pflanzenmarkt aufgebaut werden, ohne dass jemand Angst haben musste, dass es den Pflanzen zu kalt werden könnte. Pünktlich um 9 Uhr zur Eröffnung kamen bereits die ersten Interessierten. Seit Jahren hat es sich herumgesprochen, dass man auf dem Blumen Markt der NEW gute Pflanzen sehr günstig erstehen kann. Viele der dort angebotenen Blumen, Kräuter und Gemüsesorten werden in den eigenen Gewächshäusern gezogen.

Doch nicht nur Pflanzen waren auf dem Markt zu haben. Es gab auch wieder Nützliches und Schönes für Haus und Garten. Ganz besonders angetan hatten es den Besuchern Eulen aus Birkenholz. „Unsere Mitarbeiter von der Garten- und Anlagenpflege haben kürzlich im Auftrag eines Kunden mehrere Birken gefällt, und dann hatte jemand die Idee, Eulen daraus zu basteln“, berichtete Markus Wilden, Leiter der Werkstattstandorte Kuchenheim und Kall.

Auf dem NEW-Blumenmarkt trifft man sich auch gern zum Klönen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Auf dem NEW-Blumenmarkt trifft man sich auch gern zum Klönen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Neben dem Kunsthandwerk gab es auch Vogelhäuser, Insektenhotels und Nistkästen. Außerdem wurden handgemachte Bonbons aus der hauseigenen Bonbon-Manufaktur angeboten sowie Fruchtaufstriche, die hauptsächlich aus Eifeler Obst hergestellt werden.

Wer wollte, der konnte nach dem Pflanzenkauf sogar direkt vor Ort in der Open-Air-Cafeteria frühstücken oder es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich machen.

Aus gefällten Birken entstanden diese Eulen, die auf großes Interesse stießen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Aus gefällten Birken entstanden diese Eulen, die auf großes Interesse stießen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mit einem Einkauf auf dem Blumenmarkt unterstützen die Besucher die Arbeit der NEW, die Menschen mit psychischen, geistigen oder körperlichen Beeinträchtigungen eine sinnvolle Arbeit geben, ausbilden und, wenn möglich, auch auf den ersten Arbeitsmarkt vermitteln. Mit über 1400 Mitarbeitern mit und ohne Behinderung gehören die NEW zu den größten Arbeitgebern im Kreis Euskirchen. Sie unterhalten Standorte in Euskirchen, Zülpich, Kall, Nettersheim und Kuchenheim, betreiben einen Lebensmittelmarkt in Bad Münstereifel sowie Kantinen bei der Kreissparkasse Euskirchen, dem Finanzamt Euskirchen sowie dem Thomas-Esser-Berufskolleg.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
10. Fußballturnier für Menschen mit psychischen Erkrankungen

www.nordeifelwerkstaetten.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite